Vous êtes sur la page 1sur 1

Gruwort von der Blockupy Plattform Berlin

Liebe Freundinnen und Freunde, die Berliner-Blockupy-Plattform beteiligt sich heute hier an der antirassistischen Demonstration in Kreuzberg. Wir untersttzten die Forderung des Protestcamps und die der Refugees' Bustour. Seit Beginn der Aktionen vor einem Jahr, haben Menschen aus unterschiedlichen Lndern gezeigt, dass Flchtlinge in Deutschland die rassistischen Gesetze, die Residenzpflicht, das Unterbringen in Lagern und die alltgliche Diskriminierung nicht mehr hinnehmen. Die Proteste waren und sind beeindruckend! Noch immer steht am Oranienplatz das Protestcamp und die Schule in der Ohlauer Strae wird weiterhin besetzt gehalten. Die Aktiven setzen damit ein klares Zeichen, ihre Kmpfe gehen weiter, bis ihre Forderungen erfllt sind: Abschiebungen stoppen, Residenzpflicht abschaffen, Flchtlingslager schlieen! Die Kmpfe der Geflchteten gegen Ausgrenzung und Entwrdigung gehen uns alle an. Eine Gesellschaft, die andernorts Lebensgrundlagen zerstrt, um ihre Privilegien zu bewahren, kann sich nicht aus der Verantwortung ziehen, wenn es darum geht Menschen aufzunehmen, deren Existenz sie zuvor aufs Spiel gesetzt hat. Die Blockupy-Plattform Berlin untersttzt die Refugee-Proteste. Nicht zuletzt die Angriffe der Polizei gegen die Refugees' Bud Tour zeigen, dass ein Aufbegehren gegen den Status Quo schon im Keim erstickt werden soll. Ausgrenzung, Verdrngung, Unterdrckung und Ausbeutung sind lngst auch hierzulande alltgliche Realitt und drohen allen, die es nicht in den Kreis der Privilegierten schaffen ob aus konomischen oder rassistischen Grnden. Unsere Kmpfe sind vielfltig, aber nicht voneinander zu trennen. Sie sind eigenstndig, aber vereint in ihrem Ziel. Kommt mit uns am 31. Mai zu den Blockupy-Protesten nach Frankfurt am Main! Solidaritt mit dem Refugee Strike! Kein Mensch ist illegal!