Vous êtes sur la page 1sur 1

Universit

degli

Studi

di

Torino

Facolt di lingue e letterature straniere

Sezione di Tedesco

Prova prop.
aa 2010: appello autunnale

II Anno

T e xta rb e it L ite ra tu r
Datum: 11. 9. 2010

Interna/o
Segnare ci che corrisponde

Esterna/o

Name: Vorname:

........................................................... ...........................................................

Lektor: ...........................................
(per gli interni: indicare il lettorato frequentato)

Theodor Storm (1817-1888) hat dieses Gedicht 1852 verfasst, als er seine Heimatstadt Husum verlassen musste. Lesen Sie bitte das Gedicht mehrmals und verfassen Sie einen zusammenhngenden Text (200-250 Wrter), in dem Sie die untenstehenden Aufgaben bearbeiten 1. Beschreiben Sie den Inhalt des Gedichts. (Was beschreibt der Dichter? Wie beschreibt er es? Welche Stimmung erzeugt er? Wo befindet sich das lyrische Ich? Welche Beziehung hat es zu seiner Stadt?) 2. Beschreiben Sie die Form des Gedichts. (Struktur, sprachliche und stilistische Mittel) 3. Wie wirkt dieses Gedicht auf Sie?

Die Stadt Am grauen Strand, am grauen Meer Und seitab liegt die Stadt; Der Nebel drckt die Dcher schwer, Und durch die Stille braust das Meer Eintnig um die Stadt. Es rauscht kein Wald, es schlgt im Mai Kein Vogel ohn Unterlass; Die Wandergans mit hartem Schrei Nur fliegt in Herbstesnacht vorbei, Am Strande weht das Gras. Doch hngt mein ganzes Herz an dir, Du graue Stadt am Meer; Der Jugend Zauber fr und fr Ruht lchelnd doch auf dir, auf dir, Du graue Stadt am Meer.

1) ohne Pause 2) oca migrante

Bitte lassen Sie rechts auf Ihrem Blatt einen 5 cm breiten Rand, zhlen Sie am Ende die Wrter und schreiben Sie die Anzahl auf das Blatt!