Vous êtes sur la page 1sur 58

SaCO

SaCO SELF-DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION O R G A N I Z A ORGANIZING T

SELF-DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION

O R G A N I Z A ORGANIZING T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
ORGANIZING
T
I
O
N

HANDBOOK

sechste aktualisierte Auflage 1. Juli 2012

Frank

P e l n y,

Master-Instructor

vbncbm

Die Ratschläge in diesem Buch sind von Autor und Verlag sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Eine Haftung des Autors bzw. Verlages und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Alle Rechte vorbehalten. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors darf kein Teil dieses Buches, sei es elektronisch, fotomechanisch oder in einer anderen Form, vervielfältigt, gespeichert, bearbeitet oder in eine andere Sprache oder Mundart übersetzt werden, mit Ausnahme der Besprechung in Zeitungen und Zeitschriften.

© 2012

Frank Pelny

Herstellung und Verlag:

SaCO-Eigenverlag

0

SaCO

- SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZING HANDBOOK R G O A N I
-
SELF - DEFENSE
and
CLOSE COMBAT
ORGANIZING HANDBOOK
R
G
O
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

ORGANIZATION

Inhaltsverzeichnis

 

Seite

1.

SaCO-Kontaktdaten

2

2.

SaCO:

Geschichte, Emblem, Gründer, Spezifik

3

3.

SaCO - Organisationsordnung

6

4.

SaCO - Unterrichtsordnung

10

5.

SaCO - Prüfungs- und Lizenzordnung

16

* SaCO - Prüfungsordnung

17

* SaCO - Prüfungsprogramm

23

* SaCO - Lizenzordnung

38

6.

SaCO - Gebührenordnung

43

7.

SaCO - Gebührenordnung für Prüfer

44

8.

Preisliste für SaCO - Artikel

45

9.

Übersichten

* SaCO - Lehrinhalte

46

* SaCO - Ausbildungssystems

47

* SaCO - Schülergradprüfungen

48

* SaCO - Meistergradprüfungen

49

* SaCO - Ausbildungskonzept

50

10.

Rechtsgrundlagen der Selbstverteidigung

51

1

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

ORGANIZATION

ORGANIZING HANDBOOK

- DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION ORGANIZING HANDBOOK SaCO – Office / Geschäftsstelle Postschließfach 10 04

SaCO – Office / Geschäftsstelle

Postschließfach 10 04 02 D-99724 NORDHAUSEN / GERMANY

FAX

+49 – (0)3631 – 60 47 36 +49 – (0)3631 – 47 86 83

+49 – (0)3631 – 60 47 36 +49 – (0)3631 – 47 86 83

E-Mail: info@saco-defense.de

http://www.saco-defense.de

Zahlungen

Alle Zahlungen (Jahressichtmarken, Prüfungsgebühren, Bücher, SaCO- Artikel usw.) haben ausschließlich in bar zu erfolgen oder über den Internetbezahldienst „Paypal“.

®

SaCO

®

Geschützt durch Eintrag beim Deutschen Patentamt München am 23.08.1995

Aktenzeichen 395 34 452.2

(Wortmarke:

SaCO)

Aktenzeichen 395 34 453.0

(Wort-/Bildmarke:

SELF-DEFENSE)

2

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

Geschichte

and

CLOSE COMBAT

-

Emblem

-

Gründer

ORGANIZATION

SaCO:

Geschichte:

Geschichte, Emblem, Gründer

bis etwa 1980

Grundlagen aus Judo-Selbstverteidigung

 

ab 1981

Erlernen von Grundlagen des KARATE (Shôtôkan-Ryû) und des Militärischen Nahkampfes der NVA der ehemaligen DDR

1986

Gründung der Militärsportart “Militärischer Nahkampf” in der NVA der ehemaligen DDR

1986-1989

Ausbildungen bei der Polizei

 

1988

Lehrgänge im Nahkampfsystem Nordkoreas: Gjogsul

ab 1990

Selbstverteidigungskurse für die Bevölkerung

 

1991-1993

Ausbildung von Werkschutzfachkräften

 

ab 1994

kontinuierlicher

Trainingsbetrieb

in

systematisierter

Selbstverteidigung

01.01.1995

Gründung der SaCO

25.03.1995

erster offizieller SaCO-Lehrgang in Nordhausen

 

29.03.1995

erste SaCO-Schülerprüfungen

 

30.09.1995

Beginn des ersten SaCO-Ausbilder-Lehrgang (1995/96)

12.03.1996

Eintragung der Marke „SaCO“ und des SaCO-Emblems beim Deutschen Patentamt München

(Marke SaCO:

Nr. 395 34 452;

SaCO-Emblem:Nr. 395 34 453)

September 1997 Erscheinen

des

Kabinett-Verlag

Buches

(ISBN: 906572-02-1)

„Gjogsul

-

Zweikampf

im

Ernstfall“,

27.02.2000

Aufnahme der SaCO als Gruppierung in den Thüringer Karate Verband e.V.

November 2001

die SaCO-Website geht online, seit September 2002 auch in Englisch

Februar 2005

Erscheinen des Buches „Gjogsul - Militärischer Nahkampf in der NVA“, BoD-Verlag (ISBN 3-8334-2228-9)

Oktober 2010

erste SaCO-Schülerprüfungen in Tomsk / Sibirien / Russland

3

SaCO

-

SaCO - SELF - DEFENSE and Geschichte Gründer: CLOSE COMBAT ORGANIZATION - Emblem - Gründer Frank

SELF - DEFENSE

and

Geschichte

Gründer:

SaCO - SELF - DEFENSE and Geschichte Gründer: CLOSE COMBAT ORGANIZATION - Emblem - Gründer Frank
SaCO - SELF - DEFENSE and Geschichte Gründer: CLOSE COMBAT ORGANIZATION - Emblem - Gründer Frank

CLOSE COMBAT

ORGANIZATION

-

Emblem

-

Gründer

Frank Pelny

(*1960)

Gründer

&

1. Präsident der SaCO

* Kampfsporttraining seit 1974;

* ehemaliger Offizier für Aufklärungs- und Fallschirmjägereinheiten in der NVA der ehemaligen DDR;

* ehemaliger Ausbilder bei Polizei, Wachschutz und Bundeswehr und Dozent für Werkschutzfachkräfte-Ausbildung;

* Fachbuchautor (Militärischen Nahkampf, Selbstverteidigung, Kobudô, Karate- Aerobic);

* international tätiger Trainer;

* DOSB-Trainer-A

* 5. Dan Shôtôkan-Karate-Dô (2008);

* 4. MG SaCO;

* 4. Dan Ryûkyû Kobudô Tesshinkan (2011)

* weitere Graduierungen in:

Judô, Militärischen Nahkampf, ESDO, Hanbô-Jitsu, Gendai-Goshin-Kobu-Jutsu.

Egbert Gudlat

(*1959)

Mitbegründer

& SaCO-Präsidiumsmitglied

* Kampfsporttraining seit 1980;

* ehemaliger Offizier in der NVA der ehemaligen DDR;

* ausgebildete Werkschutzfachkraft mit langjähriger Berufserfahrung;

* DOSB-Trainer-B

* 4. MG SaCO;

* (2008);

* 2. Dan Hanbô Jitsu

* Graduierungen in Militärischen Nahkampf.

3. Dan Karate

(2000);

4

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

Geschichte

and

CLOSE COMBAT

-

Emblem

-

Gründer

ORGANIZATION

SaCO - SELF - DEFENSE Geschichte and CLOSE COMBAT - Emblem - Gründer ORGANIZATION 5
SaCO - SELF - DEFENSE Geschichte and CLOSE COMBAT - Emblem - Gründer ORGANIZATION 5

5

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Organisationsordnung

SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Organisationsordnung SaCO - Organisationsordnung gültig ab 01.01.2009 I.

SaCO - Organisationsordnung

gültig ab 01.01.2009

SaCO - Organisationsordnung gültig ab 01.01.2009 I. Zweck der SaCO ORGANIZATION O R G A N

I. Zweck der SaCO

ORGANIZATION

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

Die SaCO verfolgt mit ihrer Tätigkeit zwei Zielstellungen:

a) Verbreitung des von Frank Pelny entwickelten systematisierten SaCO- Selbstverteidigungssystems, dass Jedermann eine effektive Selbstverteidigung ermöglicht, unabhängig von Alter, Geschlecht, Dehnung oder körperlicher Kraft.

b) Erhaltung des authentischen Militärischen Nahkampfsystems mit Elementen des nordkoreanischen Gjogsul-Nahkampfsystems der Nationalen Volksarmee (NVA) der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

II. Organisation der SaCO

Die SaCO ist eine Organisation des privaten Rechtes und gliedert sich in:

1)

SaCO-Präsidium mit SaCO-Geschäftsstelle

Das Präsidium besteht aus den Gründern der SaCO (Frank Pelny und Egbert Gudlat) bzw. aus von Frank Pelny autorisierten Personen. Das Präsidium:

* beschließt über Anträge zur Mitgliedschaft und über Ausschlüsse;

* beschließt über Änderungen der SaCO-Ordnungen;

* prüft Meistergrade und Ausbilder-Lizenzen, vergibt Examiner-Licences;

* führt Lehrgänge durch.

Die Geschäftsstelle unterstützt das Präsidium bei der Arbeit und ist Mittler

zwischen Präsidium und SaCO-Gruppen.

2)

SaCO-Übungsgruppen, SaCO-Schulen Hier wird SaCO entsprechend der Ordnungen geübt.

6

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Organisationsordnung

ORGANIZATION

III. Rechtlicher Schutz der SaCO

Die SaCO sowie das SaCO-Emblem sind beim Deutschen Patentamt München markenrechtlich eingetragen und unterliegen damit den patentrechtlichen Schutzbestimmungen.

Alle Personen innerhalb und außerhalb der SaCO, die diese Bestimmungen verletzen bzw. SaCO-Ordnungen, -Unterlagen oder Technikabläufe widerrechtlich kopieren oder unwesentlich verändert anderweitig nutzen, um sie für andere Zwecke als für die SaCO zu nutzen, werden zivil- und strafrechtlich zur Verantwortung gezogen.

IV. Erwerb der Mitgliedschaft in der SaCO

Mitglied in der SaCO können alle natürlichen Personen werden, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Um Mitglied in der SaCO zu werden, müssen von jedem Antragsteller folgende Unterlagen an die Geschäftsstelle eingesandt werden:

* ausgefüllter und unterschriebener SaCO-Mitgliedsantrag;

* 2 Passbilder, auf deren Rückseite der Name des Betreffenden vermerkt ist;

* die einmalige Aufnahme-, Bearbeitungs- und Passgebühr gemäß gültiger Gebührenordnung.

Nachdem der Antrag vom Präsidium bearbeitet wurde, erhält bei Aufnahme der Antragsteller (bei Einzelmitgliedschaft), ansonsten der zuständige SaCO-Ausbilder / Leiter der SaCO-Gruppe, den SaCO-Pass zugesandt.

Bei Ablehnung des Aufnahmeantrages erhält der Antragsteller sein Geld und seine Unterlagen zurück. Eine Begründung zur Ablehnung ist nicht erforderlich.

V. Beendigung der Mitgliedschaft in der SaCO

Die Mitgliedschaft in der SaCO endet durch:

* freiwilligen Austritt mittels formloser unterschriebener schriftlicher Erklärung des Mitgliedes, die der SaCO-Geschäftsstelle mittels eines eingeschriebenen Briefes zugesandt wird;

* Ausschluss durch Entscheidung des SaCO-Präsidiums, welcher dem Mitglied schriftlich mitgeteilt wird;

* die Nichtzahlung der Jahressichtmarke, automatisch ohne jegliche Erklärungen;

* den Tod des Mitglieds.

7

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Organisationsordnung

ORGANIZATION

VI. Verfahrensweg bei Verlust des SaCO-Passes

Der SaCO-Mitgliedsausweis (SaCO-Pass) ist ein Dokument und sorgfältig zu

behandeln. Er dient dem Nachweis der SaCO-Mitgliedschaft und der erreichten Graduierungen und Lizenzen. Sollte trotz aller Sorgfalt ein Pass verloren gehen, kann das betreffende Mitglied eine erneute Passausstellung beantragen. Dazu sind an die Geschäftsstelle einzusenden:

* ein neu ausgefüllter und unterschriebener Mitgliedsantrag mit dem zusätzlichen Vermerk "Ersatzpass ausstellen!" und der bisherigen SaCO-Mitgliedsnummer;

* 2 Passbilder; auf deren Rückseite der Name des Betreffenden vermerkt ist;

* die Bearbeitungs- und Passgebühr gemäß Gebührenordnung und

* Kopien der zuletzt erhaltenen Graduierungs- und Lizenzurkunden.

VII. SaCO-Unterricht

Der SaCO-Unterricht hat entsprechend der gültigen SaCO-Unterrichtsordnung zu erfolgen.

VIII. SaCO-Prüfungen / -Lizenzen

SaCO-Prüfungen bzw. die Vergabe von SaCO-Lizenzen haben entsprechend der gültigen SaCO-Prüfungs- und Lizenzordnung zu erfolgen.

IX. Lehrgängen und Ausbildungen

Alle offiziellen SaCO-Lehrgänge und -Ausbildungen werden von der SaCO- Geschäftsstelle organisiert bzw. sind mit dieser abzustimmen.

X. Gebühren

Alle Gebühren innerhalb der SaCO regeln sich nach der gültigen SaCO- Gebührenordnung, der gültigen SaCO-Gebührenordnung für Prüfer und der aktuellen Preisliste für SaCO-Artikel.

XI. Anlagen

* Formblatt SaCO-Mitgliedsantrag.

Nordhausen, den 01.01.2009

8

gez.

Das SaCO-Präsidium

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Organisationsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Organisationsordnung ORGANIZATION An das Präsidium der SaCO Postschließfach D - 99724

An das Präsidium der SaCO

Postschließfach

D - 99724 GERMANY

10 04 02

NORDHAUSEN

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

Mitgliedsantrag

Bitte deutlich lesbar in Druckbuchstaben oder mit Schreibmaschine ausfüllen!

Hiermit beantrage ich die Aufnahme in die SaCO-SELF-DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION.

Name

Vorname

Geburtsdatum

Geburtsort

Straße / Nummer

Staat / PLZ / Ort

Telefon (Vorwahl / Nummer)

E-Mail

Ich erkläre an Eides statt, dass ich nicht vorbestraft bin und das im Unterricht Gelehrte nur im Rahmen der geltenden Gesetze anwenden werde. Ich verpflichte mich, die geltenden SaCO-Ordnungen und Bestimmungen einzuhalten. Ich weiß, dass ich aus der SaCO ausgeschlossen sowie zivil- und strafrechtlich belangt werden kann, wenn ich gegen obige Erklärungen verstoße.

Ich bitte um meine Registrierung als SaCO-Mitglied und Ausstellung und Übersendung eines SaCO-Passes auf meinen Namen. Die Bearbeitungs- und Passgebühr sowie 2 Passbilder, mit meinem Namen auf der Rückseite, habe ich beigelegt.

Ort

, den

Datum

9

………………………………… Unterschrift Antragsteller oder Erziehungsberechtigter

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung ORGANIZATION SaCO - Unterrichtsordnung

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung ORGANIZATION SaCO - Unterrichtsordnung gültig ab 01.01.2009 O R G
and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung ORGANIZATION SaCO - Unterrichtsordnung gültig ab 01.01.2009 O R G

SaCO - Unterrichtsordnung

gültig ab 01.01.2009

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I. Teilnahmeberechtigte an SaCO - Ausbildungen

Zur Teilnahme am SaCO-Unterricht sind alle Personen berechtigt, die:

* die Ordnungen und Bestimmungen der SaCO einhalten und

* die internen Teilnahmevoraussetzungen der jeweiligen Übungsgruppe oder des jeweiligen Lehrganges (z.B. Entrichtung der Lehrgangsgebühren) erfüllt haben.

* Im Allgemeinen gilt als Mindestalter zur Teilnahme am SaCO - Unterricht das vollendete 14. Lebensjahr.

II. SaCO - Ausbilder

Um eine fachlich und pädagogisch fundierten Unterricht zu gewährleisten, sollte jede SaCO-Ausbildung durch einen lizensierten SaCO-Ausbilder geleitet werden, der seine Lizenz über einen speziellen SaCO-Ausbilder-Lehrgang erworben hat.

Der SaCO-Ausbilder hat auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und der SaCO - Ordnungen zu achten.

III. Versicherungsschutz

Alle Veranstaltungen, Ausbildungen, Trainingslager, Prüfungen oder andere Maßnahmen innerhalb der SaCO erfolgen prinzipiell auf eigenes Risiko. Eine Haftung seitens der SaCO für Schäden jeglicher Art ist ausgeschlossen.

10

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung IV. SaCO - Bekleidung

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung

IV. SaCO - Bekleidung

ORGANIZATION

Zum SaCO-Unterricht sollte zweckmäßiger Weise folgende Bekleidung getragen werden:

a) SaCO - Bekleidung für Schülergrade:

Sauberer weißer Kampfsportanzug, der mit dem zuletzt erworbenen farbigen SaCO-Gürtel umbunden ist und barfuß. Auf der linken Brustseite der Jacke sollte ein SaCO-Stickemblem aufgenäht sein. Der Gürtel darf mit dem Namen des Inhabers (rechtes Gürtelende) und dem Begriff SaCO (linkes Gürtelende) goldfarben bestickt sein.

b) SaCO - Bekleidung für Meistergrade und lizensierte SaCO-Ausbilder:

* Sauberer dunkelgrüner Kampfsportanzug, der mit dem jeweils erreichten Gürtel umbunden ist und barfuß.

* Der schwarze Gürtel bei Meistergraden kann goldfarben bestickt sein:

- rechtes Gürtelende mit dem ersten Buchstaben des Vornamens und dem vollständigen Nachnahmen in senkrechter Schrift;

- linkes Gürtelende mit Querbalken, deren Anzahl dem aktuellen SaCO- Meistergrad des Inhabers entspricht.

* Auf der Jacke sind drei Aufnäher zu tragen:

- auf der linken Brustseite das SaCO-Emblem;

- auf der rechten Brustseite ein gestickter Namensaufnäher mit schwarzer

Schrift auf olivgrünem Grund (Bundeswehr-Namensaufnäher);

- unter dem Namensaufnäher ist ein Stickaufnäher, der die Bezeichnung der SaCO-Ausbilderqualifikation des Inhabers wiedergibt (schwarze Schrift auf weißem Grund, schwarz umrandet).

* Auf der linken Vorderseite der Hose, kurz unterhalb des Bundes, sind zwei -

Aufnäher zu tragen:

oben der Namensaufnäher,

- darunter der Aufnäher mit der Ausbilderqualifikation.

c) Bekleidung für SaCO-Ausbildungen innerhalb des Dienstsportes bei Polizei, Militär, Behörden, Wachschutz u. ä.:

Saubere Einsatzbekleidung / Kampfanzüge und barfuß bzw. entsprechendes Schuhwerk (in Räumen: gereinigtes Schuhwerk).

Andere Aufnäher oder Zeichen auf der SaCO-Bekleidung als die hier benannten sind nicht erlaubt. Ausgenommen hiervon sind Aufnäher / Zeichen auf Dienstbekleidung.

Die Teilnehmer am SaCO-Unterricht sollen ihren Körper so behandeln, dass eine eigene Behinderung oder Verletzung von Trainingspartnern ausgeschlossen ist.

Das heißt u.a.: *

kurzgeschnittene Finger- und Fußnägel;

*

lange Haare zusammengebunden;

*

kein Schmuck, Ohrringen, Uhren u. ä. im Unterricht tragen.

11

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung ORGANIZATION V. Unterrichtsablauf im

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung

ORGANIZATION

V. Unterrichtsablauf im SaCO

Um eine einheitliche Unterrichtsdurchführung und einen lernfördernden Rahmen innerhalb der SaCO zu gewährleisten, sind folgende Punkte bei der Unterrichtsdurchführung einzuhalten:

A) Zeremonie der Eröffnung und Beendigung des SaCO-Unterrichtes

Dieser zeremonielle Ablauf soll sicherstellen, dass die Teilnehmer sich auf das bevorstehende Training konzentrieren können bzw. nach dem Training der Wechsel in den Alltag leichter fällt. Alle Kommandos werden durch den Ausbilder gegeben!

* Kommando "Antreten!" oder der Ausbilder klatscht zweimal in die Hände! Alle Teilnehmer stellen sich zu Beginn und am Ende jedes SaCO-Unterrichtes auf dem zugewiesenen Platz in Linie auf. Dabei steht der Ranghöchste rechts und der Rangniedrigste links in der Linie. Der Ausbilder steht in der Mitte, einige Meter vor der Linie, mit Blick zu den Teilnehmern.

* Kommando " Abknien! "

Alle Teilnehmer setzen sich in den Kniesitz auf ihre Hacken.

Beendigung:

Der Ausbilder nimmt eine kurze Auswertung des Unterrichts vor.

* Kommando "Konzentration!" Alle Teilnehmer schließen die Augen und konzentrieren sich so ca. eine Minute lang auf ihre Atmung, aufrechte Körperhaltung und Entspannung.

* Kommando "Augen auf!"

-

Alle Teilnehmer öffnen die Augen wieder.

* Kommando "Gruß!" Ausbilder und Teilnehmer verbeugen sich gleichzeitig voreinander. Dazu werden die Hände dreieckförmig vor dem Körper auf den Boden gelegt und der Oberkörper nach vorn unten gebeugt. Nach einer Sekunde richten sich alle selbstständig wieder auf. Begrüßung: Nach dem Angrüßen gibt der Ausbilder den Unterrichtsablauf mit seinen Schwerpunkten bekannt.

* Kommando "Auf!" - Alle Teilnehmer stehen wieder auf. Begrüßung: Der Ausbilder lässt die erste erforderliche Aufstellungsform einnehmen. Beendigung: Alle Teilnehmer verbeugen sich im Stand noch einmal kurz, bevor sie den Unterrichtsraum verlassen.

12

B)

B) SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung Unterrichtsablauf ORGANIZATION Eine

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung

Unterrichtsablauf

ORGANIZATION

Eine Ausbildungseinheit im SaCO sollte zwischen 60 und 90 Minuten dauern. SaCO-Ausbildungen gliedern sich im Allgemeinen in folgende Abschnitte:

a) Eröffnung / Begrüßung;

b) Erwärmung / Gymnastik / Dehnung / Reaktionsübungen;

c) spezielles Ausbildungsthema;

d) Athletikteil (Kraft / Ausdauer);

e) Auswertung / Beendigung.

VI. Verhaltensrichtlinien für die SaCO - Ausbildung

Alle Teilnehmer an SaCO-Ausbildungen haben folgende Normen einzuhalten:

1)

Die Einhaltung einer guten Disziplin ist Voraussetzung für gutes Lernen.

2)

Alle Teilnehmer haben sich pünktlich und bereit zum Ausbildungsbeginn am Ausbildungsort zu befinden.

3)

Sollte jemand einmal zu spät kommen, hat er am Rande der Übungsfläche den Kniesitz einzunehmen, sich in Richtung Ausbilder zu verbeugen und zu warten, bis der Ausbilder ihm seinen Platz auf der Übungsfläche zuweist.

4)

Während der Zeremonie der Begrüßung und Beendigung ist das Sprechen der Teilnehmer untereinander untersagt.

5)

Allen Weisungen des Ausbilders ist Folge zu leisten.

6)

Benannte Übungen sind korrekt auszuführen.

7)

Andere Übungen als die vom Ausbilder benannten sind zu unterlassen.

8) Kann jemand aus einem bestimmten Grund eine Übung nicht ausführen, verharrt er ruhig am Rande der Übungsfläche, solange, bis er wieder weiterüben kann und übt dann wieder selbstständig mit.

9)

Ernsthafte körperliche Leiden sollten dem Trainer vor Ausbildungsbeginn mitgeteilt werden.

10)

Sollte ein Teilnehmer während der Ausbildung aus dringenden Gründen die Übungsfläche verlassen müssen, hat er dazu die Zustimmung des leitenden Ausbilders einzuholen.

11)

Bei

jedem

Betreten

oder

Verlassen

der

Übungsfläche

ist

durch

den

Teilnehmer

am

Rande

der

Übungsfläche

in

Richtung

Ausbilder

eine

Verbeugung auszuführen.

 

12)

Vor und nach Übungen mit Partner ist eine Verbeugung zu diesem auszuführen, um so Respekt und Dankbarkeit auszudrücken.

13)

Personen die sich am Ausbildungsort befinden aber zur Zeit nicht mit üben, haben sich so zu verhalten, dass der Unterricht nicht gestört wird.

13

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung ORGANIZATION VII. Kommandos im

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung

ORGANIZATION

VII. Kommandos im SaCO - Unterricht

“Achtung!“ - alle Teilnehmer beenden ihre Tätigkeit und nehmen Grundstellung ein, mit Blick zum Ausbilder, und warten konzentriert auf weitere Weisungen;

“Antreten!” bzw. zweimaliges in die Hände klatschen durch den Ausbilder -

am

Antreten

zum

An-

oder

Abgrüßen

 

-

Unterrichtsanfang bzw. -ende; alle Teilnehmer treten in der benannten Form am zugewiesenen Platz an;

“Abknien!”

-

alle Teilnehmer setzen sich in den Kniesitz auf ihre Fersen mit Blick zum Ausbilder;

“Auf!”

-

alle Teilnehmer stehen wieder auf;

“Gruß!“

-

im Kniesitz:

 

dazu werden die Hände dreieckförmig vor dem Körper flach auf den Boden gelegt und der Oberkörper ca. 30 Grad nach vorn unten abgebeugt, nach einer Sekunde wird sich selbstständig wieder aufgerichtet;

 

-

im Stand:

die Hacken der Füße werden geschlossen und die Hände liegen an den Seiten der Oberschenkel, dann wird sich verbeugt, wobei der Oberkörper ca. 30 Grad nach vorn geneigt wird;

„Ausgangsstellung einnehmen!“

 

-

alle

Teilnehmer

nehmen

die

angewiesene

 

Ausgangsstellung ein;

 

“Kämpft!”

-

mit der angewiesenen Übung beginnen;

 

“Fertig!”

-

Übung beenden;

 

-

Einnehmen der Grundstellung nach der Ausführung eines Prüfungs- oder Übungskomplexes;

“Wechsel!” bzw. einmaliges in die Hände klatschen durch den Ausbilder

- Wechsel der Übung,

- Wechsel der Aufgabe;

“Partnerwechsel!” -

in Doppellinie gegenüber:

jeder geht zwei Positionen nach rechts;

- in freier Aufstellung:

jeder sucht sich einen neuen Übungspartner;

14

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung ORGANIZATION IX. Sicherheitsbestimmungen im

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Unterrichtsordnung

ORGANIZATION

IX. Sicherheitsbestimmungen im Übungsbetrieb

a)

Die Einhaltung der Disziplin ist die oberste Bedingung. Es werden nur die Handlungen ausgeführt, die vom Ausbilder angeordnet werden.

b)

Stets Selbstkontrolle und Beherrschung durch alle Übenden halten. Achtung des Partners, mit dem geübt wird, und gegenseitige Unterstützung, das sind wichtige Sicherheitsgarantien zur Vermeidung von Verletzungen.

c)

Während des Trainings keine Uhren, Ringe, Ketten oder andere Gegenstände tragen, die zu Verletzungen führen können.

d)

Alle Teilnehmer haben ihren Körper in einem solchen Zustand zu halten, dass eine Behinderung oder Verletzung anderer ausgeschlossen ist (z.B. kurz geschnittene Finger- und Fußnägel, lange Haare zusammengebunden u. ä.).

e)

In Zweikampfübungen entweder die Fäuste / Füße des Angreifers oder die verwundbaren Körperstellen des Verteidigers schützen oder die Angriffe kurz vor dem Auftreffen scharf stoppen, bzw. nur auf die Bauchmuskeln dosiert schlagen.

f)

Techniken mit voller Kraft und Geschwindigkeit nur auf Attrappen oder Ausbildungsmittel (Pratzen, Schlagpolster, Medizinbälle) ausführen.

g)

Bruchtests nur mit sicher beherrschten Techniken, abgehärteten Schlagflächen und auf bezwingbare Widerstände ausführen.

h)

Fallübungen und Würfe nur auf geeigneten Untergrund und ohne behindernde Ausrüstung ausführen.

i)

Würgen oder Hebeln sofort beenden, wenn der Erleidende mit Händen oder Füßen abklopft, die Augen schließt oder "Stopp" ruft.

k)

Reale Waffen, wenn überhaupt, erst dann in das Training einbeziehen, wenn die Handlungsabläufe und Reaktionen mit Attrappen ausreichend sicher beherrscht werden.

l)

Übungsgeräte vor der Benutzung auf Sicherheit und Funktionstüchtigkeit überprüfen.

m)

Der

Ausbilder

hat

die

Methodik

der

Vermittlung

der

Fähigkeiten

und

Fertigkeiten einzuhalten.

 

n)

Die Methodik und Übungen auf das Alter und den Leistungsstand der Übungsgruppe abstimmen.

o)

Alle Auszubildenden sollten regelmäßig auf die gesetzlichen Bestimmungen der Notwehr sowie die Sicherheitsbestimmungen hingewiesen werden.

Nordhausen, den 01.01.2009

15

gez.

Das SaCO-Präsidium

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungs- und Lizenzordnung

ORGANIZATION

COMBAT SaCO - Prüfungs- und Lizenzordnung ORGANIZATION SaCO - Prüfungs- und Lizenzordnung gültig ab 01.01.2009

SaCO - Prüfungs- und Lizenzordnung

gültig ab 01.01.2009

I. Allgemeine Bestimmungen

gültig ab 01.01.2009 I. Allgemeine Bestimmungen O R G A N I Z A T I
O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.1.

Gültigkeit

Die vorliegende Prüfungs- und Lizenzordnung ist verbindlich für alle Prüfungen und Lizenzvergaben im Rahmen der SaCO.

I.2.

Voraussetzungen

Geprüft bzw. lizensiert werden nur Personen, die:

a) Mitglied der SaCO sind und dies durch Vorlage eines gültigen SaCO-Passes mit aktueller Jahressichtmarke nachweisen können,

b) vor der Prüfung die festgelegte Prüfungs- bzw. Lizenzgebühr entrichtet haben,

c) die festgelegten Voraussetzungen zu einer Lizenz erfüllen,

d) die festgelegten Voraussetzungen und Anforderungen zur jeweiligen Prüfung erfüllen.

I.3.

Bekleidung

Zur Prüfung haben alle Beteiligten die festgelegte SaCO-Bekleidung zu tragen.

I.4.

Prüfungs- und Lizenzgebühren

Die Prüfungs- und Lizenzgebühren richten sich nach der aktuell gültigen SaCO- Gebührenordnung und sind grundsätzlich vor der Prüfung zu entrichten. Die Prüfungsgebühr umfasst die Prüfung selber und bei Bestehen der Prüfung den Passeintrag und eine Urkunde. Hat ein Prüfling eine Prüfung nicht bestanden, hat er kein Anrecht auf Rückerstattung der Prüfungsgebühren. Lizenzgebühren werden nur bei Erteilung einer Lizenz erhoben. Der Antragsteller hat die Lizenzgebühr mit der Antragstellung an die SaCO-Geschäftsstelle zu entrichten. Die Lizenzgebühr umfasst die Lizenzprüfung / bzw. Lizenzverlängerung und eine Urkunde bei Ersterteilung bei den Ausbilder-Lizenzen sowie bei allen Lizenzen den Passeintrag.

I.5.

Aberkennung von SaCO-Graduierungen und -Lizenzen

Bei groben Verstößen gegen die Interessen oder Ordnungen der SaCO oder gegen geltendes Recht darf das SaCO-Präsidium bestandene SaCO-Graduierungen aberkennen bzw. erteilte SaCO-Lizenzen mit sofortiger Wirkung für ungültig erklären. Betrifft dies jemanden mit einer SaCO-Examiner-Lizenz, hat dieser den Examiner-Stempel unverzüglich der SaCO-Geschäftsstelle zurückzugeben.

16

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION II. SaCO - Prüfungsordnung gültig ab 01.01.2009 O R
and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION II. SaCO - Prüfungsordnung gültig ab 01.01.2009 O R

II. SaCO - Prüfungsordnung

gültig ab 01.01.2009

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

II.1.

Prüfungsberechtigte(Examiner)

* Graduierungsprüfungen für Schülergrade:

dürfen nur vom SaCO-Präsidium bestätigte Examiner (Prüfer) und Mitglieder des SaCO-Präsidiums abnehmen, die ihre Lizenz und deren Gültigkeit durch Passeintrag nachweisen können.

* Graduierungsprüfungen für Meistergrade:

dürfen nur von Mitgliedern des SaCO-Präsidiums abgenommen werden, die ihre Lizenz und deren Gültigkeit durch Passeintrag nachweisen können.

* Das SaCO-Präsidium ist berechtigt, Grade zu verleihen.

II.2.

Durchführung von Prüfungen

Prüfungen durch SaCO-Präsidiumsmitglieder:

Bei allen Veranstaltungen, bei denen wenigstens ein SaCO-Präsidiumsmitglied anwesend ist, können durch dieses Prüfungen zu SaCO-Schüler- und Meistergraden abgenommen werden.

Prüfungen durch SaCO-Examiner:

Bei Prüfungen zu Schülergraden durch vom SaCO-Präsidium bestätigte Examiner hat der Examiner rechtzeitig vor der Prüfung die erforderliche Anzahl von Prüfungsurkunden gemäß der SaCO-Gebührenordnung von der SaCO- Geschäftsstelle einzukaufen. Ist der Examiner kein Mitglied der eigenen Übungsgruppe, hat der Ausrichter der Prüfung mindestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin mit dem Examiner konkret abzusprechen: Prüfungsdatum, -zeit, -ort und die genaue Anzahl der Prüflinge und der zu prüfenden Graduierungen.

Prüfungsablauf:

Prüfungen sind ein Höhepunkt in der Entwicklung jedes SaCO-Mitglieds. Daher sollte jede Prüfung in einem entsprechend würdigem Rahmen erfolgen. Prüfungen zu SaCO-Meistergraden erfolgen unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

17

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

SaCO-Prüfungen erfolgen in diesem Ablauf:

a) Die Prüflinge melden sich beim Examiner zur Prüfung an durch:

- Eintragen in die Prüfungsliste,

- Abgabe ihres SaCO-Passes und

- Entrichtung der Prüfungsgebühr gemäß gültiger Gebührenordnung.

b) Der Examiner prüft die Dokumente und führt die Prüfung gemäß gültiger Prüfungsordnung durch. Dabei darf er zeitgleich maximal 6 Prüflinge prüfen.

c) Nach bestandener Prüfung gratuliert der Examiner den Prüflingen und übergibt:

* die ausgefüllten, unterschriebenen und abgestempelten Prüfungsurkunden, * ihre SaCO-Pässe, in denen die bestandene Prüfung eingetragen, unterschrieben und abgestempelt wurde. Bei nicht bestandener Prüfung erhält der Prüfling nur seinen SaCO-Pass zurück.

II.3.

Nachweis abgelegter Prüfungen

Bestandene Graduierungsprüfungen sind im SaCO-Pass des Prüflings in den vorgesehenen Spalten durch den Eintrag des Prüfungsdatums, den Namen des Examiners, seinen SaCO-Examiner-Stempel und seiner Unterschrift zu bestätigen. Die B- und A-Prüfung wird für jeden Grad in der Hälfte der entsprechenden Zeile des SaCO-Passes eingetragen. Im oberen Teil die B-, im unteren Teil die A- Prüfung. Zu jeder bestandenen Prüfung erhält der Prüfling eine ordnungsgemäß ausgefüllte SaCO-Prüfungsurkunde. Bei nicht bestandener Prüfung ist im SaCO-Pass des Prüflings in der Spalte “OFFICIAL STAMP” des geprüften Grades das Prüfungsdatum mit schwarzem Kugelschreiber klein einzutragen und zu signieren, um so dem nächsten Examiner eine Kontrolle der Sperrzeit zu ermöglichen.

Der

einzutragen.

SaCO-Prüfungsliste

Examiner

hat

das

Prüfungsergebnis

in

die

offizielle

II.4.

Nachbereitung von Prüfungen

Nach der Prüfung hat der Examiner:

* mit dem zuständigen Ausbilder die Ergebnisse der Prüfung auszuwerten.

* die vollständig ausgefüllte, gestempelte und unterschriebene Prüfungsliste innerhalb von 14 Tagen nach der Prüfung an die SaCO-Geschäftsstelle zu senden, andernfalls kann es zur Ungültigkeitserklärung der durchgeführten Prüfung durch das Präsidium kommen.

* den Differenzbetrag gemäß der SaCO-Gebührenordnung für Prüfer innerhalb von 14 Tagen an die SaCO-Geschäftsstelle zu entrichten.

18

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

II.5.

Hinweise

ORGANIZATION

a) Für alle in der SaCO durchgeführten Graduierungsprüfungen sind die in dieser Prüfungsordnung festgelegten Prüfungsinhalte verbindlich.

b) Es dürfen keine Prüfungen übersprungen werden!

c) Ein Unterschreiten der Vorbereitungszeiten ist nicht erlaubt!

d) Wurde eine Prüfung nicht bestanden, ist eine Wiederholungsprüfung erst nach frühestens zwei (2) Monaten möglich.

e) Bestandene A-Prüfungen werden durch einen roten Querstreifen kenntlich gemacht, der jeweils ca. 5 cm von beiden Gürtelenden entfernt anzubringen ist (z.B. „Lenkerband“).

f) Prinzipiell hat jeder Examiner das Recht, vom Prüfling auch Bestandteile vorhergehender Prüfungen nochmals demonstrieren zu lassen und das Ergebnis gegebenenfalls mit in die Prüfungsbewertung einzubeziehen.

II.6.

Prüfungsinhalte

Die Prüfungsinhalte geben den Lehrplan der SaCO vor. In methodischer Reihenfolge werden Kenntnisse und Fähigkeiten der Selbstverteidigung auf vier Gebieten vermittelt:

Technische Grundlagen ohne Waffe

(Formen, Technikwirksamkeit, Kommandotechniken, Verteidigungsfähigkeit); Technische Grundlagen mit Waffe

(Formen

/

Drills,

Technikwirksamkeit,

Kommandotechniken,

Verteidigungsfähigkeit); Verhalten in Bodenlage

(Kommandotechniken, Verteidigungsfähigkeit);

Theoretische Grundlagen.

II.6.I. Formen

* Ziel:

* Durchführung:

* Beachten:

Verbesserung der Koordinations- und Bewegungsfähigkeiten, Vergrößerung des technischen Repertoires.

Jeder Komplex wird dem Examiner einmal demonstriert.

Waffendrill (Block- und Konterserie); Der Prüfling demonstriert seine Fertigkeiten mit der jeweiligen Waffe. Dazu führt er den geforderten Drill mit der geforderten Waffe mit Partner vor. Der Prüfling wehrt zuerst ab und kontert, der Partner greift zuerst an. Danach wird die Aufgabe gewechselt.

19

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

II.6.II. Technikwirksamkeit

ORGANIZATION

* Ziel:

Demonstration wirksamer Techniken, Entwicklung einer

großen Schlag- und Blockhärte,

wirksamer Hebel- und

Wurftechniken sowie sicher beherrschter

Nervendrucktechniken.

* Durchführung:

Jede geprüfte Technik / Kombination, Wurf, Hebel usw. ist

mindestens

je dreimal

rechts

und

dreimal

links

zu

demonstrieren. Dabei gilt:

1. Ausführung:

langsam

(korrekte Bewegung),

 

2. Ausführung:

dynamisch

(Schnelligkeit, Genauigkeit, Rhythmus),

 

3. stark mit Kampfschrei

Ausführung:

 

(Schlagstärke, Kampfgeist, Durchsetzungsvermögen).

 

* Beachten:

Angriffswirksamkeit Aus der Kampfstellung heraus die geforderte Technik auf einen Medizinball, Pratze, Sandsack oder Schutzweste ausführen, nachdem in der Regel vorher eine Täuschungshandlung (bei Armtechniken – Täuschungstritt mit dem vorderen Bein, bei Beintechnik – Täuschungsstoß mit der vorderen Hand) ausgeführt wurde.

Blockwirksamkeit Die geforderte Technik jeweils mit dem vorderen und danach seitenverkehrt mit dem hinteren Arm direkt (ohne Täuschungstechnik) auf einen Medizinball, Pratze, Sandsack oder Schutzweste ausführen.

Hebeltechniken, Nervendruckpunkte, Wurftechniken Der Prüfling demonstriert die geforderten Techniken an einem Partner. Wurftechniken sollten auf geeignetem Untergrund oder Matten ausgeführt werden, möglichst aus einer Situation heraus. Nervendrucktechniken sind bei erkennbarer Wirkung sofort zu beenden.

II.6.III. Kommandotechniken

* Ziel:

Erlernen von Abwehrhandlungen in besonderen Situationen und spezieller Fertigkeiten.

* Durchführung:

Der Prüfling demonstriert die geforderten Fertigkeiten auf Weisung des Examiners.

20

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

II.6.IV. Theorie

ORGANIZATION

* Ziel:

Schaffen von Grundlagenkenntnissen über ausgewählte rechtliche, medizinische, taktische und methodische Themen.

* Durchführung:

Der Prüfling antwortet auf die vom Examiner gestellten Fragen zum Thema.

II.6.V. Verteidigungsfähigkeit

Kampfdrill

* Ziel:

Erlernen und Demonstrieren grundlegender Reaktionsmuster (Abwehr Konter) im Faust-Fuß-Kampf, die zum freien Kämpfen befähigen sollen.

* Methodik:

Einstufenkampf

- Partner im Wechsel immer eine Technik,

Zweistufenkampf - Partner im Wechsel immer zwei Techniken (2x Angriff / 2x Abwehr), Mehrstufenkampf - freie Angriffe und Abwehren / Konter;

Bewegungsarten:

a) statisch

- Üben im Stand nur mit Gewichtsverlagerung

(beim Abwehren Gewicht auf hinteres Bein, beim Angriff Gewicht auf vorderes Bein),

b) dynamisch - Üben mit Gleitbewegungen

(Angriffe: vorgleiten, Abwehren: zurück o. seitwärts gleiten)

* Durchführung:

c) frei

Die Angriffe werden prinzipiell 3 cm vor dem Ziel gestoppt!

Ein- und Zweistufenkampf:

Beide Partner stehen sich in Kampfstellung gegenüber. Sie demonstrieren die geforderte Übung ohne Pause im ständigen Wechsel von Angriff und Abwehr in der geforderten Anzahl jeweils links und rechts. Entscheidend ist ein kontinuierlicher Rhythmus, nicht eine möglichst schnelle Übungsfolge. Fußtritte sollen nach vorn abgesetzt werden.

Mehrstufenkampf (Selbstverteidigungs-Freikampf):

Begrenzte Kampffläche von 3x3 m. In der Startposition stehen die Partner Rücken zu Rücken in 2 m Entfernung. Die Kämpfer tragen Mund- und Tiefschutz. Auf Kommando ist eine 5 sec. Sequenz freier Kampf in hoher Aktionsdichte gegeneinander auszuführen bis zum Kommando „Fertig“, danach zurück in Startposition. Dies wiederholt sich zügig mehrere Sequenzen, je nach Programm.

- freies Bewegen im Raum (Mehrstufenkampf)

21

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

Selbstverteidigungs (SV) - Kampfkreis

ORGANIZATION

* Ziel:

Erlernen und Demonstrieren effektiver Abwehrkombination aus der systematisierten SaCO-Selbstverteidigung und dem Gjogsul-Nahkampfsystem. Alle Ziele der anderen Punkte des Prüfungsprogramms müssen sich hier wiederspiegeln. Es ist ein hohes Maß an Kampfgeist zu zeigen.

* Durchführung:

Der Prüfling steht in einem Kreis von Angreifern, die ca. 2 Meter Distanz zum Verteidiger haben. Nach dem Startsignal durch den Examiner greifen die Angreifer nacheinander fortlaufend aus verschiedenen Richtungen mit den erlaubten Angriffen an. Die Reihenfolge der Angreifer ist willkürlich, es werden auch keine Angriffe vorher angesagt. Der Verteidiger ist am Beginn unbewaffnet und muss fortlaufend abwehren, bis zum Kommando “Fertig” durch den Examiner. Mindestens die erste entscheidende Technik bei jeder Befreiungs- und Abwehrkombination ist prinzipiell durch Ausführung eines Kampfschreies deutlich zu machen.

* Beachten:

Nach der Entwaffnung eines bewaffneten Angreifers darf der Verteidiger den unmittelbar nächsten Angriff unter Nutzung der errungenen Waffe abwehren, wenn dies die Situation und Verhältnismäßigkeit zulässt. Danach muss die Waffe wieder beiseitegelegt werden!

Waffen - Kampfkreis

* Ziel:

Erlernen und Demonstrieren der praktischen Nutzung der jeweiligen Waffe für effektive, intuitive Abwehrtechniken gegen die festgelegten Angriffe entsprechend den individuellen Möglichkeiten des Prüflings.

* Durchführung:

Der Prüfling steht in einem Kreis von Angreifern, die ca. 2 Meter Distanz zum Verteidiger haben. Nach dem Startsignal durch den Examiner greifen die Angreifer in schneller Folge nacheinander fortlaufend aus verschiedenen Richtungen mit einem der jeweils erlaubten Angriffe an. Die Reihenfolge der Angreifer ist willkürlich, es werden auch keine Angriffe vorher angesagt. Der Verteidiger muss fortlaufend abwehren, bis zum Kommando “Fertig” durch den Examiner.

22

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION yellow belt B = DEFENDER Gelber Gürtel = Verteidiger

yellow belt B

=

DEFENDER

Gelber Gürtel = Verteidiger = 5.B Schülergrad Vorbereitungszeit: 3 Monate Mindestalter: 14 Jahre

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

5. B - Prüfung

I.

Formen

a) Prüfungskomplex:

SaCO Prüfungskomplex-1

(Zählzeiten 1-8)

II.

Technikwirksamkeit

b) Angriffswirksamkeit:

c) Blockwirksamkeit:

SaCO-Kombination

Unterarmblock nach innen vor dem Körper

III. Theorie

d) Rechtsgrundlagen / Teil 1:

Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

IV. Verteidigungsfähigkeit

e) Kampfdrill: Einstufenkampf – statisch

(10x links vorn und 10x rechts vorn)

Angriff:

Handballenstoß mit der hinteren Hand zum Kopf

Abwehr:

Unterarmblock nach innen mit dem vorderen Arm

f) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Der Verteidiger wehrt unbewaffnet fortlaufend mindestens 10 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* Befreiung aus Umklammerungen der Handgelenke

23

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION yellow belt A = DEFENDER Gelber Gürtel mit roten

yellow belt A

=

DEFENDER

Gelber Gürtel mit roten Querstreifen

Verteidiger

=

5.A Schülergrad

Vorbereitungszeit:

3 Monate

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

5. A - Prüfung

I.

Formen

a) Waffen-Handling:

(- Drehen des Stockes:

- Stockübergaben:

b) Waffendrill:

nach Vorgabe des Prüfers * um das Handgelenk, * hinter der Schulter, * um den Hals

Schlagserie aus dem SaCO Stock-Drill 1

* durch die Finger, * um den Körper, * … )

II.

Technikwirksamkeit

c) Hebeltechniken: Fingerhebel (Daumenhebel, Kleinfingerhebel, 2 bzw. 4 Fingerhebel)

d) Wurftechniken:

Fallschule auf geeignetem Untergrund

1) Fallrolle vorwärts + Kampfstellung im Stand in Ursprungsrichtung 2) Fallrolle rückwärts + Kampfstellung im Stand in Ursprungsrichtung 3) Fallübung seitwärts links & rechts + Aufstehtechnik + Stand-Kampfstellung 4) Fallübung nach vorn + seitlich drehen in Bodenkampfstellung + Aufstehtechnik + Stand-Kampfstellung Ablauf 1) bis 4) ist in einer geschlossenen Übung zu zeigen!

III. Kommandotechniken

e) Psychologische Grundlagen / Teil 1: Vorkampfübung (Demonstrieren des richtigen Auftretens und Verhaltens, Einsatz der Stimme und Körpersprache, Einschätzen der richtigen Distanz im Vorkampf)

IV. Verteidigungsfähigkeit

f) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Der Verteidiger wehrt unbewaffnet fortlaufend mindestens 10 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* die Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Befreiung aus beidhändigen Würgegriffen und Unterarmwürgen im Stand

24

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION orange belt B = PROGRESSER Oranger Gürtel Fortgeschrittener

orange belt B = PROGRESSER

Oranger Gürtel

Fortgeschrittener

=

4.B Schülergrad

Vorbereitungszeit:

3 Monate

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

4. B - Prüfung

I.

Formen

a) Prüfungskomplex:

SaCO Prüfungskomplex-1

(Zählzeiten 9-16)

II.

Technikwirksamkeit

b) Angriffswirksamkeit:

c) Blockwirksamkeit:

- Ellenbogenschlag nach vorn

- Vorwärtsfußtritt (hinteres Bein, vorn absetzen)

Unterarmblock nach außen vor dem Körper

(hinterer Arm)

III. Theorie

d) Rechtsgrundlagen / Teil 2:

Notwehr (StGB §§ 32, 33; BGB § 227; OWIG § 15)

IV. Verteidigungsfähigkeit

e) Kampfdrill: Einstufenkampf – dynamisch

(10x links und 10x rechts vorn)

Angriff:

Abwehr: Unterarmblöcke mit dem vorderen oder hinteren Arm

Armtechnik mit der hinteren oder vorderen Hand zu Kopf oder Körper

f) Selbstverteidigungs – Kampfkreis: Der Verteidiger wehrt unbewaffnet fortlaufend mindestens 10 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Umklammerungsbefreiungen des Körpers bei Umklammerungen unter den Armen

* Befreiung aus Umklammerungen des Kopfes (Schwitzkasten, Doppelnelson)

25

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION orange belt A = PROGRESSER Orangener Gürtel mit roten

orange belt A = PROGRESSER

Orangener Gürtel mit roten Querstreifen

Fortgeschrittener

=

4.A Schülergrad

3 Monate

Vorbereitungszeit:

4. A - Prüfung

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a)

Waffendrill:

SaCO Stock-Drill 1

II.

Technikwirksamkeit

b) Hebeltechniken:

Handkipphebel

- von außen - von innen

c) Wurftechnik

Hakelwurf von außen

III. Kommandotechniken

d) Verteidigung aus der Bodenlage / Teil 1:

Bodenkampfstellung

1. Drehen aus der Bauchlage (Fallübung nach vorn) in Bodenkampfstellung

2. Bewegen in Bodenkampfstellung gegen einen stehenden Angreifer

3. Einnehmen der Bodenschutzhaltung („Paket“) mit anschließender spezieller Aufstehtechnik und schnellem Verlassen des Gefahrenbereiches

IV. Verteidigungsfähigkeit

e) Selbstverteidigungs – Kampfkreis: Der Verteidiger wehrt unbewaffnet

fortlaufend mindestens 10 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Umklammerungsbefreiungen des Körpers bei Umklammerungen über den Armen

f) Waffen – Kampfkreis:

Der Verteidiger wehrt fortlaufend mindestens 10 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab.

* Verteidiger:

* Angreifer:

mit Stock

Stockangriffe (lang gefasst)

(lang gefasst)

26

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION green belt B = FIGHTER Grüner Gürtel = Kämpfer

green belt B

=

FIGHTER

Grüner Gürtel = Kämpfer = 3.B Schülergrad

Vorbereitungszeit:

4 Monate

3. B - Prüfung

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a) Prüfungskomplex:

II.

Technikwirksamkeit

b) Angriffswirksamkeit:

c) Blockwirksamkeit:

SaCO Prüfungskomplex-1

(komplett)

- Faustrückenschläge mit dem vorderen Arm

* waagerecht

* senkrecht

- Rückwärtsfußtritt nach hinten

(hinteres Bein, hinten absetzen) (Keine Täuschungshandlung!)

* gestoßen

* geschnappt

Unterarmblock nach unten vor dem Körper

III. Theorie

d) Rechtsgrundlagen / Teil 3:

Notstand (StGB §§ 34, 35; BGB § 228; OWIG § 16)

IV. Verteidigungsfähigkeit

e) Kampfdrill: Einstufenkampf – dynamisch

(15x links und 15x rechts vorn)

Angriff:

Arm- oder Beintechnik mit der hinteren oder vorderen Seite

Abwehr:

Arm- bzw. Beinblöcke mit der vorderen oder hinteren Seite

f) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Der

Verteidiger

wehrt

unbewaffnet

fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Abwehr von Belästigungen (Rempeln, Haare greifen, Revers greifen, sexuelle Belästigungen)

27

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

- SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung green belt A = FIGHTER Grüner

green belt A

=

FIGHTER

Grüner Gürtel mit roten Querstreifen Kämpfer = 3.A Schülergrad Vorbereitungszeit: 4 Monate

3. A - Prüfung

I.

Formen

a)

Waffendrill:

SaCO Stock-Drill 2

ORGANIZATION

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

II.

Technikwirksamkeit

b) Hebeltechniken:

c) Wurftechnik:

Armhebel

- Armstreckhebel von außen - Armstreckhebel von innen

Aushebewurf von vorn

III. Kommandotechniken

d) Verteidigung aus der Bodenlage / Teil 2:

Griffbefreiungen

(Verteidiger in Rückenlage auf dem Boden)

* Abwehr einer beidhändigen Würge

* Befreiung aus einem Festhaltegriff

* Abwehr eines Faustschlages

(Angreifer sitzt auf dem Verteidiger)

(Angreifer liegt neben dem Verteidiger

(Angreifer kniet zwischen den Beinen des Verteidigers)

e) nur Frauen: Verteidigung aus der Bodenlage / Teil 3:

Abwehr von Vergewaltigungsansätzen aus der Rückenlage

IV. Verteidigungsfähigkeit

f) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Der

Verteidiger

wehrt

unbewaffnet

fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Abwehr einzelner Faustschläge zum Kopf und Fußtritte zum Körper

g) Waffen – Kampfkreis: Der Verteidiger wehrt fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* Verteidiger:

* Angreifer:

mit Stock (kurz gefasst)

Stockangriffe (beliebig gefasst) und einzelne Faust- oder Fußangriffe

28

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION blue belt B = Blauer Gürtel = Krieger Vorbereitungszeit:

blue belt B

=

Blauer Gürtel

=

Krieger

Vorbereitungszeit:

WARRIOR

=

2.B Schülergrad

5 Monate

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

2. B - Prüfung

I.

Formen

a) Prüfungskomplex:

II.

Technikwirksamkeit

b) Angriffswirksamkeit:

c) Blockwirksamkeit:

III. Theorie

d) Rechtsgrundlagen / Teil 4:

SaCO Prüfungskomplex - 2

- Handkantenschläge

* von außen

(hinterer Arm)

* von innen

(vorderer Arm)

- Seitwärtsfußtritt zur Seite (hinteres Bein, zum Ziel absetzen) (Keine Täuschungshandlung!)

Unterarmblock nach oben (nach vorn unter den Angriff gleiten)

Vorläufige Festnahme durch Jedermann (StPO § 127(1))

IV. Verteidigungsfähigkeit

e) Kampfdrill: Zweistufenkampf – dynamisch

(15x links und 15x rechts vorn)

Angriff:

nur Armtechniken mit der hinteren oder vorderen Seite

Abwehr:

Arm- bzw. Beinblöcke mit der vorderen oder hinteren Seite

f) Selbstverteidigungs – Kampfkreis: Der Verteidiger wehrt unbewaffnet fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen * Abwehr von Angriffen jeglicher Art mit Stock / Baseballschläger und Entwaffnung des Angreifers

29

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

- SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung blue belt A = WARRIOR Blauer

blue belt A

=

WARRIOR

Blauer Gürtel mit roten Querstreifen

Krieger

=

2.A Schülergrad

Vorbereitungszeit :

5 Monate

2. A - Prüfung

O R G ORGANIZATION A N I Z A T I O N
O
R
G
ORGANIZATION
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a) Waffendrill: Wahl der Prüflings:

SaCO Tonfa-Drill oder SaCO Tessen-Drill

II.

Technikwirksamkeit

b) Hebeltechniken:

Beinhebel

- Fußstreckhebel

- Fußdrehhebel

- Kniebeugehebel

Die Hebeltechniken sind in einem geschlossenen Ablauf zu zeigen!

c) Wurftechniken:

Beinscherenwürfe - Beinschere - Knieschere

III. Kommandotechniken

d) Verteidigung aus der Bodenlage / Teil 4:

Abwehr stehender Angreifer

waffenlose Verteidigung gegen einen stehenden Angreifer (1x aus der Bauchlage - Angreifer von der Kopfseite 1x aus der Rückenlage- Angreifer von der Beinseite)

e) Festlegen und Absuchen von Personen

- 3 verschiedene Festlegepositionen von Personen (Stand, Kniestand, Boden)

- Technik & Taktik des Absuchens von Personen nach gefährlichen Dingen

IV. Verteidigungsfähigkeit

Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

jeweils mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

Der

Verteidiger

wehrt

fortlaufend

f) unbewaffnet:

g) wie Punkt f), jedoch mittels Tonfa oder Tessen ( Waffe aus Punkt I.)

h) Waffen – Kampfkreis: Der Verteidiger wehrt fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Verteidiger:

* Angreifer:

Waffe aus Punkt I.

mit Stock, Tonfa, Faust, Fuß

30

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION brown belt B = SPECIALIST Brauner Gürtel = Spezialist

brown belt B

=

SPECIALIST

Brauner Gürtel = Spezialist = 1.B Schülergrad

Vorbereitungszeit:

6 Monate

Mindestalter:

16 Jahre

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

1. B - Prüfung

I.

Formen

a) Prüfungskomplex:

SaCO Prüfungskomplex-3

(ohne Partner)

(= Gjogsul Übungskomplex Angriffskombinationen)

II.

Technikwirksamkeit

b) Angriffswirksamkeit:

- Fauststöße

* gegenseitiger Fauststoß (hintere Hand, zum Rumpf) * Prellfauststoß / Jab (vordere Hand, zum Kopf)

- Halbkreistritt

(hinteres Bein, vorn absetzen)

c) Blockwirksamkeit:

(Spannschlag oder Schienbeinstoß)

Fallender Unterarmblock

III. Theorie

d) Rechtsgrundlagen / Teil 5:

e) Psychologische Grundlagen / Teil 2: Taktische Verhaltensregeln im Zweikampf

Erlaubte Selbsthilfe

(BGB § 229)

IV. Verteidigungsfähigkeit

f) Kampfdrill: Zweistufenkampf – dynamisch

(15x links und 15x rechts vorn)

* Arm- und Beintechniken mit der hinteren oder vorderen Seite

Angriff:

* Arm- bzw. Beinblöcke mit der vorderen oder hinteren Seite

Abwehr:

g) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Der

Verteidiger

wehrt

unbewaffnet

fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Abwehr von Bedrohungen jeglicher Art mit einer Pistole und Entwaffnung

31

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

ORGANIZATION

and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung ORGANIZATION brown belt A = SPECIALIST Brauner Gürtel mit roten

brown belt A

=

SPECIALIST

Brauner Gürtel mit roten Querstreifen

Spezialist

=

1.A Schülergrad

Vorbereitungszeit:

6 Monate

1. A - Prüfung

Meisteranwärter

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a) Übungskomplex:

b) Waffendrill:

(Messerhaltung des Verteidigers frei:

II.

Technikwirksamkeit

c) Verwundbare Körperstellen:

SaCO Übungskomplex Messer

SaCO Messer-Drill Messer- oder Dolchhaltung)

Schlagpunkte und Nervendruckpunkte

(Wichtige Punkte zeigen und Wirkungen erläutern!)

d) Wurftechnik:

Oberarmzug - Schulterwurf

III. Kommandotechniken

e) Verteidigung aus der Bodenlage / Teil 5:

1x Übungs-Bodenkampf

(Angreifer und Verteidiger beginnen im Kniestand, Abstand 1 m)

f) Transporttechniken:

1. 3 verschiedene Transportgriffe ohne Hilfsmittel (Armdreh-, Kreuzfessel-, Armbeuge-, Handbeugegriff, Transportwürge,

2. je 2 verschiedene Transportgriffe mittels zwei verschiedener Hilfsmittel (z.B. Stock, Tonfa, Gürtel, Handschellen u. ä.) nach Wahl des Prüflings

)

IV. Verteidigungsfähigkeit

g) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Der

Verteidiger

wehrt

unbewaffnet

fortlaufend mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Abwehr von Angriffen jeglicher Art mit einem Messer und Entwaffnung

h) Waffen – Kampfkreis:

Der

Verteidiger

mindestens 15 Angriffe aus verschiedenen Richtungen ab:

* Verteidiger:

* Angreifer:

mit Messer

mit Stock, Tonfa, Messer, Faust, Fuß

32

wehrt

fortlaufend

SaCO

SaCO SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung black belt = Schwarzer Gürtel =

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung black belt = Schwarzer Gürtel =

SaCO - Prüfungsordnung

black belt

=

Schwarzer Gürtel

=

Vorbereitungszeit:

Mindestalter:

MASTER

I. Meistergrad

12 Monate

18 Jahre

O R G ORGANIZATION A N I Z A T I O N
O
R
G
ORGANIZATION
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a) waffenlos:

b) Waffe:

c)

Waffen-Drill:

SaCO Prüfungskomplex-4 / HYONG DONG ZAK IL

Gjogsul Übungskomplex Messer

SaCO Strick-Drill

II. Technikwirksamkeit

d) Angriffswirksamkeit:

e) Hebeltechniken:

f) Wurftechniken:

III. Kommandotechniken

2 Bruchtests nach Wahl des Prüflings (davon einmal Arm- und einmal Fußtechnik)

2 freie 3-fach Finger-/Hand-/Arm-Hebelserien mit drei verschiedenen Hebeltechniken

Rückwärts-Überkopfwürfe - kreisförmig - Kopfklammerwurf

g) Verteidigung aus dem Sitzen und im Kfz:

1. 3 Varianten der Verteidigung sitzend in einem Kfz (Fahrerplatz) (Angreifer 1x auf der Beifahrerseite, 1x auf dem Rücksitz und 1x außerhalb des Kfz auf der Fahrerseite)

2. je 3 Varianten des Herausholens und Hineinsetzens von Personen in Kfz (davon mindestens je 1x mit und 1x ohne Hilfsmittel)

3. 3 Varianten der Verteidigung aus dem Sitzen gegen einen stehenden Angreifer (z.B. auf einer Bank, am Tisch oder im Rollstuhl sitzend zeigen)

IV. Theorie

h)

Rechtsgrundlagen / 6:

Verbotene Waffen & Gegenstände (WaffG)

i)

Technik:

Technische Daten sowie Vor- und Nachteile handelsüblicher SV-Mittel

k)

Erste Hilfe:

Nachweis 1. Hilfe Lehrgang (aktuelles Jahr)

V. Verteidigungsfähigkeit

l) Kampfdrill:

m) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Mehrstufenkampf - 5 Sequenzen - reduzierte Geschwindigkeit

Fortlaufend mindestens 20 Angriffe aus verschiedenen Richtungen abwehren:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Abwehr von Angriffen jeglicher Art mit flexiblen Waffen und Entwaffnung

* waffenlose Verteidigung gegen zwei gleichzeitige unbewaffnete oder bewaffnete Angreifer mit jeglichen Angriffen (auch das Festhalten durch

einen Angreifer mit gleichzeitigem Angriff durch einen zweiten Angreifer)

n) Waffen – Kampfkreis: mind. 20 Angriffe aus verschiedenen Richtungen abw.

* Verteidiger: mit Strick / Koppel / Gürtel / Krawatte o.ä.

* Angreifer: mit Stock, Tonfa, Messer, Kette, Faust, Fuß

33

SaCO

SaCO SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION SaCO - Prüfungsordnung black belt = INSTRUCTOR Schwarzer

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

ORGANIZATION

SaCO SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION SaCO - Prüfungsordnung black belt = INSTRUCTOR Schwarzer

SaCO - Prüfungsordnung

black belt

=

INSTRUCTOR

Schwarzer Gürtel

=

Vorbereitungszeit:

Mindestalter:

II. Meistergrad

24 Monate

23 Jahre

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a) waffenlos:

b) Waffe:

c) Waffen-Drill:

SaCO PK-5 / HYONG DONG ZAK I

SaCO Übungskomplex Feldklappspaten

SaCO Feldklappspaten-Drill

II.

Technikwirksamkeit

d) Angriffswirksamkeit:

e) Blockwirksamkeit:

freie Angriffe in vier verschiedene Richtungen (Technikkreis - Technik gemäß Pratzenhaltung)

freie Abwehren in 4 verschiedene Richtungen (Abwehrkreis - Block gemäß Pratzenhaltung)

f) Wurftechniken:

Genickdrehwürfe

- Kinndrehwurf

 

- Nasendrehwurf

III. Kommandotechniken

g) Hilfeleistung für bedrängte Personen:

3 Varianten der Hilfeleistung für bedrängte Personen mit und ohne Hilfsmittel (davon mindestens 1x mit und 1x ohne Hilfsmittel)

h) waffenlosen Verteidigung in engen Räumen:

3 Varianten (z.B. Telefonzelle, Zugabteil, Toilette, Fahrstuhl) bis zur Kontrolle des Angreifers

IV. Theorie

i) Psychologische Grundlagen / Teil 3:

k) Methodische Kenntnisse:

V. Verteidigungsfähigkeit

Taktische Verhaltensregeln bei Geiselnahme Erwerb der Instructor-Licence

l) Kampfdrill: Mehrstufenkampf - 5 Sequenzen Der Prüfling agiert als Verteidiger und muss die Abwehren und Konter auf Vollkontakt demonstrieren. Ein Partner mit Vollschutzanzug agiert als Angreifer.

m) Selbstverteidigungs – Kampfkreis:

Fortlaufend mindestens 20 Angriffe aus verschiedenen Richtungen abwehren:

* alle Angriffe aus den bisherigen Prüfungen

* Verteidigung unter Nutzung mind. 3 verschiedener alltäglicher Gebrauchs- bzw. Ausrüstungsgegenstände des Prüflings (vom Prüfling mitzubringen!)

n) Waffen – Kampfkreis:

Fortlaufend mindestens 20 Angriffe aus verschiedenen Richtungen abwehren:

*

Verteidiger: mit Feldklappspaten

*

Angreifer: Stock, Tonfa, Messer, Kette, Klappspaten, Faust, Fuß

34

SaCO

SaCO SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION SaCO - Prüfungsordnung black belt = CHIEF-INSTRUCTOR Schwarzer

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

ORGANIZATION

SaCO SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION SaCO - Prüfungsordnung black belt = CHIEF-INSTRUCTOR Schwarzer

SaCO - Prüfungsordnung

black belt = CHIEF-INSTRUCTOR

Schwarzer Gürtel = III. Meistergrad

Vorbereitungszeit:

Mindestalter:

36 Monate

30 Jahre

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

I.

Formen

a)

b) Waffen:

c)

waffenlos:

Waffen-Drill:

SaCO Prüfungskomplex – 3

MNK Übungskomplex Gewehr

SaCO Gewehr-Drill

(mit Partner)

II.

Technikwirksamkeit

d) Angriffswirksamkeit:

e) Hebeltechnik

f) Wurftechnik

3 Kombinationen frei aus Prüfungskomplex 3

3 freie 5-fach Finger-/Hand-/Arm-Hebelserien mit mindestens vier verschiedenen Hebeln

3 verschiedene Konter mit SaCO-Würfen (Wurfansatz Partner sperrt Konterwurf)

III. Kommandotechniken

g) Unschädlichmachen von Personen

1. 3 Varianten von Postenüberfälle ohne und mit Hilfsmittel (davon mindestens 1x ohne und 1x mit Hilfsmittel)

2. je 2 Varianten des Fesselns von Personen ohne (z.B. „Polnische Hocke“)

und mit Behelfsmitteln (z.B. Gürtel, Krawatte, u. ä.)

IV. Theorie

h)

1. Schriftlicher Nachweis über 300 h durchgeführte SaCO-Ausbildungen

2. Schriftliche Erarbeitung nach Vorgabe des Präsidiums

V.

Verteidigungsfähigkeit

i)

Kampfdrill:

Mehrstufenkampf - 3 Sequenzen - normale Geschwindigkeit

k)

Selbstverteidigungs - Kampfkreis:

Fortlaufend mindestens 25 Angriffe aus verschiedenen Richtungen abwehren:

* Angriffe aus den Schülergraden und I.+II. Mastergrad werden mit geprüft

* Feldklappspaten und Gewehrabwehr und Entwaffnung des Angreifers

* behinderte Verteidigung:

* ein Arm nicht nutzbar,

 

* Hände hinter dem Körper gefesselt,

* Füße gefesselt.

l)

Waffen - Kampfkreis:

Fortlaufend mindestens 25 Angriffe aus verschiedenen Richtungen abwehren:

*

Verteidiger:

mit Gewehr / 130cm Stock

*

Angreifer:

Stock, Tonfa, Messer, Kette, Feldklappspaten, Gewehr, Faust, Fuß

35

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

- SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT SaCO - Prüfungsordnung BLACK BELT MASTER-INSTRUCTOR Schwarzer Gürtel =

BLACK BELT

MASTER-INSTRUCTOR Schwarzer Gürtel = IV. Meistergrad

O R ORGANIZATION G A N I Z A T I O N
O
R
ORGANIZATION
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

Dieser Grad entspricht der höchsten Qualifizierung im SaCO und kann nur an Mitglieder des SaCO-Präsidiums verliehen werden.

36

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Prüfungsordnung

An das Präsidium der SaCO

Postschließfach

D - 99724

10 04 02

NORDHAUSEN

der SaCO Postschließfach D - 99724 10 04 02 NORDHAUSEN Prüfungsliste Prüfung am (Datum) Examiner: in

Prüfungsliste

Prüfung am (Datum)

Examiner:

in (Ort)

O R G ORGANIZATION A N I Z A T I O N
O
R
G
ORGANIZATION
A
N
I
Z
A
T
I
O
N
lfd. NAME Vorname PASS- alter Bezahlt neuer Nr. Nr. Grad Grad 01 02 03 04
lfd.
NAME
Vorname
PASS-
alter
Bezahlt
neuer
Nr.
Nr.
Grad
Grad
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
Abzuführende Gesamtsumme:
EURO
, den
Ort
Datum

Stempel Examiner

Name / Unterschrift Examiner

37

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

ORGANIZATION

SaCO - SELF - DEFENSE and CLOSE COMBAT ORGANIZATION III. SaCO - Lizenzordnung SaCO - Lizenzordnung

III.

SaCO - Lizenzordnung

and CLOSE COMBAT ORGANIZATION III. SaCO - Lizenzordnung SaCO - Lizenzordnung gültig ab 01.01.2009 O R

SaCO - Lizenzordnung

gültig ab 01.01.2009

O R G A N I Z A T I O N
O
R
G
A
N
I
Z
A
T
I
O
N

III.1.

Berechtigte zur Erteilung von SaCO-Lizenzen

Alle Lizenzen innerhalb der SaCO können prinzipiell nur von Mitgliedern des SaCO- Präsidiums erteilt werden.

III.2.

Arten von Prüfer-Lizenzen (Examiner-Licences)

Lizenzbezeichnung

Voraussetzungen

Examiner – A :

für alle SaCO-Meistergrade

vollendetes 30. Lebensjahr, * SaCO-Präsidiumsmitglied,

*

 

* SaCO-Instructor-Licence,

Examiner – B :

* vollendetes 21. Lebensjahr,

für alle SaCO-Schülergrade

* SaCO-MASTER Grad,

* SaCO-Trainer-Licence,

* Lizenz schriftlich beim Präsidium beantragt,

* Lizenzgebühr bezahlt.

III.3.

Erwerb von Prüfer-Lizenzen

(Examiner-Licences)

Um eine Examiner-Licence zu erhalten, muss der Antragsteller die im Punkt III.2. benannten Voraussetzungen erfüllen. Das SaCO-Präsidium teilt dem Antragsteller mit, ob ihm die beantragte Lizenz erteilt wurde. Bei Ablehnung ist keine Begründung erforderlich. Mit der bestandenen Prüfung zum Instructor-Grad wird automatisch und gebührenfrei die Examiner-Licence mit erworben.

Bei Erteilung einer Examiner-Licence hat der Lizenzinhaber:

a) seinen SaCO-Pass dem Präsidium vorzulegen, welches die Lizenz durch Stempel und Unterschrift im Pass bestätigt.

b) den Examiner-Stempel gegen eine Kaution gemäß Gebührenordnung vom SaCO-Präsidium anzufordern; Wird eine Examiner-Licence aberkannt, erhält der Betroffene bei Abgabe seines Examiner-Stempels die Kaution zurück.

Mitglieder des SaCO-Präsidiums sind automatisch prüfungsberechtigt für SaCO- Meistergrade und alle SaCO-Schülergrade. Die Präsidiumsmitgliedschaft bzw. Prüfungsberechtigung für Meistergrade muss im SaCO-Pass vermerkt sein.

38

SaCO

-
-

SELF - DEFENSE

and

CLOSE COMBAT

SaCO - Lizenzordnung

ORGANIZATION

III.4.

Arten von Ausbilder-Lizenzen

(Instructor-Licences)

Lizenzstufen

Voraussetzungen

 

Prüfungsschwerpunkte

Leader of exercise Übungsleiter

vollendetes 18. Lebensjahr, Blaugurt - A /

Theoretische Prüfung:

*

A-1

Das SaCO-System,

 

* A-2

Rechtliche Grundlagen der SV,

- darf offiziell

WARRIOR, Lizenzprüfung bestanden, Lizenzgebühr entrichtet,

* A-3/1 Körperliche Grundlagen der SV,

SaCO-

* A-4

Trainingslehre, Übungsstunde

Unterricht