Vous êtes sur la page 1sur 40

lte

ha

Nr. 2
us

Der
a
eH
ch
tli
m

An

Februar 2011
Bernauer
Monatliche Information und Aktuelles aus Bernau
Amtsblatt der Gemeinde Bernau • Herausgeber: Gewerbeverein Bernau 25. Jahrgang

Foto: M. Enders

Eislauf-Spaß
neben dem See

Glanzvoller
Auftakt des
Bernauer Fa-
schings war
der Inthronisa-
tionsball der Wenn man auf dem Chiem-
“Chiemseeni- see nicht Schlittschuhlaufen Frühzeitig herrschte
xen” im Gast- kann - dann halt neben dem Winter mit Schnee,
haus “Kampen- See. Wie hier im Eislaufzelt Kälte und Skifreuden -
wand”(s. S. 20). im Chiemsee Park Felden. bis zum Wärmeein-
Fotos: Berger Alles darüber auf Seite 5. bruch Mitte Januar.

Nächster
S Aus dem Inhalt
Redaktionsschluss Infos am 16. Februar: Samstag, 25. Februar: Samstag, 5. Februar

Freitag, Es geht um den Gildeball der Weihbischof beim


Rathaus-Standort “Chiemseenixen” Neujahrsempfang
11. Feb. S. 3 S. 20 S. 23
Der Bernauer Februar 2011 Seite 2

Bür g ermeisterbrief

Liebe
Bürgerinnen
und Bürger! Weitere Plätze
für Kleinkinder
Alle Jahre wieder gibt es im Nachdem es nur noch be-
ersten „BERNAUER“ eine fristete Fördermittel gibt,
Vorschau auf die Planun- müssen wir uns um die
gen in diesem Jahr. Die Schaffung weiterer Krip-
wichtigsten Themen sind penplätze bemühen. In un-
ohne Zweifel der Rathaus- seren Gebäuden gibt es
Neubau und Verhandlun- noch Möglichkeiten. Jetzt
gen mit der Autobahndirek- werden wir prüfen, wo Plät-
tion hinsichtlich möglicher Hier gilt kein Tempolimit. Das wollen die Bernauer laut ze geschaffen werden kön-
Lärmschutzmaßnahmen. Bürgermeister Klaus Daiber ändern. Foto: Berger nen.
dung, bei der es nun ein- von über 20 Bauwilligen lei-
Informationen zum mal Fakt ist, dass nicht alle der nicht ganz einfach ist. Straßenverlegung
Rathaus-Neubau ihre Wünsche durchsetzen Dies wird in der ersten Sit- im ChiemseePark
können. zung im Februar passieren.
Was das Rathaus angeht, Im ChiemseePark Felden
so steht wohl die große Lärmschutz Stiftung wird soll der Bebauungsplan
Mehrheit der Bevölkerung an der Autobahn transparenter noch heuer rechtskräftig
hinter der Entscheidung, werden, damit wir eventuell
dass es Zeit wird für ein Was die Bemühungen um In der ersten Sitzung des im Herbst als ersten Schritt
neues, den heutigen Erfor- Lärmschutz für unsere be- Jahres ist beschlossen Maßnahmen zur Verlegung
dernissen bautechnisch troffenen Bürger entlang worden, die „Stiftung für der Straße in Richtung Au-
angepasstes Gebäude zu der Autobahn angeht, so Bernau“ in eine öffentlich tobahn ergreifen können.
bauen. Doch beim Standort hat uns die Autobahndirek- rechtliche Stiftung umzu-
scheiden sich die Geister. tion Gesprächsbereitschaft wandeln. Offensichtlich war Pflichtaufgaben
Obwohl im Gemeinderat signalisiert. Als allererste den Bürgern der Sinn der
zwei Drittel für einen Bau Maßnahme wollen wir als GmbH ins Leben geru- Natürlich werden wir unse-
an der Chiemseestraße durchsetzen, dass die Tem- fenen Stiftung nicht ganz ren Pflichtaufgaben hin-
plädieren, werden wir auf- po-Hundert-Zone nicht an klar. Mein Anliegen ist es, sichtlich unserer Infrastruk-
grund der immer wieder der Bahnbrücke endet, hier für mehr Transparenz tur nach bestem Wissen
aufflackernden Debatten sondern bis nach dem zu sorgen, damit den Men- nachkommen. Es werden
das Thema „Rathausstan- Rasthaus weitergeführt schen klar wird, welche se- weitere Kanäle in den noch
dort“ in einer außerordentli- wird. Des weiteren werde gensreichen Möglichkeiten wenigen verblieben Außen-
chen Bürgerversammlung ich darum kämpfen, dass diese Stiftung bietet. Er- bereichen gebaut. Der Ab-
am Mittwoch, 16. Februar, Lärmschutzmaßnahmen freulicherweise hat ein Bür- schnitt 1 wird noch heuer
die Sachlage im Beisein installiert werden, und zwar ger, der nicht genannt wer- fertig gestellt. Die Trinkwas-
von Fachleuten erläutern solche, die man auch an- den möchte, noch im ver- serversorgung soll auf
und über Für und Wider der schauen kann. gangenen Jahr über 20 000 lange Sicht durch Verlänge-
möglichen Standorte disku- Euro gestiftet, so dass wir rung der Frist für das Was-
tieren. Die Gemeinderäte Bauland für jetzt über ein Grundkapital serschutzgebiet gesichert
werden hoffentlich vollstän- Einheimische von über 80 000 Euro ver- werden. Nicht unproblema-
dig präsent sein. Nach die- fügen. Mit den zur Zeit tisch wird die Sanierung
ser Informationsveranstal- Immer wieder erfreulich ist recht mageren Zinserträ- des Straßennetzes sein,
tung werde ich alles daran es, wenn wir – wie ja im gen - hoffentlich ändert nachdem die kurze, aber
setzen, dass es endlich Vorjahr bereits angekün- sich das mal wieder! – wer- harte Kälteperiode viele
vorwärts geht in Sachen digt, Bauland für Einheimi- den kulturelle und soziale Schäden verursacht hat.
„Rathausbau“. Es muss sche schaffen können. Zur Aktivitäten unterstützt.
noch in diesem Jahr eine Zeit werden drei Grund- Spenden sind höchst will- Ihr
Entscheidung fallen – eine stücke vergeben, was an- kommen (Auskünfte im
demokratische Entschei- gesichts des Interesses Rathaus). Erster Bürgermeister
Seite 3 Februar 2011 Der Bernauer

R a t h a u s - Pe rs o n a l i e n
Meldung en Zehn Jahre Beschäf-
aus dem tigungszeit haben am 1.
Januar 2011 Richard
Hofmann (links) vom
gemeindlichen Bauhof
und Susi Bartsch von
der Tourist-Information
(derzeit in Elternzeit) voll-
endet.
Bürgermeister Klaus
Daiber gratulierte diesen
beiden ebenso gerne wie
Markus Praßberger, der
Außerordentliche ebenfalls zehn Jahre im
Bauhof beschäftigt ist, bei
Bürgerversammlung: der Ehrung jedoch wegen
eines wichtigen Feuer-
Es g eht wehreinsatzes verhindert
war. Foto: ra
um den
Rathaus- Änderungen des Kurbeitrags und
Standor t des Fremdenverkehrsbeitrags 2011
Eine außerordentliche
Die Erhöhung des Kur- Übernachtungsrech- aber laut Gesetzes lage bei
B ü r g e r ve r s a m m l u n g
und Fremdenverkehrsbei- nungen an den Gast der Rechnungsstellung an
zum Thema „Rathaus-
trages für 2011 ist vom Die Prospektpreise für Zim- den Gast der Kurbeitrag ge-
neubau“ findet am Mitt-
Bernauer Gemeinderat mer und Ferienwohnungen sondert aufgeführt werden.
woch, 16. Februar 2011,
wie folgt beschlossen sind zwar inkludiert ( inklu- (schon allein wegen der
um 19.30 Uhr im Gast-
worden. sive Kurbeitrag), es kann Steuer..).
hof „Kampenwand“
statt. Interessierte Bür-
Kurbeitrag ab 1.1.2011:
ger werden über die
Kurgebiet I ( Gemeindege-
denkbaren Rathaus-
biet Bernau) künftig 1,00
standorte informiert. Die
Euro.
Moderation übernimmt
Kurgebiet II ( ehemaliges
Prof. Pietrusky (Büro für
Gemeindegebiet Hittenkir-
Orts- und Regionalpla-
chen) künftig 0,75 Euro;
nung), der mit den örtli-
Kinder bis 16 Jahren sind
chen Gegebenheiten
kurbeitragsfrei
aufgrund seiner bisheri-
gen Tätigkeit für die Ge-
Fremdenverkehrs-
meinde Bernau sehr gut
beitrag ab 1.1.2011
vertraut ist.
(Abrechung über
Für Fragen zu bautech-
Meldescheine)
nische Fragen - zum
Wohnungen bis 15qm
Beispiel Bodenbeschaf-
pro Person 0,25 Euro
fenheit, Baukosten etc. -
Wohnung von 15 - 25 qm
steht das Planungsbüro
pro Person 0,30 Euro
Straßer & Partner aus
Wohnung über 25 qm
Traunstein bei diesem
pro Person 0,35 Euro
Informationsabend zur
Kinder bis 16 Jahren zahlen
Verfügung.
pauschal 0,15 Euro

Abfuhr der Rest- Abfuhr der


Müllbehälter Papier-Container
Die Abfuhr der Hausmüllton- Die blauen Papier-Contai-
nen erfolgt in der Gemeinde ner von Chiemgau-Recycling
im Turnus von 14 Tagen, je- werden am Mittwoch, 16.
weils am Mittwoch. Die Februar, entleert; die von
nächsten Termine sind am 2. EHG-Recycling am Freitag,
und 16. Februar. 4. Februar.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 4

F asc hingsnac hwuc hs


N e u e r ö f f n u n g beg eister t die Senioren
Praxis für Das Kinderprinzenpaar Der nächste Senioren-
Bioenergietherapie der Bernauer „Chiem-
seenixen“ mit Prinzes-
nachmittag findet am
Dienstag, 1. Februar, von
Simona Leandra Scheidemann sin Johanna I. und Prinz 14 bis 16 Uhr im katholi-
Robin I. gab sich beim schen Pfarrheim statt.
Aschauer Strasse 19 Seniorennachmittag die Dann wird der Kinderchor
83233 Bernau am Chiemsee Ehre. singen,die Kranken- und
Tel. 08051/96 474 96
www.kryonschule-leandra.de Zusammen mit der Kin-
kryonschule-leandra@web.de der- und Jugendgarde
tanzten die kleinen Tollitä-
Ich lade Sie ganz herzlich ten zu ungarischen Lie-
dern akrobatische Tanzfi-
zur Eröffnung meiner Praxis
guren und begeisterten
am Dienstag, 08.02.2011, 19 Uhr, ein.
damit die vielen anwe-
senden Senioren. Das
Ich stelle mich kurz vor, erläutere mein Funkenmariechen Alicia
Tätigkeitsfeld und beantworte gern Ihre Fragen. zeigte mit ihren sechs
Jahren schon eine
Ich freue mich auf Sie!
großartige Vorstellung.
Ihre Die Damen des Tennis-
Die Senioren waren vom
Simona-Leandra Scheidemann clubs hatten dazu erst-
Bioenergietherapeutin klassige Kuchen und Kaf-
fee angeboten. Dafür
Auftritt der ganz kleinen
und jugendlichen “Nixen”
begeistert. Foto: privat
wurden sie mit einem
Orden belohnt, ebenso Bürgerhilfe wird mit Kaf-
wie einige andere, die fee und Kuchen bewir-
zum Gelingen dieses un- ten..
terhaltsamen Nachmit- Der Seniorenbeauftragte
tags beigetragen hatten. Gerhard Jell

Giebing 25 Mobil: 0172 / 8018516


83233 Bernau Tel. 08051 / 9617740
Fax 08051 / 9617741

NTeunu Sie etwas für I h r e G e s u n d h e i t !


Vitalurlaub für Prävention,
bezuschusste
bezuschusste Kurreisen,
Kurreisen,
Wellness- und Ayur
Ayur vedaurlaub.
Für Sie , für Ihre Familie
Familie oder als Geschenk.
Geschenk.
Informieren sich bei uns, Ihrem S p e z i a l i s t e n
Informieren Sie sich
für Gesundheits- und Vitalreisen
Seite 5 Februar 2011 Der Bernauer

Er stmals gibt es eine überdac hte Eislaufbahn


am Uf er des Chiemsee Parks in Bernau-Felden
Zum ersten Mal in der
Geschichte der Chiem-
seegemeinde Bernau
kann man im Winter
neben dem See schlitt-
schuhlaufen. Möglich
macht dies eine über-
dachte Eislaufbahn, die
im Chiemseepark Felden
voraussichtlich bis 19.
Februar steht.

Die 250 Quadratmeter


große Eisfläche ist täglich
von 14 Uhr bis 21 Uhr (bei
Bedarf maximal bis 23 Uhr)
geöffnet. Initiator und Be-
Bei der Eröffnung der Eislaufbahn waren die Kinder begeistert. Im Hintergrund “Badehaus”-
treiber Alois Müller, Wirt
Wirt Müller, stellvertretende Landrätin Loferer und Bürgermeister Daiber. Fotos: Berger
der benachbarten Gast-
stätte "Badehaus", wurde Eröffnung fanden sich stell- Volksschule ein. bahn kosten für Erwachse-
unterstützt von der Ge- vertretende Landrätin Mari- Wer keine eigenen Schlitt- ne 3,50 und für Kinder 2,50
meinde Bernau, vom Land- anne Loferer, Bernaus Bür- schuhe hat, kann sie sich Euro. Vor 14 Uhr steht die
ratsamt Rosenheim sowie germeister Klaus Daiber gegen Gebühr vor Ort aus- Eislauffläche den Eisstock-
von verschiedenen Spon- sowie die beiden vierten leihen. schützen und den Schul-
soren und Partnern. Zur Klassen der örtlichen Tageskarten für die Eis- klassen zur Verfügung.

Gastronomie mit Ambiente

Badehaus
Telefon 08051-970300
Februar im Badehaus:
30.1. Dienstagsaktion: Ladie’s Da y:
Essen zum halben Preis für Damen
3. 2. Donnerstag: Scampi Abend 15. 2. Dienstagsaktion: Ladie’s Da y:
mit Salat-Buffet (Front Cooking) Essen zum halben Preis für Damen
6. 2. Sonnta gsbrunc h 17. 2. Donnerstag. Hax en Par ty –
8. 2. Dienstagsaktion: Ladie’s Da y: Schweinshaxe vom Grill mit ½ Liter
Essen zum halben Preis für Damen Bier: 9,90 € (Bitte vorbestellen)
10.2. Donnerstag: Pasta-Abend 20. 2. Sonnta gsbrunc h
frisch zubereitet mit Salatbuffet 22. 2. Dienstagsaktion: Ladie’s Da y:
13. 2. Sonnta gsbrunc h Essen zum halben Preis für Dame
14. 2. Valentinstag: r omantisc hes 24. 2. Donnerstag: Musc helessen
Ambiente mit Candle-Light Dinner. 27. 2. Sonnta gsbrunc h
Glas Sekt, dazu eine Rose

Chiemsee Park Felden • Pächter: Alois Müller • badehaus@badehaus-chiemsee.de


Der Bernauer Februar 2011 Seite 6

Was man über die Notruf- Neues vom


nummer 112 wissen sollte Kur- und
Was ist neu? Der richtige Notruf Verkehrsamt
Seit 30.03.2010 alarmiert (die fünf „W“)
und koordiniert die Integrier-
te Leitstelle Rosenheim alle 1.WER meldet?
Einsätze der Feuerwehren,
des Rettungsdienstes, der
Nennen Sie Ihren Namen,
Ihren Standort und Ihre Te-
Neues Gastgeberver-
Notärzte, des Krankentrans-
portes, des THW, der Was-
lefonnummer für Rückfra-
gen.
zeichnis vorgestellt
serrettung, der Berg- und
Höhlenrettung, der Notfall- 2.WO ist das Ereignis?
seelsorge und anderer Geben Sie den Ort des Er-
Dienste in den Landkreisen eignisses so genau wie
Miesbach, Rosenheim und möglich an (z.B. Stadtteil,
der Stadt Rosenheim. Inzwi- Straße, Hausnummer,
schen ist die Feuerwehr und Stockwerk, Besonderheiten
der Rettungsdienst ohne wie Hinterhöfe, Straßentyp,
Ortsvorwahl unter der ge- Fahrtrichtung, Kilometeran-
bührenfreien Notrufnummer gaben an Straßen, Bahnlini-
112 erreichbar - sowohl aus en oder Flüssen).
dem Festnetz als auch über
Mobiltelefon. 3.WAS ist geschehen?
Beschreiben Sie knapp das
Ereignis und das,was Sie
konkret sehen (z.B. Brand,
Explosion, Einsturz, Zusam-
menstoß, Absturz).
Als erste Gemeinde ging neuen, über 50 Seiten
4.WIE VIELE Betroffene? Bernau am Chiemsee im starken und farbigen Pro-
Schätzen Sie die Zahl der Jahr 1988 den Weg, ein spekt herausgegeben. Be-
betroffenen Personen, ihre Gastgeberverzeichnis als standteil des Kataloges ist
Gibt es Flyer oder Aufkle- Lage und die Verletzungen. Auszug des Prospektes auch eine König-Ludwig-
ber mit den wichtigsten vom Tourismusverband Pauschale.
Nummern für den Notfall? 5.WARTEN auf Rückfragen! Chiemsee herauszubrin- Unsere Aufnahme zeigt
Der Zweckverband für Ret- Legen Sie nicht gleich auf, gen. Ergänzt wurde in all bei der Vorstellung des
tungsdienst und Feuerwehr- der Mitarbeiter in der Leit- den Jahren der Auszug Prospektes (von links): Jä-
alarmierung hat mit Unter- stelle benötigt von Ihnen mit einem informativen gerhof-Wirt Willi Mehlhart,
stützung der Sparkassen vielleicht noch weitere Infor- Imageteil für Bernau. Bernhard Schulz, Leiter
einen Flyer mit zwei kleinen mationen. Zum König-Ludwig-Jahr der Tourist-Info Bernau,
und einem großen Aufkleber Stefan Forstmeier 2011 mit der Landesaus- und eine Mitarbeiterin,
herausgegeben. Dieser Zweckverband für stellung auf Herrenchiem- Otto Heitauer als „König
wurde an die Gemeinden Rettungsdienst und see hat die Kurverwaltung Ludwig II.“ und Bürger-
zur Auslage und an die Or- Feuerwehralarmierung- Bernau nunmehr einen meister Klaus Daiber.
ganisationen verteilt. zrf.ro@lra-rosenheim.de

Jetzt gibt es eine Infosprechstunde zum


ZIMMEREI Thema Tagespflege im Kreisjugendamt

JA KO B H U B E R Der Fachdienst Kinderta-


gespflege des Kreisjugend-
Mai, Dienstag, 7. Juni, und
Dienstag, 5. Juli.
Dachstühle - Dachfenster amtes Rosenheim bietet ab jeweils von 9:30 – 11:00 Uhr
Balkone - Außenverschalung diesem Jahr Informations- im Kreisjugendamt Rosen-
Innenausbau -Parkettböden sprechstunden für Eltern an, heim, Wittelsbacher Str. 55,
die eine Betreuung ihres Erdgeschoß, Zimmer 004.
Gartenzäune
Kindes bei einer Tagesmut- *
ter in Betracht ziehen. Telefonische Anmeldung
Oberdorfstraße 15 • 83224 Rottau Termine 1. Halbjahr 2011: unter 08031/392-2555 bei :
Telefon 0 86 41 - 47 72 • Telefax 59 89 14 Dienstag, 1. Februar, Isabel Neumüller, pädagogi-
Mobil 0171 - 7258508 Dienstag, 1. März, Diens- sche Fachberatung Kinder-
tag, 5. April, Dienstag, 3. tagespflege.
Seite 7 Februar 2011 Der Bernauer

Probenraum im Haus der Musik auch ausgezeichneter Konzertraum


Zum Jahresende zeigte sich die Ber-
nauer Blechbläserklasse von Rupert
Kamhuber noch einmal von der besten
Seite und legte so richtig los. Zu hören
war das im Haus der Musik in Bernau.
Im Probenraum der Blaskapelle, der
sich auch hervorragend als Konzert-
raum eignet, spielten die Jungmusiker
ein schönes und abwechslungsreiches
Konzert für das zahlreich erschienene
Publikum.
Die Bernauer Weisenbläser, eine „Pro-
jekttanzlmusi“ und viele mit Begeiste-
rung spielende Nachwuchsmusiker
zeigten eine sehr engagierte, diszipli-
nierte und musikalisch interessante
Leistung. R.K.

Mehr Transparenz und Prof essionalität


Die Forderung der “Bernauer Liste” zum Jahresauftakt - Treffen im Gasthof “Chiemsee”
Lückenlose, transparente dem Seilerhäusel mit unbe- den Tisch legt – lückenlos, 50-Prozent-Förderung profi-
Information der Bürger bei bauter Grünfläche und dem transparent und für alle ver- tieren kann. Voraussetzung
Investitionen wie dem Rat- energetisch frisch sanierten gleich- und nachvollziehbar. seien allerdings, wie Dr. Rai-
hausneubau und konse- Haus des Gastes, wobei er Dazu gehört als dritte, ner Pausch erklärte, Anträ-
quente, effiziente Umset- anfügte, dass eine moderne gleichrangige Alternative ge der Kurverwaltung und
zung vereinbarter Maß- Innenausstattung der Tou- auch der Standort Bonn- die zügige Umsetzung in-
nahmen – das ist es, was rist-Info mehr als überfällig Haus beim Minigolfplatz an haltlich bereits vorbereiteter
die “Bernauer Liste” (BL) sei. der Rottauer Straße.“ Dass Marketingmaßnahmen für
einfordert. Der Standort nahe der Wid- ein neutraler Moderator das „Radel- und Wanderpa-
Die Verkehrssituation an der holzerstraße eröffne die ein- (Prof. Ulrich Pietrusky) die radies Bernau".
B 305 und das Ortsbild, malige Chance, die Chiem- Veranstaltung leiten wird, Mangelnde Zielstrebigkeit
Baurechtvergabe, Kosten- seestraße zum Kurpark hin sei allein dem Drängen der kritisierte auch Bernhofer,
explosion beim Kindergar- zu öffnen. Ein Gesamtkon- BL zu verdanken. und zwar beim Thema Bar-
ten und gemeindeübergrei- zept für die Aufwertung des rierefreiheit. Der eigens
fende Projekte – beim ers- Kurparks und des alten Fördermittel nicht dazu ins Leben gerufene Ar-
ten Treffen der BL im Jahr Sportplatzes sei damit aller- verschenken beitskreis habe lange nicht
2011 kam eine große Band- dings unbedingt erforder- mehr getagt. Rollstuhlge-
breite aktueller kommunal- lich. Beim Stichwort Kurpark Angesichts der sich zuspit- rechte Gehwege im Umfeld
politischer Themen auf den wies Sepp Seiser darauf zenden Finanznot von Ber- des Seniorenheims in Ei-
Tisch. Eingeladen hatten hin, dass die Musikbühne nau stieß die Tatsache, dass chet gebe es bis heute
wie üblich die Gemeinderäte dringend eine Erweiterung bereitstehende Fördermittel nicht, obwohl man schon mit
der BL in den Gasthof und einen besseren Wetter- nicht genutzt wurden, auf wenig Geld deutliche Ver-
„Chiemsee“. Im Lauf des schutz für das Publikum blankes Unverständnis. Seit besserungen erreichen
Abends schälten sich drei benötigt. vielen Jahren finanziert die könnte.
inhaltliche Schwerpunkte Allerdings geht der Standort Gemeinde das Projektma- Mit großem Befremden ver-
heraus: der anstehende Chiemseestraße mit höhe- nagement des regionalen nahmen die Teilnehmer,
Rathausneubau, die ver- ren Kosten einher, und EU-Programms Leader+ dass die Freiberger Holding
säumte Ausschöpfung von genau diesen Punkt be- mit, ohne dort je selbst an ihrer Radwegplanung in
Fördermitteln und die Rad- trachteten viele Diskussi- einen Förderantrag gestellt Felden festhält. Die einhelli-
wegführung in Felden. onsteilnehmer äußerst kri- zu haben. ge Meinung: Wir dürfen uns
tisch. „Umso wichtiger ist Erst auf Initiative der BL keinesfalls aus dem Klinik-
Wichtig: Detaillierte es“, sagte Bernhofer, „dass nahm der verantwortliche areal herausdrängen las-
Informationen die Gemeinde bei ihrer In- Projektleiter an der jüngsten sen, schließlich gibt es dort
for mationsveranstaltung Sitzung des Arbeitskreises wertvolle alte Wegerechte.
Decker eröffnete die Rat- Mitte Februar endlich die Radwege teil. Er wird die Weite Umwege vor den Me-
hausdebatte mit einem Plä- Zahlen über Investitionsbe- Gemeinde nun unterstützen, dical-Park-Bauten würden
doyer für den „unbedingten“ darf und Folgekosten aller damit sie wenigstens bei sich in der Praxis nicht
Erhalt des Ensembles aus möglichen Standorte auf künftigen Projekten von der durchsetzen lassen. R. P.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 8

Informationen
von der Feuerwehr

Übergabe der
Rettungsbühne

Aus- und Weiterbildung Rettungsbühne


Gleich zwei Ausbildungskur- übergeben
se besuchten Angehörige Die mit Spenden des
der Bernauer Wehr in den Truckclubs DTCG sowie der
vergangenen Wochen. Do- Bernauer Bürger ange-
minik Voggenauer und Step- schaffte Rettungsplattform
han Hölzl absolvierten einen wurde in einem symboli-
Funklehrgang, der an drei schen Akt vom Vorsitzenden
Abenden sowie einem kom- des DTCG Georg Gast an
pletten Samstag in Hösl- die Bernauer Wehr überge-
wang stattfand. Weitere 15 ben.
Aktive nahmen an einem
Weiterbildungskurs zum Fahrzeugbrand
Landgasthof Hittenkirchen Umgang mit Motorsägen
teil, in dessen Verlauf unter-
auf der Autobahn
Aus bisher ungeklärten
Was im Februar geboten ist: anderem erlernt wurde, wie Gründen fing ein Personen-
Jeden Sonntag mittags : durch Sturm umgestürzte wagen auf der A8 in Rich-
Hax’n mit Kraut, Knödel und a Bier 9,90 € und unter Spannung ste- tung Salzburg Feuer. Der
Donnerstag, 10. Februar, 19 Uhr: hende Bäume sicher zerlegt Fahrer musste zum Glück
Diavortrag über die Fjorde Norwegens werden. Die Teilnehmer nur leicht verletzt ins Kran-
danken der Gemeinde für kenhaus gebracht werden,
Valentinstag, 14. Februar,
die bereitgestellte Brotzeit. sein Auto brannte aber völlig
3-Gänge-Menü 19,90 €
Für alle Kurse opferten die aus (links unten). Erst nach-
- 21. 2. bis 2. 3. 2011 geschlossen - Teilnehmer ihre Freizeit bzw. dem die Autobahnmeisterei
Hittostr.8 • 83233 Hittenkirchen nahmen sich sogar dafür das sofort gefrorene Lösch-
Telefon: 08051-2391 • Fax: -963835 frei! wasser von der Fahrbahn
info@landgasthof-hittenkirchen.de
www.landgasthof-hittenkirchen.de beseitigt hatte,
konnte die To-
talsperrung auf-
gehoben wer-
den.

Dankeschön
Die Jugend der
Feuerwehr Ber-
nau bedankt
sich bei allen,
die im Zuge der
Christbaum-
sammlung
großzügig ge-
spendet haben.
Seite 9 Februar 2011 Der Bernauer

“Bernau nic ht im Reg en stehen lassen“


CSU appelliert an Landrat und Lenkungsausschuss im Hinblick auf den BAB-Ausbau
Gemeinsam mit Bürger- und Lärmschutz hat. Bitte eingeleitet. Abschließend Akzeptanz in der Bevölke-
meister und Gemeinderat lasst uns nicht im Regen ste- sind politische Entscheidun- rung ab“, betont der CSU-
macht auch die CSU Ber- hen“, schreibt Hügel. In den gen notwendig, die über die Vorsitzende. Konkret schlägt
nau-Hittenkirchen Druck, kommenden Monaten ste- konkrete Umsetzung des die Gemeinde vor, dass ent-
damit Vorschläge aus der hen Entscheidungen des Ausbaus entscheiden. lang Bernaus eine Galerie
Gemeinde beim laufenden Lenkungsausschusses an, mit einer Öffnung nach Nor-
Planungsverfahren für die die grobe Richtung für Reichen die den gebaut wird. Dies hätte
den A8-Ausbau berück- den Ausbau vorgeben. Nei- Finanzmittel aus? für Bernau viele Vorteile, wie
sichtigt werden. derhell ist für den Landkreis etwa eine niedrigere Höhe
In einem Schreiben an Mitglied in diesem Gremium. Hügel macht sich Sorgen, und eine bessere Integrati-
Landrat Josef Neiderhell be- Die sogenannte Übergrei- dass für den Bereich ent- on in das Landschaftsbild.
nennt Bernaus CSU-Vorsit- fende Planungsbegleitung lang Bernaus am Schluss Ebenso soll bis zum Ausbau
zender Christian Hügel die legt zunächst fest, welche nicht mehr das notwendige und auch danach eine Ge-
Anliegen der Gemeinde. „Es Anregungen aus dem abge- Geld für verbesserte Lärm- schwindigkeitsbegrenzung
darf nicht sein, dass ein schlossenen Planungsdia- schutz- und Gestaltungs- gelten. Überdies soll der
Großteil Bernaus aufgrund log übernommen werden maßnahmen über das Min- Eingriff in die Natur so ge-
des späteren Bauabschnitts können. Dann wird das destmaß hinaus vorhanden ring wie möglich ausfallen.
Nachteile bei Gestaltung Planfeststellungsverfahren ist. Im ersten Bauabschnitt Bereits im Sommer hatten
ist lediglich der Ausbau von die CSU-Ortsverbände im
Rosenheim kommend bis Landkreis Rosenheim ent-
Der Sinn des Reisens ist, vor den Bernauer Berg vor- lang der Autobahn eine ge-
gesehen. Der Ausbau bis meinsame Resolution ver-
an ein Ziel zu kommen; Felden folgt später. abschiedet und auf die For-
„Der Planungsdialog ergibt derungen der Gemeinden
der Sinn des Wanderns ist, nur dann Sinn, wenn die gepocht. Letztlich müssten
unterwegs zu sein. Sorgen der Anliegergemein- für alle Anliegergemeinden
den aufgegriffen und auch zwischen Rosenheim und
Theodor Heuß (1884 - 1963) Vorschläge übernommen Salzburg die gleichen Spiel-
werden. Davon hängt die regeln gelten.

Bündnis'90/DIE GRÜNEN, Ortsverband Bernau fordert:

Die Einhaltung demokratisc her Reg eln


Beim ersten Treffen im weise zur Ermittlung des op- haus, wo offenbar eine auf- größerer Unfall dort würde
neuen Jahr zog der Orts- timalen Standortes für ein richtige öffentliche Diskussi- auch Bernau unbewohnbar
verband der GRÜNEN ein neues Rathaus. on mit allen Mitteln verhin- machen. Man habe aber sei-
erstes Resümee für 2010. Dabei zeigte sich jedoch, dert werden soll. nen Antrag fast wörtlich in
dass seine doch ökologisch Genghammer forderte CSU eine Beschlussvorlage der
Neben Vortragsveranstal- sinnvollen beziehungsweise und Bürgermeister auf, die Verwaltung übernommen,
tungen zu Themen wie “Bür- geldsparenden Vorschläge demokrtischen Spielregeln nur um zu verhindern, dass
gerversicherung” etc. und meist der interessengetrie- einzuhalten, wenn sie nicht der Antrag der GRÜNEN im
Diskussionsveranstaltungen benen Politik der Mehrheits- einen gespaltenen Ort ris- Gemeinderat zur Sprache
zum Autobahnausbau oder fraktion widersprachen. kieren wollten. käme. Wenigstens sei damit
Rathausbau konnte OV- Doch anstatt die Vorschläge Auch würden es die Bürger dann ein entsprechender
Sprecher und Gemeinderat nach demokratischen Spiel- auf die Dauer nicht hinneh- Appell an die Regierung be-
Sepp Genghammer über regeln im Gemeinderat auch men, wenn so wichtige Ent- schlossen worden.
zahlreiche im Gemeinderat inhaltlich zu diskutieren und scheidungen wie über den
gestellte Anträge berichten. so die beste Lösung zu fin- Rathausstandort nicht von Für Transparenz
den, sei es ihm des öfteren Anfang an aufrichtig öffent-
Von Ortsansicht bis passiert, dass die Behand- lich diskutiert und alle rele- Die Bernauer GRÜNEN
Rathausstandort lung seiner Anträge mit Ge- vanten Fakten offen gelegt waren sich auf der Ver-
schäftsordnungstricks der würden. sammlung darin einig, dass
Das ging z.B. von einer Ver- CSU oder ihres Bürgermeis- Darüber hinaus kritisierte er die kritische, aber konstruk-
besserung der südlichen ters verhindert wurde. So den Umgang der CSU und tive und sachbezogene Ar-
Ortsansicht nach dem geschehen zum Beispiel bei des Bürgermeisters mit sei- beit im Gemeinderat fortge-
Penny-Bau über Wege- seinen Vorschlägen zur Vor- nem Antrag gegen die Lauf- setzt und vor allem dem
führung und Bebauung in gehensweise bei der Stand- zeitverlängerung des Atom- Bürger auch transparent ge-
Felden bis zur Verfahrens- ortfindung für das neue Rat- kraftwerks Ohu 1. Ein macht werden müsse. S. G.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 10

Zum Thema „Energie“:

Lüftungsanlagen in Gebäuden
Dank kontrollierter Wohn- bis zu 90 Prozent, beeinflus-
raumlüftung gehört heute sen solche Geräte die Ener-
Sommerlandstr. 1, Tel. 08051-962789, ein gutes Raumklima zum giebilanz von Gebäuden
Sprechzeiten: Di und Do 10 - 12 Uhr, Mi 14 - 16 Uhr Stand der Technik. In alten, äußerst positiv – bei der
www.aschau-bernau-evangelisch.de nicht sanierten Gebäuden Wärmerückgewinnung wird
Termine im Februar 2011 sorgen undichte Ritzen an durch Wärmetauscher im
Eingangstüren und Fens- Gerät die Raumwärme ge-
Gottesdienste: Aschau. Di 22.Februar,
tern für den nötigen Luftaus- nutzt um die Frischluft vor-
20 Uhr: Ök. Gesprächsrei-
Heilandskirche in Bernau: tausch. Bei modernen Ge- zuwärmen.
he. “Jesus - Die Sammlung
jeden Sonntag um 10.30 bäuden sollte dieser Luft- Unterschieden wird bei Lüf-
der Verlorenen”
Uhr ; am 13.02.mit Kinder- austausch durch eine Lüf- tungsanlagen zwischen
gottesdienst ; am 20. 02. Aschau. Mi 16.02., 9 Uhr: tungsanlage gewährleistet einer zentralen und einer
mit Kinderbetreuung Vorbereitung auf den Welt- werden. dezentralen Installation. Im
gebetstag. Informationen Durch den Abtransport der Neubau bietet sich eine
Medical Park Klinik:
über Chile. verbrauchten Raumluft wird zentrale Anlage an. Hier
Sonntag, 13.02., 10.30 Uhr
auch die angefallene Luft- kann die Leitungsführung
Bernau. Mittwoch, 09./23.
Laurentiushof: Freitag, feuchtigkeit nach außen be- unter der Decke oder im
Februar, 15.00 Uhr: Bibeler-
18.02., 16.00 Uhr fördert. Dies ist für ein hy- Boden erfolgen und die An-
kundungen. Mittwoch,
Friedenskirche Aschau: gienisches Raumklima ab- lage an zentraler Stelle auf-
02./15. Februar, 20.00 Uhr,
jeden Sonntag um 9.00 solut notwendig. gestellt werden. Im Altbau
Bibelgesprächskreis.
Uhr; Freitag 04.02., 19.00 Bei manueller Lüftung über kann meist nur mit dezentra-
Donnerstag, 10./24.02., die Fenster besteht bei len Anlagen gearbeitet wer-
Uhr: Taizéandacht
14.30 Uhr: Kreis “kreatives Neubauten sowie bei sa- den. Diese Geräte werden
Veranstaltungen: Werken “ in Aschau nierten Gebäuden die Ge- Raumweise über die einzel-
Gemeindehaus Aschau Donnerstag, 17. 02., fahr, dass der nötige Luft- nen Stockwerke verteilt und
oder Bernau: 16.15 Uhr: 19.30 Uhr: Lese- und Ge- austausch nicht eingehalten benötigen daher keine Ver-
Kinderchor (4-6 Jahre), sprächsabend für Frauen werden kann und somit die teilungsleitungen.
17.00 Uhr: Kinderchor “Satire, Humor und Komi- in der Raumluft enthalte Wichtig ist eine richtige Di-
(ab 7 Jahre) mit B. Herden. sches “ in Aschau. Luftfeuchte immer mehr zu- mensionierung einer sol-
nimmt. Die Gefahr, dass chen Anlage welche durch
Aschau. 19.00 Uhr: Chor Jeden Freitag, 19.00 Uhr: sich an kritischen Stellen eine entsprechende Fachfir-
mit S. De Crescenzo. “Zwischentöne” mit S. Bör- der Gebäudehülle Schim- ma erfolgen sollte. Außer-
ner in Bernau mel bildet nimmt somit dem muss auf den Grad der
Aschau. Jeden Dienstag
9.15 Uhr: Kreistänze mit C. deutlich zu. Wärmerückgewinnung ein
Sommerer. Neben dem hygienischen Augenmerk gelegt werden.
Weitere Informationen: Aspekt bietet eine Lüftungs- Eine gut geplante Lüftungs-
Bernau: 15.00 Uhr: “Haus- anlage noch weiter Vorteile. anlage bietet neben einem
www.aschau-bernau-evan-
kreis” im Hause Decker; Mit speziellen Filtern lassen Komfortgewinn auch eine
gelisch.de
Dienstag, 08.02. , 20 Uhr: sich Abgase und Pollen aus zusätzliche hygienische Si-
ök. Gesprächsreihe: “Die Jugendarbeit mit C. Bogler: der Frischluft filtern, was cherheit in modernen Ge-
Gleichnisse Jesu”. www.ej.-bap.de speziell Allergiker aufatmen bäuden und lässt zudem
lässt. Außerdem wird das nach wie vor ein zusätzli-
Auskühlen der Räume beim ches Lüften mittels der
Stoßlüften im Winter verhin- Fenster zu.
dert. Durch den geringen Michael Haas
Stromverbrauch und einer gepr. Sachverständiger
Wärmerückgewinnung von für Energieberatung

Ab 1. März wieder Förderung


Die von der Kfw – Banken- maßnahmen an Wohngebäu-
gruppe ausgesetzte Förde- den wie z.B. Dämmung der
rung für einzelne Sanierungs- Wände und Dächer, Lüftungs-
maßnahmen wird ab 01. März anlagen, Austausch der Fen-
2011 wieder in die Förder- ster oder Erneuerung der Hei-
programme aufgenommen. zungsanlagen. Es kann hier
Gefördert werden neben um- zwischen einem Zuschuss,
fassenden komplett Sanierun- der direkt ausbezahlt wird,
SKIVERGNÜGEN PUR gibt es auf der Kampenwand, gen auch wieder einzelne hoch- oder einem zinsgünstigen Kre-
wenn es die Schneelage zulässt. energieeffiziente Sanierungs- dit gewählt werden.
Seite 11 Februar 2011 Der Bernauer

F a s ch i n g
Große Auswahl an
Faschingshüten, Ohrringen, Ringen,
Schminke, Scherzartikeln usw.

Chiemseestr. 26 • 83233 Bernau


Inh.: Claudia Schlosser • Telefon: 97800

Zur Verstärkung unseres Teams


suchen wir baldmöglichst
einen engagierten und selbständig arbeitenden

CNC-Fräser und CNC-Dreher


zur Fertigung von Kleinserien auf modernsten
CNC-Bearbeitungszentren.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung: Immobilien Sonstiges
Christian Feichtlbauer Feinmechanik
Hittostr. 8 • 83233 Bernau/ Hittenkirchen
Tel. 08051/4531 Einheimische Familie
sucht EFH, DHH ETAP 22, Bj. 1988
Suche weibliche, zuverlässige, deutschsprachige oder Baugrund Rolfock, Blister (Fritz)
zum Kauf. Yamaha AB,
Reinigungskraft Tel.: 9619461 Cockpit-Polster
ab sofort für Objekt in Bernau. sehr gepflegt, LP Prien
AZ: Mo - Fr - Sa v. 8 -18 Uhr altersb. zu verkaufen
Bewerbungen bitte an Reinigungsdienst Förschner, Haben Sie an einen VB 9.900.- Euro
Telefon 08641/5614 - Mo bis Fr 8 - 18 Uhr Abschluss für Ihre Tel. 0171-6202435
Inserate im Bernauer
Funktaxi Ber thold gedacht?

Ì Auslandsfahrten Wir suchen ab Januar 2011


Ì Flughafentransfer MUC und SZBG einen zeitlich flexiblen
Ì Krankenbeförderungen für Bestrahlungs- Lageristen (m/w)
Chemo- und Dialysepatienten als Aushilfe für unseren Versand
Ì Fahrten zu ambulanten Rehamaßnahmen auf Basis EUR 400,00/Monat
Ì Direktabrechung mit Ihrer Krankenkasse Bei Interesse rufen Sie uns bitte an!
ZSB Verpackung GmbH – Chiemgaustr.3
Bernau 08051 / 97130 Telefon: 9855-0, Herr Fritz
Der Bernauer Februar 2011 Seite 12

Neues vom Orgel-Förderkreis "Die Heilige Nacht"


“Unbekannter” stiftet 10 000 Euro: in der Adventslesung
„Umwerfende“ Überraschung
Ende des abgelaufe- unter Beweis gestellt hat.
nen Jahres kam auf Im Orgel-Förderkreis wäre
den Orgel-Förder- man glücklich, wenn die
kreis noch eine Bernauerinnen und Ber-
große Überraschung nauer weiterhin mit
zu. Ein Bernauer großen und kleinen
Bürger, der na- Spenden sowie dem
mentlich nicht ge- Besuch der Veranstal-
nannt werden tungen das große Ziel,
möchte, hat auf die Anschaffung einer
das Spendenkon- neuen Orgel, weiterhin
to für die neue unterstützen.
Orgel den stattlichen Be- Bei dieser Gelegenheit
trag von 10.000 Euro ein- darf auch darüber infor-
gezahlt. Die Freude beim miert werden, dass der Die Adventslesung, zu der von Christel Diwischek
Orgel-Förderkreis und Kontostand für die neue der Orgelförderkreis einge- volkstümliche Weisen, um-
natürlich auch bei der Kir- Orgel zum Jahresende laden hatte, stimmte die rahmt von Zither- und Har-
chenverwaltung und allen 248.150 Euro betragen zahlreichen Besucher im fenmusik mit Thomas und
Unterstützern für eine hat. Eine beachtliche wunderschön geschmück- Seppi Pfliegl. Alle Mitwir-
neue Orgel war umwer- Summe, die nur dank der ten Pfarrheim Bernau rich- kenden waren mit Freude
fend. Ein herzliches Ver- Unterstützung und Groß- tig weihnachtlich ein! Im an die Durchführung der
gelt`s Gott dem Spender! herzigkeit vieler erreicht voll besetzten Saal las Veranstaltung herangegan-
Diese großzügige Über- werden konnte. Hansjörg Decker die Lud- gen. Ihr Lohn war ein
weisung bringt den Orgel- wig-Thoma-Geschichte großer Applaus!
Förderkreis in seinem "Die Heilige Nacht" in sei- Danach rundete der Ge-
Bemühen um eine neue Elektrik äußerst ner bekannt bayerischen nuss von Glühwein und
Orgel wieder ein bedeu- reparaturbedürftig Art. Plätzchen den Erfolg des
tendes Stück weiter. Die Chorgemeinschaft Nachmittags noch ab, der
Kurz vor Weihnachten fiel St.Laurentius sang dazwi- für die Orgel eine stattliche
Jeder Betrag zählt - an der alten Orgel noch schen unter der Leitung Summe erbrachte!
eine Reparatur an. Über
ob klein oder groß
Jahrzehnte sind Kabel und
Es ist dem Orgel-Förder- elektrische Leitungen
kreis schon klar, dass nicht brüchig geworden, wo-
Die wirklich wichtigen
jeder in der Lage ist, sich durch immer wieder ange- Dinge im Leben sind
von einem fünfstelligen spielte Töne ausfallen, weil
Betrag zu trennen. Wenn die Übertragung von der
schnell genannt:
die großen Beträge auch Tastatur zu den Pfeifen
schneller zum Erfolg nicht funktioniert. Dies Gesundheit, Glück,
führen, so sind die Verant- konnte nur notdürftig repa- Freundschaft und Liebe.
wortlichen - und das sei riert werden. Bald stünde
ausdrücklich betont - deshalb eine neue elektri-
natürlich auch über jeden sche Ausstattung der ge- ABER: Man braucht oft
niedrigeren und kleinen samten Orgel an. ein ganzes Leben, um
Betrag auf dem Spenden- *
konto oder im Sammel- Es bleibt also zu hoffen, das herauszufinden.
körbchen genauso erfreut dass die neue Orgel schon
und dankbar. bald bestellt werden kann.
Ein Dankeschön gilt auch Sie wird dann nicht mehr
Heilung auf geistigem Weg
dem Bernauer Veteranen elektrisch sondern mecha- Ein Informationsvortrag raum), statt. Veranstalter ist
und Reservisten-Verein für nisch sein, ähnlich wie bei über „Hilfe und Heilung auf der Kreis für geistige Le-
seine großzügige Spende einem Klavier werden die dem geistigen Weg - medi- benshilfe e.V., Ortsverein
in Höhe von 250 Euro, mit Tastenbewegungen dann zinisch beweisbar“ findet Bernau. Der Eintritt ist frei.
dem er seine Unterstüt- mechanisch übertragen, am Mittwoch, 16. Februar, Nähere Infos: 08051-
zung des Orgelvorhabens wodurch solche Probleme um 17:45 Uhr im Hotel 970752 und unter
als Verein eindrucksvoll nicht mehr entstehen. „Farbinger Hof“ (Tagungs- www.bruno-groening.org.
Seite 13 Februar 2011 Der Bernauer

Sternsinger sammeln fast 15.000 Euro


Gelungener Pfarrfamilienabend mit abwechslungsreichem Programm - Tombola

Mit dem stolzen Ergebnis gelbeutel“. Mit diesem hu-


von nahezu 15 000 Euro morvollen Stück, zuge-
ist heuer die Sammelakti- schnitten auf die Bernauer
on der Sternsinger abge- Pfarrgemeinde, hatte die
schlossen worden. Dies Volksbühne genau ins
wurde – traditionsgemäß Schwarze getroffen. Der
– im Rahmen des Pfarrfa- große Applaus bestätigte
milienabends bekanntge- dies.
geben. Diese feste Institu- Dann warteten Groß und
tion im kirchlichen Leben Klein auf die Verteilung der
der Gemeinde erfreute mit Preise aus der Tombola. Der
einem großen Rahmen- Erlös daraus und aus freiwil-
programm viele Besu- ligen Spenden ging diesmal
cher. an die Organisation „Leben
mit Handicap“. Günther
Pfarrgemeinderatsvorsitzen- Das Sammelergebnis wird unter Beifall verkündet. Bauer, der Vorsitzende die-
der Rainer Wicha moderier- ses Projektes, konnte hoch-
te den abwechslungsrei- Pfarrer Josef Bacher, Bür- Georg Britting: „Die Könige erfreut 1100 Euro entge-
chen Abend, in dessen Mit- germeister Klaus Daiber, sind unterwegs“. Umrahmt gennehmen.
telpunkt wie jedes Jahr, die Pfarrgemeinderatsvorsitzen- wurde seine Lesung von Mit Weisen der Musikkapel-
Bekanntgabe der Spenden- der Rainer Wicha und Kir- einem Bläser- und einem le ging der vergnügliche
summe der Sternsinger chenpfleger Bernhard Kreuz Klarinettenquartett, der Abend zu Ende.
stand. Vor der Präsentation das Gewicht erraten. Keiner Lausbuben- und
des Ergebnisses stimmte schätzte richtig. 184,400 Ki- der Kanapee-
die Bernauer Musikkapelle logramm Süßigkeiten war- Musi.
das Publikum im gut beset- ten in den nächsten Wochen Zum Programm
zen Kampenwandsaal unter und Monaten auf die Buben gehörte wie
Leitung von Donat Wein- und Mädchen. immer nach der
gartner auf den Abend ein. Die Ansprache von Pfarrer Pause die Volks-
Bevor die Sternsinger ihr Er- Josef Bacher sprach alle bühne, heuer
gebnis verkünden konnten Themen an, die im Augen- mit dem lustigen
erklangen die Töne der Ha- blick die Pfarrfamilie betref- Einakter „Der
fenstoaner Alphornbläser. fen. So wird das Gerüst um Knopf im Klin- Die Chorgemeinschaft St.Laurentius
Ihnen schloss sich die Chor- die Kirche noch ein halbes
gemeinschaft St. Laurentius Jahr stehen bleiben, bis
an, die unter Leitung von auch das Dach saniert ist.
Christel Diwischek, zwei Die Anschaffung der Orgel
Lieder zum Besten gab. wird ein Dauerbrenner blei-
Neu im Ihr kleines Hotel
Jeden Monat bieten wir Ihnen richtig
Maritta Kreuz, die zum ers- ben, obwohl erst kürzlich gute Gerichte im Spezialangebot (zum Beispiel)
ten Mal die große Schar der wieder ein großer Betrag
Jung-Schweinefilet aus bäuerlicher Aufzucht (Landkreis Mühldorf )
Sternsinger betreut, führte gespendet wurde. In diesem mit Trauben-Senfsauce, Kartoffelkrapfen und Rahmwirsing 13.50
diese auf die Bühne. 42 Sinn erzählte Pfarrer Bacher Bachforellenfilet (Urzucht vom Müllnerhof, Antwort)
Sternsinger in ihren bunten scherzhaft von einer Bege- auf Pastinaken-Kartoffelpüree mit bunten Karotten 11.80
Gewändern präsentierten benheit, in der er gefragt Nachspeise: Mohr im Hemd mit weißer Schokoladensauce
und hausgemachtem Eis 5.80
ein Plakat mit der stolzen wurde: „Herr Pfarrer, komme
Besonderes im Februar
Summe von 14.776,27 ich in den Himmel, wenn ich
Euro. Zusätzlich erhielten eine Million spende?“ Die Samstag, 12. Februar, 18 Uhr:
Unser Valentins - Menü für Verliebte. Romantisches Ambiente, Zwei
die Sternsinger viele Süßig- Antwort: „ Garantieren kann Personen, drei raffinierte Gänge und je ein Glas Prosecco.
keiten. Maritta Kreuz ließ ich es nicht, aber sie können (pro Person 29,50) 59,00
es ja einmal probieren!“ Sonntag, 20. Februar, 18 Uhr:
Krimi und Genuss - Exklusive Dichterlesung von Paul Grote aus seinem
Michaela Leidel brachte mit Krimi „Der Portweinerbe“. Dazu gibt es eine Wein - & Portweinverkostung
ihrem Jugendchor zwei flot- sowie ein Portugiesisches Menü aus der “Jägerhof”- Küche.(in Cooperation
mit Convide.de) alles inkl. nur 45,00
te Lieder mit musikalischer
Bei beiden Veranstaltungen wird um Reservierung gebeten:
Begleitung zu Gehör. Tel. +49 (0) 80 51 – 73 77 I info@jaegerhof-bernau.de
Traditionsgemäß las Hans- Öffnungszeiten: Di ab 18.30 Uhr - Mi / DO / Fr / Sa ab 16 Uhr
jörg Decker wieder in be- So 12 - 14. 30 und ab 17 Uhr (an allen Tagen warme Küche bis 22.30)
währter Weise eine Ge- Rottauer Str. 15, 83233 Bernau, Tel: 7377 • 7829
Die Blaskapelle gehört dazu schichte vor, diesmal von
Der Bernauer Februar 2011 Seite 14

Beachtenswerte Erfolge für die Skiläufervereinigung Bernau:

Super: Matthäa Ang ermaier


dreifac he Deutsc he Meisterin
Hocherfreut ist die SLV Ber- schaften in Willingen/Sauer- Bei der Deutschen
nau über die Erfolge von land im Sprint und in Hir- Meisterschaft im
Matthäa Angermaier bei schau/Oberpfalz über die Sprint holte sich Mat-
den Deutschen Meister- Distanz-Strecken. thäa im Einzel (klas-
sische Technik) den
1. Platz im Prolog
und ließ ihn sich
auch in den Fi-
nalläufen nicht mehr Wird von Jahr zu Jahr stärker: Matthäa
nehmen. So wurde Angermaier von der SLV Bernau.
sie Deutsche Meis-
terin der 16-jährigen der Jugend 16 weiblich
Mädchen (J 16 w) im Sprint. holen.
Am nächsten Tag stand der Früher schon hatte sie in
Teamsprint in der freien Oberstdorf beim Deutsch-
Technik, jeweils 3x 900m, land-Pokal im Sprint (freie
auf dem Programm. Mat- Technik) ebenfalls einen
thäa gewann mit dem Team Sieg gefeiert. Zusätzlich lief
Bayern I zusammen mit sie dort im zweiten Rennen
ihrer Partnerin, Janine Fren- (5 km klassisch) mit nur 2,9
zel, mit deutlichem Vor- Sekunden Rückstand auf
Bei der Chiemgaumeisterschaft erfolgreich (von links): sprung (22,9 Sek.) vor Bay- den zweiten Platz.
Florian Knopf, Felian Schubert, Edi Klauser und Felix ern II und Bayern III. Matthäa, die nach ihrer
Bernhofer. Fotos: SLV In Hirschau errang sie dann Grundschulung durch Hilde-
beim Skating Rennen über 5 gard Zeitler und das SLV-
Dorf- und Vereinsmeisterschaft Ski-alpin km den 3.Platz und in der Trainerteam nun seit Sep-
Die SLV-Bernau veranstal- raum vor Ort. Dort findet Klassischen Technik über 5 tember die Christopherus-
tet am Samstag, 5. Febru- gleich im Anschluss die km war es der 2. Rang. Mit schule in Berchtesgaden
ar, eine alpine Dorfmei- Siegerehrung für die Dorf- der Länderstaffel Bayern I besucht und in der Trai-
sterschaft mit Vereinswer- meister mit Bürgermeister konnte sie sich zusammen ningsgruppe von Sebastian
tung. Start ist um 14 Uhr Klaus Daibe statt. mit Andrea Schwarz und Ja- Kleiner trainiert, konnte
am Dorf-lift in Reit im Teilnahmeberechtigt sind nine Frenzel, bei einem damit ihre tollen Ergebnisse
Winkl, Startnummernaus- alle Bernauer und alle spannenden Wettkampf, aus der letzten Saison
gabe ab 13 Uhr im Ziel- SLV-Mitglieder. nochmal den Meistertitel in nochmals verbessern.

SLV-Erfolge bei der


Chiemgau-Meisterschaft

Mit vier Startern erzielte die


SLV Bernau bei der Chiem-
gau-Meisterschaft in Inzell
beachtliche Ergebnisse.
Eddi Klauser der in dieser
Saison in der Herrenklasse
IV. wieder voll dabei ist er-
kämpfte sich den 2. Platz.
Für Felian Schubert ( Jgd.I),
der mit den starken Biathle-
ten mitstarten musste; gab
es einen beachtlichen 10.
Rang. Felix Bernhofer und
Florian Knopf waren mit
ihren 2. Plätzen bei den
Schülern 15 und 12 hochzu-
frieden.
Seite 15 Februar 2011 Der Bernauer

Bauern wichtige Partner des Landkreises


Jahresversammlung der Viehzuchtgenossenschaft Rosenheim-Ost - Lob vom Landrat
Die Jahresversammlung der Die Proben zum Bovine Vi- Die Neuwahlen ergaben fol- ter (Bernau), Thomas Etten-
Viehzuchtgenossenschaft rusdiarrhoe-Virus (BVDV) gende Ergebnisse: 1. Vorsit- huber (Breitbrunn-Eggstätt-
(VZG) Rosenheim-Ost mit sind neu und konnten mit zender Peter Hötzelsperger Gstadt), Sepp Forstner (neu
Mitgliedern aus den Ge- Erfolg durchgeführt werden. aus Prien, 2. Vorsitzender für Bad Endorf, bislang Jo-
meinden von Rohrdorf bis In der freien und sachlich Christoph Kaufmann aus hann Landinger), Wast
Eggstätt im östlichen Land- geprägten Aussprache gab Bernau, Kassier Herbert Bauer (Frasdorf), Lenz
kreis Rosenheim fand gut es aktuelle Informationen Rothmayer aus Söllhuben, Obermüller (Prien), Hubert
besucht im Trachtenheim vom Milcherzeugerring Schriftführer Lorenz Ober- Hamberger (Riedering),
von Hittenkirchen statt. Miesbach und zum Landes- müller aus Prien, Gemein- Hans Mayer (Rimsting) und
Dabei würdigte Landrat kuratorium für Tierische Ver- devertreter Christoph Kink Konrad Hepfengraber
Josef Neiderhell die wichti- edelung (LKV). (Aschau), Matthias Schnai- (Rohrdorf).
ge Funktion der Züchterge-
meinschaft und lobte den
Wert, den die Bauern als Zum Jahresende 2010:
Partner des Landkreises
darstellen. Bei den turnus-
gemäßen Neuwahlen unter
Platz 454 in der Solarbundesliga
Das Jahresende 2010 thermie in qm/Einwohner
der Leitung von Zuchtleiter brachte auch eine neue Mel- und 127,8 Photovoltaik in
Dr. Rudolf Maierhofer vom dung an die Solarbundesli- Watt/Einwohner bedeuten
Zuchtverband Traunstein ga: Aktuell sind in der Ge- Platz 454 in der bundeswei-
wurden die Vorsitzenden meinde über 200 Solaranla- ten Wertung bei über 1.600
Peter Hötzelsperger aus gen zur Warmwasseraufbe- teilnehmenden Kommunen
Prien-Stetten und Christoph reitung (mit 1.780 Quadrat- (www.solarbundesliga.de).
Kaufmann aus Bernau-Gie- metern) und zur Stromer- Neue Anlagen können im
bing in ihren Ämtern be- zeugung (mit 800 Kilowatt- Rathaus beim zweiten Bür-
stätigt. peak) bekannt. Insgesamt germeister Matthias Viewe-

Ê
Über das Jahresgeschehen 141 Punkte mit 0,284 Solar- ger gemeldet werden.
innerhalb der VZG berichte-
ten ausführlich und zufrie-
denstellend Schriftführer Lo-
renz Obermüller aus Prien ------------------- Bestandsermittlung -------------
und Herbert Rothmayer aus
zurück an:
Söllhuben. Vorsitzender
Peter Hötzelsperger dankte
Gemeinde Bernau am Chiemsee
in seinen Ausführungen vor
Rathaus
allem dem Zuchtverband
Aschauer Str. 18
Traunstein für die gute Zu-
83233 Bernau oder per Fax (08051 8008-20)
sammenarbeit.
Insgesamt 20.807 Kälber
wurden in gutem Miteinan-
A) thermische Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung
der von VZG und Zuchtver-
band Traunstein im Jahr
Wir haben ___________ Quadratmeter
2010 vermarktet. Die Markt-
preise haben sich positiv
Flachkollektoren bzw. Röhrenkollektoren installiert (installieren).
stabilisiert, die Durchschnitts-
preise konnten etwas ange-
hoben werden. Etwas rück- B) Photovoltaikanlage zur Stromproduktion
läufig war die Vermarktungs-
bilanz der Jungkühe, da Wir haben eine Anlage mit ______________ Kilowattpeak in Betrieb
wegen oft fehlender Impfun-
gen gegen die Blauzungen-
krankheit der Absatz Absender:
schwieriger geworden ist.
Wie Zuchtverbands-Vorsit- ________________________________ _________________________
zender Hasholzner weiter Name, Vorname Straße
ausführte, war der Zusam-
menhalt untereinander gut, Information und Rückfragen bei
der Bürokratismus aller- Matthias Vieweger, 2. Bürgermeister, Tel. 967663
dings war oftmals hinderlich.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 16

Lichterlabyrinth ... ... ein Gesamtkunstwerk


mit Menschen

Auch 2010 gab es viel ginn mit den ersten Besu-


Schnee beim Labyrinthbau - cherinnen und Besuchern
nicht überraschend, wie im von der Mitte aus auf die Be-
Jahr zuvor - trotzdem ar- cher verteilt. Das gemeinsa-
beitsintensiv. Diemal wurde me Anzünden verzögerte
das Lichterlabyrinth, auf sich, da das Gas der Stab-
Wunsch von Philipp Bernho- feuerzeuge eingefroren war.
fer und Ursula Reusch, nach So wurde schon im Vorfeld
dem Entwurf der Künstlerin die Geduld und Ausdauer,
Jutta Haider für „das Ber- die ein Labyrinthgang häufig
nauer Labyrinth“ gebaut. Die mit sich bringt, auf die
Grundform streuten Jutta Probe gestellt - und be-
Haider und Bernd Stroh- standen.
meyer, zusammen mit Ursu- Die Kinder vertrieben sich die
la Reusch, mit Vogelfutter in Zeit auf den riesigen
den Schnee, um dann ge- Schneepyramiden neben
meinsam mit HelferInnen dem Labyrinth und die er-
aus dem Künstler-/ Freun- wachsenen Besucher holten
deskreis die 360 Becher mit geschwind eigene Feuerzeu- Sie freuten sich über das gelungene Lichterlabyrinth im
Splitt zu füllen und aufzu- ge, teilweise von zu Hause. Kurgarten, der nach Ansicht von Gemeinderat Bernhofer
noch mehr für Kunst und Kultur genutzt werden sollte.
stellen. Vielen Dank an alle die zum
Die Lichter wurden als ge- Gelingen beigetragen haben pracht abgewartet haben! gute Übung, die gemeinsam
meinsames Ritual zu Be- bzw. geduldig die Lichter- Vielleicht war dies ja eine gemeistert wurde, denn
eine Kunstinstallation im
Kurpark, die im Herzen ein
Liebe Bernauer Labyrinth beheimatet,
Mitbürger, macht nur Sinn, wenn sich
auch Menschen von dem
„für jeden Kunden die Kunstwerk angesprochen
opti-male Lösung zu finden: fühlen und es besuchen und
Dieser Anspruch spornt sich daran freuen können.
uns immer wieder an, Dies war ganz offensichtlich
unser Bestes zu geben.“ der Fall. Das Labyrinth als
Kernstück wurde mit den
Wir nehmen uns Zeit und Menschen zusammen ein
bieten Ihnen ausführliche Gesamtkunstwerk!
und kompetente Beratung! „Die Erfahrung mit dem Ber-
nauer Lichterlabyrinth lässt
Ihr langjähriges die Idee der Umgestaltung
Allianz-Team in Bernau des Kurgartens in einen
Kunst- und Kulturpark zu
Christine Schelshorn einem überlegenswerten
und Petra Bayer Projekt werden“, meinte Ge-
meinderat Bernhofer ab-
schließend.
Seite 17 Februar 2011 Der Bernauer

Radio-Nostalgie pur im
Bernauer Haus des Gastes
An jedem ersten Montag im Monat Ausstellung - “Entsorgungsstelle”
Nachdem die Außen-Reno- dioära im Jahre 1970. Standardgeräte und Sonder-
vierung am „Haus des 100 Radios, Lautsprecher, modelle aller Epochen aus-
Gastes“ abgeschlossen ist, Plattenspieler und Kofferra- gestellt. Aber auch Radios
gibt es neue Öffnungs- von Österreich, Schwe-
zeiten für die Radio- den, DDR, Frankreich,
Ausstellung. Ab 7.Fe- Schweiz und Däne-
bruar besteht an jedem mark sind zu sehen.
ersten Montag im
Monat von 13 bis 16 Neues Angebot:
DI
Uhr Gelegenheit zum r AL
enübe
Besuch der Radio- Besitzer von Röhrenra- geg
Sammlung von Donat dios, die diese wieder
Frey, die über 200 betreiben wollen, kön-
Geräte umfasst. Die ge- nen ihr Gerät zur Aus-
sammelten Radios von
Flohmärkten, Schen-
stellung mitbringen.
Hier kann die alte Tech- Jede Krone ist
kungen, Wertstoffhöfen nik überprüft für einen
usw. werden restauriert
und wieder in betriebs-
sicheren Betrieb wer-
den.
in Gefahr,
fähigen Zustand ver-
setzt.
Donat Frey ist an
jedem Röhrengerät in-
eines Tages
Die Ausstellung bietet einen
Überblick von Beginn der
dios von 1924 bis 1970 wer-
den unter fachkundiger An-
teressiert, das sein Besitzer
entsorgen will. Hut zu werden
Radiozeit 1924 bis weit über leitung zu sehen sein. Gerne holt er das Gerät
das Ende der Röhrenra- Es sind vor allem deutsche auch selber ab.

Elektro
Elektro • Telekom • TV
Video • SAT • Service

Bernau
Chiemsee-
straße 20
Tel. 8316
Fax 7257
Der Bernauer Februar 2011 Seite 18

Volksmusik - alte Quelle der populären Musik


Vom stimmungsvollen Adventshoagascht des Freundeskreises „Schöner Chiemgau“
Im gut besuchten Saal des den. Diese Musikgruppe, die
Bernauer Hotel-Gasthofs seit 27 Jahren unter Leitung
„Chiemsee“ sprach Vorsit- von Sepp-Karl Kaschak
zender Werner A. Korn im (Geige und Gitarre), Gerlin-
Rahmen des traditionellen de Kaschak (Hackbrett),
Adventshoagascht des Barbara Riedmayer (Kontra-
Freundeskreises „Schöner gitarre), Waltraud Kapellner
Chiemgau“ über die Ent- (Zither) und Gerold Kapell-
wicklung der Volksmusik im ner (Bass), verstand es, den
alpenländlichen Raum. „Sie Anwesenden einen einmali-
ist ein unmittelbarer Spiegel gen und stilvollen Kunstge-
der Lebensweise und die nuss zu vermitteln. Die
alte Quelle der populären Stücke, wie u.a. von Herzog
Musik“, so Korn. Erfreut Max in Bayern, Peter Huber,
zeigte er sich, dass dieser der Müllner Peter aus
Musikstil wieder mehr und Sachrang, aus dem Ausseer
Die „Grassauer Musikanten mit (von links): Barbara
mehr Gefallen findet. Seit 16 Land und der Steiermark Riedmayer, Gerold Kapellner, Sepp-Karl Kaschak, Gerlinde
Jahren pflegt der Kunst- und sowie aus verschiedenen Kaschak und Waltraud Kapellner. Foto: wak
Kulturverein auch das Sammlungen, bearbeitete
bayerische Volksmusik- Sepp-Karl Kaschak.
brauchtum. Hierzu werden
alljährlich Musikgruppen Stimmungsvolle Zur Verstärkung unseres Werkstatt-Teams
suchen wir baldmöglichst einen
verpflichtet, die sich der ur- Darbietungen
sprünglichen Volksmusik KFZ-Mechatroniker/-in oder
widmen. Hansjörg Decker rundete den KFZ-Mechaniker/-in
Wie sehr noch heute diese Abend in gekonnter Form mit Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Musik Jung und Alt gemein- heiteren und besinnlichen KFZ-Werkstatt Lorenz Lankes, Bahnhofplatz 16,
sam anspricht, belegten die Kurzgeschichten in bayeri- 83233 Bernau/Ch.
im einstündigen Programm scher Mundart ab. Mit nach- Tel. 0 80 51/78 52
von den „Grassauer Musi- haltigem Applaus bedankten
kanten“ vorgetragenen Wei- sich die Besucher dieses Ho-
sen, die teilweise schon vor agaschts für die stimmungs-
150 Jahren komponiert wur- vollen Darbietungen.

Akt io n gegen hohe He i zölpre i se

Heizöl
günstiger einkaufen!
Bestellergemeinschaft
Chiemgauer Eigenheimer
Telefon 08052 / 951035
Fax 08052 / 951034
www.heinrich-roesl.de
einfach nachfragen - es lohnt sich
Seite 19 Februar 2011 Der Bernauer

Terminkalender Februar
Trockene Gesundheitstipp
von Apothekerin
Mi 02.02. 19:30 Volkstanzkurs für Jugendliche
im Trachtenheim Hittenkirchen.
Augen
Sa 05.02. Alpine-Dorfmeisterschaft der SLV Trockene Augen (Kerato-
bei geeigneter Wetter- und conjunctivitis sicca) ent-
Schneelage in Reit im Winkl. stehen, wenn Bindehaut
und Hornhaut der Augen
19:30 Volkstanzkurs für Jugendliche im
nicht mehr ausreichend Heidi Jungbeck
Trachtenheim Hittenkirchen
durch Tränenflüssigkeit
Sa 12.02. 18:00 Seglerhock mit Diavortrag des benetzt sind. Etwa ein Durch zu trockene Augen
Bernauer Segelclubs Felden (BSCF) Fünftel aller Menschen, entsteht häufig ein Fremd-
im Gasthof "Alter Wirt“ die einen Augenarzt auf- körpergefühl, außerdem
suchen, haben trockene brennen die Augen und
Mi 16.02. 19:30 Volkstanzkurs für Jugendliche im
Augen. sind gerötet. Außerdem
Trachtenheim Hittenkirchen
kann ein trocke-
Sa 19.02. 20:00 Wilderer Ball des Trachtenvereins nes Auge jucken
„D'Staffelstoaner“ im Saal des und lichtempfind-
Gasthofs „Kampenwand lich sein. Die Dia-
So 20.02. 18:00 „Wein-Krimi“ - Autoren-Lesung im gnose trockener
„Jägerhof“ mit Paul Grothe“ - mit Augen erfolgt mit-
Weindegustation von und mit hilfe verschiede-
Luise List und Portugiesischem ner Tests, mit
Drei-Gang-Menü denen sich Trä-
nenmenge, Zu-
Fr 25.02. 19:30 Gildeballl der “Chiemsee-Nixen” mit sammensetzung
Auftritten mehrerer Gastgilden in der des Tränenfilms,
Bernauer Mehrzweckhalle Der Grund für die unzurei- Hornhautoberfläche, Lid-
20:00 Mask. Weiber- und Dirndlkranzl chende Benetzung und stellung und Tränendrüsen
mit den “Stoabachbuam” somit für trockene Augen beurteilen lassen.
im Trachtenheim Hittenkirchen kann eine zu geringe Pro- Zur Behandlung der Kera-
duktion von Tränenflüssig- toconjunctivitis sicca kom-
Sa 26.02. Langlauf-Dorfmeisterschaft der SLV keit sein, aber auch eine men in erster Linie Tränen-
bei geigneter Wetter- und Schneelage veränderte Zusammenset- ersatzmittel zum Einsatz.
in Sachrang zung des Tränenfilms. Die In schweren Fällen ist es
13:30 Kinderfaschingsball der häufigsten Ursachen hier- möglich, trockene Augen
Bernauer “Chiemseenixen” für sind Umweltfaktoren, durch zeitweiliges Ver-
in der Mehrzweckhalle wie etwa der Luftzug von schließen oder durch Ver-
Klimaanlagen, trockene öden der Tränenpünktchen
Heizungsluft oder Bild- zu beheben. So lässt sich
Tägliches Eislaufvergnügen
schirmarbeit. Daneben tre- eine Schädigung der
Die überdachte Schlittschuhbahn im Chiemseepark Fel- ten trockene Augen häufig Hornhaut durch die Folgen
den kann täglich von 14:00 bis 21:00 Uhr benützt werden. zusammen mit rheumati- trockener Augen verhin-
Ein Schlittschuhverleih ist möglich ! schen Erkrankungen auf. dern.

Inf oabend
am Donnerstag,
Starten Sie in ein leichteres Leben nach 3. März 2011
dem erfolgreichen Ernährungskonzept 19 Uhr
von “Leichter leben in Deutschland im Gasthof
“Chiemsee”
• über 1/2 Million Teilnehmer bundesweit
• 7 kg Gewichtsverlust im Schnitt
• ohne Diät und Hunger Teilnahme am Infoabend ist kostenlos

Kastanienallee 1 • 83233 Bernau • Tel.: 08051-9 620 62 0 • Info@chiemsee-apo.de


Der Bernauer Februar 2011 Seite 20

C h a r m e , Schwung und eine s e h e n s w e r t e C h o r e o g r a p h i e


Publikum begeistert von den Auftritten der Chiemseenixen beim Inthronisationsball

Beim Inthronisationsball im Saal des Gasthofs


“Kampenwand” haben die ”Chiemseenixen” in ein-
drucksvoller Weise gezeigt, was man nach fast ein-
jähriger, harter Probenarbeit auf die - durchwegs
wohlgeformten - Beine stellen kann. Sportlicher
Schwung, tänzerische Anmut, ideenreiche Choreo-
graphie und sehenswerte Kostüme waren die Attri-
bute für eine gelungene Präsentation aller
Akteure/innen.

Nach dem von der Blaska- Katrin I., die auch für die
pelle musikalisch begleite- Choreographie zuständig
ten Einzug der verschiede- ist. Sie alle bekamen eben-
nen Garden - heuer eine so begeisterten Applaus wie
“Zwergerl-Garde”, eine Ju- das neue Funkenmarie-
gendgarde mit dem Kinder- chen.
prinzenpaar “Robin I. und Marsch und Prinzenwalzer Das Prinzenpaar gab alles beim Prinzenwalzer.
Johanna I. sowie die “große” kamen ebenso gut an wie Zum Gelingen des Balls tru- deres Zugpferd war die
Garde mit Ihren Tollitäten die verschiedenen Showtän- gen die fleißig aufspielen- berühmt-berüchtigte “Nixen-
Stephan II. und Prinzessin ze. den “Tacos” bei; ein beson- Bar” in neuem Design.

Das Kinderprinzenpaar machte es den Groß0en nach.

Was noc h im Bernauer


F asc hing g eboten ist Akrobatische Elemente bei den Showeinlagen.
Der beliebte Gildeball fin- Bernau gibt es zwei Ereig-
det am Freitag, 25. Febru- nisse: den Rosenmon-
ar, um 19.30 Uhr in der tagsball am 7. März in der
Mehrzweckhalle statt - eine Gaststätte "Badehaus" und
gute Gelegenheit, das bunte Fa-
viele schöne schingstreiben
Mädchen, lange am Faschings-
Beine und bunte dienstag - erst-
Kostüme zu be- mals im Kleinen
wundern. Kurgarten. Dazu
Der Kinderfa- gibt es als Höhe-
sching geht am punkte ein spek-
Samstag, 26. Februar, um takuläres “Ballonglühen”
13.30 Uhr ebenfalls in der und ein umfangreiches
Mehrzweckhalle über die Programm, das der “BER-
Bühne. NAUER” in der nächsten
Zum Faschingsausklang in Ausgabe veröffentlicht.
Das Funkenmariechen kam besonders gut an. Fotos: Berger
Seite 21 Februar 2011 Der Bernauer

Lac hen der Kinder der größte Lohn


Bernauer Sternsinger-Aktion 2011 kommt wieder „The Nest“ zugute
Auch zu Beginn dieses kritischen Gesundheitszu- lange, dass die Hilfe zu spät
Jahres waren die Stern- standes sofort ins Privat- kommt. Kochkurs
singer - vom 1. bis zum 6. Krankenhaus gebracht wer- Das „Nest“, unter der Lei- für Kinder
Januar - in Bernau unter- den. tung der ehemaligen Ber- von 7-10 Jahren
wegs. Wie auch in den Vor- Das Gesundheitssystem in nauerin Irene Baumgartner, Freitag 04.02. und 11.02.
jahren geht der gesamte Kenia ist sehr unterschied- bietet allen Kindern die er- jeweils von 15 – 17 Uhr
Erlös der Aktion an "The lich ausgebaut. Kranken- forderliche erstklassige me- … Essen selbst zubereiten
Nest" in Limuru, Kenia. häuser mit europäischem dizinische Versorgung. In Li- macht Spaß und schmeckt!
Standard, in der Hauptstadt muru sind zwei Kranken-
Kurs
In „The Nest“ hat sich im Nairobi, sind nur für die Rei- schwestern angestellt, die
vergangenen Jahr viel chen bezahlbar, so dass sich um alle Kinder, beson- „Säuglings- und
Neues ereignet. Wieder sind man sich als einfacher Bür- ders um die Säuglinge küm- Kleinkindernahrung“
neue Kinder und Säuglinge, ger mit dem nötigsten zu- mern. Wenn es erforderlich Donnerstag 17.2 und 24.2.
zum Teil in sehr schlechtem frieden geben muss. In den ist, werden die Kinder in ein jeweils von 10 - 11.30 Uhr
gesundheitlichem Zustand meisten staatlichen Kran- renommiertes Krankenhaus Kurs „ICH nehme ab“
aufgenom- für Erwachsene
men worden. ab 17.03., 10 Treffen,
Dort finden donnerstags, 10 – 11.30 Uhr
sie dann ein . .. dauerhaft abnehmen
liebevolles zu und sich wohl fühlen!
Hause.
Einzelberatung
Sieben nach Vereinbarung
Säuglinge Nähere Info
gerettet und Anmeldung
unter 08051 - 66 39 380
Regelmäßig Baumannstr. 53
fährt das 83233 Bernau
Eines der Babys, die in “The Nest” in Kenia nicht Hunger leiden müssen und
„Nest-Team“ eine gute medizinische Versorgung genießen - auch dank der von den doris.bernhofer@gmx.de
ins Hinter- Bernauer Sternsinger gesammelten Spendengelder.
land Kenias, Telefonn ummer
um Waisenbabys aus den kenhäusern fehlt es an der in Nairobi gebracht, das die der Redaktion
Krankenhäusern nach Nai- medizinischen Grundaus- beste Versorgung gewähr-
robi bzw. Limuru zu holen. stattung (z.B. Geräte zur leistet. 62275
Auch im letzten Jahr konn- Überwachung der Sauer- Ein jeder dieser Kranken-
ten bei einer solchen Tour stoffsättigung im Blut). Oder hausaufenthalte ist mit
sieben Säuglinge, keines Patienten mit Tuberkulose enorm hohen Kosten ver-
älter als acht Wochen, ge- liegen im Achtbettzimmer bunden, die aber für die Ge-
Seit 1936
rettet werden. und auch schon mal zu nesung unbedingt erforder-
Die Babys waren in einem zweit in einem Bett. Alles, lich sind. Während des
sehr schlechten Zustand, Aufnahme oder Behand- ganzen Krankenhausaufent-
unterernährt und krank. Ei- lungsbeginn, dauert lange, halts ist eine „Nest-Mitarbei-
TA X I
nige mussten wegen des viel zu lange, manchmal so terin“ an der Seite des Kran-
ken, damit eine liebevolle
Winkler
Bernau a. Chiemsee

Betreuung durch eine Be-


zugsperson gewährleistet Telefon 08051
ist. Das Lachen der Kinder
in Limuru ist der größte
Lohn für diese Mühen.
*
7213
Unter Leitung von Marita
Kreuz haben die 34 Stern- Kastanienallee 3
singer über 15.000 Euro für
Taxifahrten In- und Ausland
"The Nest" gesammelt. Ein
Flughafen Muc/Szbg.
herzliches Dankeschön gilt
allen Spendern und Helfern Krankenfahrten
bei der Sternsinger-Aktion Dialyse, Chemo,
2011. Bestrahlung, Reha
Der Bernauer Februar 2011 Seite 22

Aus Vereinen und Verbänden • Aus Vereinen und Verbänden

Katholischer Frauenbund CSU Frauenunion CSU-Ortsverband Bernauer


Bernau-Hittenkirchen Bernau-Hittenkirchen Bernau-Hittenkirchen Sportfischer
Die Jahreshauptversamm-
Donnerstag, 3. Februar: Dienstag, 8.Februar: Samstag, 5. Februar: lung findet am Samstag, 5.
14.00 Uhr: Lichtmessfeier 19 Uhr: Hauptversammlung 18 Uhr: Neujahrsempfang Februar, um 19.30 Uhr im
im katholischen Pfarrheim mit Neuwahlen im Gasthof mit Weihbischof Wolfgang Café „Rothenwallner“ statt.
mit Erteilung des Blasiusse- "Alter Wirt". Um zahlreichen Bischof bei „Yachten Meltl“.
gens durch Geistlichen Rat Besuch wird herzlich gebe- Jedermann/frau willkom- Verein der Blumen- und
Pfarrer Josef Bacher. ten. men. Gartenfreunde Bernau

Montag, 7. Februar: Zum ersten Mal veranstal- SPD-Ortsverein Bernau Bis zum 7. März 2011 be-
14.30 Uhr: Bibelgespräch tete die CSU-Frauenunion steht Gelegenheit zur Be-
im katholischen Pfarrheim Bernau-Hittenkirchen einen Dienstag, 08. Februar: stellung von Obstbäumen,
Adventskaffee. 19.30 Uhr: Öffentlicher Sträuchern, Stauden oder
Donnerstag, 10. Februar: In "Marions Café" fanden Stammtisch der SPD Ber- Rosen. Den Katalog kann
19.00 Uhr: Vortrag von Apo- sich trotz des schlechten nau im Cafe „Chaos“ mit man bei der Vorsitzenden
thekerin Heidi Jungbeck im Wetters über 20 Personen Diskussion aktueller kom- Maria Loibl einsehen. Tele-
katholischen Pfarrheim mit ein. Es wurde ein gemütli- munaler Themen. Die SPD- fon 8471.
dem Thema: "Das Leben cher Nachmittag mit Gemeinderäte Alexander
nach den Wechseljahren Lesungen und einer Herkner und Willi Weitzel Ab sofort Anmeldung zur
und Osteoporose" kleinen Verlosung. Die stellen sich den Fragen. In- Drei-Tagesfahrt ins Saar-
Damen waren sich darin teressierte Bürgerinnen und land (Freitag 15. Juli bis
Donnerstag, 24. Februar: einig, dass es ein schöner Bürger sind willkommen. Sonntag 17. Juli 2011).
14.00 Uhr: Faschingskranzl Abschluss des Das komplette Programm
im katholischen Pfarrheim vielseitigen Jahrespro- Trachtenverein kann abgeholt werden.
mit lustigen Einlagen gramms war. „D‘ Staffelstoana Näheres bei der Vorsitzen-
den Maria Loibl, Telefon
Anzeigen sind das Herz der Werbung Seine Jahreshauptver- 8471.
sammlung hat der Trach-
tenverein „D‘ Staffelstoana“ Gartenseminar
am Sonntag, 30. Januar, im in Kolbermoor
Gasthof „Kampenwand“. Das Gartenseminar
Die Tagesordnung sieht 2011 zum Thema
neben den Berichten der „Boden und Pflanzen fin-
verschiedenen Sachaus- det am Montag, 28. Fe-
schüsse und Ehrungen für bruar und Dienstag, 01.
30.- beziehungsweise 50.- März, im Mareissaal in
jährige Mitgliedschaft auch Kolbermoor, Rosenhei-
Neuwahlen und eine Ab- mer Str. 8, statt. Veran-
stimmung vor. Beginn der stalter ist das Sachge-
Veranstaltung ist pünktlich biet „Gartenkultur und
um 20.00 Uhr. Landespflege“ im Land-
ratsamt. Das kostenfreie
Bund Naturschutz, Seminar steht allen gar-
Ortsgruppe Bernau tenbaulich interessierten
Bürgerinnen und Bürgern
Wir sind Ihre kompetenten Ansprechpartner Dienstag, 1. Februar: offen.
Offener Stammtisch um Weitere Informationen
bei allen Fragen zum Thema “Sportbrillen”. 19:30 Uhr im Restaurant gibt es bei H. Lorenz im
“Jägerhof”. Mitglieder, inter- Landratsamt Rosenheim
essierte Bürger und Gäste (Tel. 08031/392-4532).
sind herzlich Anmelden kann man
ichtig!
Ihre Augen sind uns w
eingeladen sich auch bei Maria Loibl
unter Telefon 8471.
Ich berate Samstag, 19.Februar_
Naturspaziergang mit Beob-
83233 Bernau
Chiemseestraße 10
Sie gerne! achtung von Wasservögeln E-Mail der Redaktion:
vom Turm im Irschner
Tel. 08051 / 97 09 63 Ihr Winkl. Treffpunkt um 13:30 tina-press@t-online.de
Uhr am Bahnhof Bernau.
Seite 23 Februar 2011 Der Bernauer

Samstag, 5. Februar, bei “Yachten Meltl”: Trachtler in Weihnachtsstimmung


Weihbischof spricht beim
Neujahrsempfang der CSU
Der bereits 20. Neujahrs- bischof Wolfgang Bischof.
empfang der CSU Ber- Bürgermeister Klaus Dai-
nau-Hittenkirchen findet ber hält einen Jahresrück-
am Samstag, 5. Februar, blick und eine Vorschau
ab 18 Uhr bei „Yachten auf 2011. Der Neujahrs-
Meltl“ statt. Gastredner ist empfang wird musikalisch
in diesem Jahr Weih- umrahmt.

Zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier mit festlicher De-


koration kamen rund 70 Mitglieder des Trachtenvereins
„D’Staffelstoana“ in der Vorweihnachtszeit im Gasthof
„Kampenwand“ zusammen, in dem sie Vorstand Mathias
Schnaiter herzlich willkommen hieß. Zur Unterhaltung
spielten aus den Reihen des Vereins in loser Reihenfolge
die „Berger Dirndl“, die „Schuster Dirndl“, die „Seeberg
Dirndl“ sowie die drei „Bernauer Lausbuam“ auf und ver-
zückten die Zuhörer ebenso wie Christian Lackerschmid,
der mit Verserln und Geschichten zur Adventszeit durch
den Abend führte. Als Höhepunkt führten die Kinder und
Der „Kini“ liebt das BernaMare die Trachtenjugend eine Weihnachtsgeschichte auf. F.P
Ins Wasser ging König nauer Wohlfühl-Bades mit
Ludwig II. bei seinem Tod Sauna genießt, besuchte
vor 125 Jahren. Anlässlich er dieses auch in seinem Apotheken-Dienste
dieses besonderen Da- festlichen Gewand. Ins
Für den Apotheken-Nacht- beziehungsweise Notdienst
tums wird das Haus der Wasser ging er damit nicht,
ist jeweils nur eine Apotheke zuständig.
Bayerischen Geschichte aber einen königlichen
mit Unterstützung des Ratschlag gab er doch: Februar Nacht / Notdienst Februar Nacht / Notdienst
Landkreises Rosenheim „Seit 30 Jahren genieße 01 Di Mar 16 Mi Spitz
2011 auf Herrenchiemsee ich die Sauberkeit und an- 02 Mi Schloß 17 Do Zell
eine Landesausstellung genehme Atmosphäre des 03 Do Sonn 18 Fr Kath
stattfinden lassen. preisgünstigen Bernauer 04 Fr Spitz 19 Sa Mar
Zur Bewerbung der Aus- Bades, das BERNAMARE 05 Sa Kath 20 So Schloß
stellung ist Otto Heitauer ist einen Besuch allemal 06 So Bern 21 Mo Sonn
07 Mo Mar 22 Di Spitz
aus Gstadt als Double von wert.
08 Di Schloß 23 Mi Zell
König Ludwig II. unter- *
09 Mi Sonn 24 Do Kath
wegs. Da Otto Heitauer seit Nähere Informationen Do Spitz 25 Fr Bern
10
seinem 18. Lebensjahr mit unter www.BernaMare.de 11 Fr Zell 26 Sa Schloß
seiner Familie die An- oder Kurverwaltung Ber- 12 Sa Bern 27 So Sonn
nehmlichkeiten des Ber- nau 08051-9868-0. 13 So Mar 28 Mo Spitz
14 Mo Schloß
15 Di Sonn
Aus Vereinen und Verbänden
VdK-Ortsverband Bernau Der Februar-Stammtisch Mar Marien-Apotheke Prien Nachtdienst bedeutet:
Ê

Spitz Spitzweg-Apotheke Prien Mo - Fr von 18 - 8 Uhr


für Mitglieder mit ihren An- Kath Katharinen-Apotheke Prien Notdienst am Wochenende
Der Sprechtag des Kreis- gehörigen findet am Mitt- Schloß Schloß-Apotheke Aschau und an Feiertagen (24 Std.):
Beginn ist um 8 Uhr morgens -
geschäftsführers findet am woch, 16. Februar ab 15.00 Zell Zellerhorn-Apotheke Aschau
- bis 8 Uhr am nächsten Tag
Montag, 7. Februar, von 14 Uhr im Gasthof “Alter Wirt“ Bern Apotheke Ärztezentrum Bernau Eine Priener und die Bernauer Apot-
Sonn Sonnen-Apotheke Frasdorf heke sind werktags bis 19 Uhr geöffnet.
bis 15.45 Uhr in der „alten am Kirchplatz statt . Auch
Post“ in Prien, Bahnhofs- Nichtmitglieder und deren Die ärztlichen-Bereitschaftsdienste können unter der
platz 3, in den Räumen der Freunde sind herzlich will- Nummer 01805-191212 für 0,12 Euro pro Minute bei der
Caritas statt. kommen. Rettungsleitstelle erfragt werden (ausgenommen Zahnärzte).
In Notfällen kann auch die Nummer 112 angerufen werden.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 24

Neues vom
Kinderhaus Eichet
Es raunte und sang durch die Welt
Zum Ende des Jahres feier- ratsvorsitzende Christiane
H HEIZUNG te Conny Frey mit den von Bennigsen mit einem
H LÜFTUNG Mädchen und Buben eine Präsent bei Conny Frey für
Wortgottes-Feier, in deren deren ehrenamtliche Tätig-
H SANITÄR Mitte die Weihnachtsge- keit im Kinderhaus Eichet
H SOLARTECHNIK schichte stand. Die Kinder und für die eindrucksvollen
wurden ganz leise, hörten Wortgottes-Feiern, die für
H SPENGLEREI gebannt zu und gestalteten die Kinder jedes Mal zum
H PROJEKTIERUNG mit Maria, Josef, den Hirten Erlebnis werden.
und vielen Ster-
H KUNDENDIENST nen ein Mittebild,
H ABFLUSSREINIGUNG um das sich Klein
und Groß versam-
melten und ge-
meinsam Ad-
ventslieder san-
gen.
Am Ende der
Feier bedankte
STEIGACKERSTR. 8 sich die Elternbei-
BÜROZEITEN:
83233 BERNAU MO - DO 07.30 - 12.00 Uhr
Notdienst 08051-97102 und 13.00 - 17.00 Uhr Geburtstag – ein besonderer Tag
FAX 08051-97103 FR 07.30 - 12.00 Uhr
Sehnsüchtig von den Kin- Glückwünschen gebührend
dern erwartet und ein be- gefeiert. Zum Abschluss gibt
sonderer Tag für jedes Kind es für jedes Kind Saft und
ist der Geburtstag.
Viele Kinder ge-
nießen es, an die-
sem Tag Mittel-
punkt der Gruppe
zu sein und im
Rampenlicht zu
stehen. Mit dem
Gebur tstagszug,
den das Geburts-
tagskind anführt,
geht es in das Mär-
chenzimmer. Dort wird der ein Stück Kuchen - und die
“Jubilar” mit einer Zauber- Gewissheit, dass jedes Kind
blume, Liedern, einer Ge- einmal im Jahr der Geburts-
burtstagskrone und vielen tagskönig ist.

Spielen im
Schnee…
Ein wahrhaft
winterliches
Vergnügen mit
Unmengen von
Schnee und vie-
len Spielmög-
lichkeiten bot
der verschneite
Garten den Kin-
dern zum Jah-
resende. mls
Seite 25 Februar 2011 Der Bernauer

Wunderschöne
Nikolausfeier
Im Rahmen einer wunder-
schönen Feier stattete der
Nikolaus dem “Netz für Kin-
der” einen Besuch ab. Wun-
dersamer Weise waren ein
paar Tage vorher die selbst-
gebastelten und individuell
gestalteten „Nikolostiefel“
der Kinder verschwunden.
Wie sich heraus stellte, hat-
ten die fleißigen Helfer des
Bischofs die Stiefel gefüllt.
Nach vielen lobenden und
manch mahnenden Worten
verteilte der Nikolaus gemachtem, weißen Glüh- zurück. Anschließend gab
großzügig die gefüllten Stie- wein empfangen. Der eigens es noch mehr Musik, Ge-
felchen. Die Kinder sangen dafür engagierter Zither- schichten und einen kleinen
spieler Anton Baderhuber Weihnachtswettkampf, den
umrahmte das Fest mit wun- Steffi Dirscherl organisiert
derschönen Klängen und hatte. Dabei mussten sich
einem originell vorgetra- die Eltern in Pantomime und
genem Gedicht. Während Zeichenkunst messen, was
des gemütlichen Beisam- wiederum jede Menge Spaß grüßt, was sie sichtlich
menseins las Gaby Henke bereitete. Die Gewinner be- berührte. In gemütlicher
eine rührende Weihnachts- kamen eine kleine Kiste mit Runde sangen Alt und Jung
Überraschungen drin. Ein gemeinsam Adventslieder.
Neues vom weiterer Höhepunkt war das Die Kinder führten ein sehr
Barfußlaufen im Schnee. schönes Krippenspiel auf
Durch die knietiefe Winter- und gestalteten dabei ein
pracht machten sich die Mu- Wandbild, das zur Erinne-
tigsten (Steffi, Hannah, Ka- rung im Gemeinschaftsraum
trin, Ivonne, Diana) auf, und hängen gelassen wurde. Es
liefen mit gehoben Röcken wurden noch viele Lieder
dem heiligen Mann viele und aufgekrempelten Hosen gesungen, die von Vroni und
Lieder, die sie zum Teil mit durch den Schnee - eine rie- Diana auf der Gitarre beglei-
Instrumenten begleiteten. sen Gaudi, bei der viel ge- tet wurden.
Mit leuchtenden Augen lacht wurde. Der Abend Zu dem Lied „Tragt in die
packten die Kinder Apfel, geschichte. Leiterin Diana klang gemütlich bei Zither- Welt nun ein Licht“ über-
Nuss und Mandelkern, hatte auch dieses Jahr musik und guten Ge- brachten die Kinder jedem
sowie leckere Mandarinen weder Kosten noch mühen sprächen aus und wird si- Opa und jeder Oma ein
und Süßes aus. Der „Scho- gescheut, um den Nikolaus cher noch lange in Erinne- selbst gestaltetes Kerzen-
konikolo“ wurde von den für diesen Abend ins “Netz rung bleiben. licht und wünschten eine
meisten sofort restlos ver- für Kinder” zu bestellen. In frohe Weihnachtszeit. Zum
putzt. Schon jetzt freuen
sich alle im “Netz für Kinder“
einem heiteren und sehr
amüsanten Theaterstück
Krippenspiel Abschluss gab es für die
Kinder noch eine leckere
auf das nächste Jahr, wenn durften die Eltern einen Ein- Die Senioren des “Laurenti- Brotzeit und Punsch.
der „Nikolo“ hoffentlich wie- blick in die weihnachtlichen ushofs” wur-
der an der Türe anklopfen Vorbereitungen des heiligen den von den
wird. Bischofs gewinnen. Diana Kindern und
Eine ebenso große Freude und ihr Partner Hadde er- Eltern aus
schienen in Gestalt von dem „Netz für
Weihnachtsfeier Engel und Nikolaus und gin- Kinder“ be-
war die Weihnachtsfeier, die gen nacheinander jede ein- sucht. Alle
Erzieherin Diana Weiß für zelne Akte der Eltern durch. Omis und
die Eltern “im Netz” vorbe- Der Nikolo musste nur Opis wurden
reitet hatte. In herrlich stim- wenig tadeln und ließ am von den klei-
mungsvollem Ambiente wur- Ende einen prall gefüllten nen Gästen
den die Erwachsenen bei Sack mit Süßigkeiten und per Hand-
Kerzenlicht und mit selbst- anderen Überraschungen schlag be-
Der Bernauer Februar 2011 Seite 26

Neues von der Wasserwacht TSV-Schwimmen


Jahreshauptversammlung
Die Jahreshauptversamm- gaststätte statt. Auf der Ta-
lung der Schwimmabteilung gesordnung stehen ein
im TSV Bernau findet am Rückblick auf das vergange-
Samstag, 26. Februar, um ne Jahr und die Terminpla-
20:30 Uhr in der TSV-Sport- nung für 2011.

Kleinkinderschwimmen
Im April startet wieder ein det jeweils am Mittwoch
Kleinkinderschwimmkurs (Warmbadetag) im Bernau-
der TSV Schwimmabteilung. er Hallenbad „BernaMare“
Der Kurs für Kinder ab etwa statt. Informationen erteilt
Zweiter Bürgermeister Matthias Vieweger (rechts) und zwölf Monaten mit ihrer die Übungsleiterin Bärbel
Wasserwacht-Vorstand Richard Linhuber (daneben) mit den Mama oder ihrem Papa fin- Vieweger, Tel. 967663.
geehrten Jubilaren. Foto: ww

Ein halbes Jahrhundert Verserl, Musik und Weihnachtsspiel


der Wasserwacht treu beim GTEV “D’Staffelstoaner”
Ehrungen in der Jahreshauptversammlung
Wasserwachts-Ortgruppen- ten in ihren Ausbildungen
leiter Richard Linhuber hat stehen.
bei der Jahreshauptver- Ehrungen von langjährigen
sammlung im Saal des Mitgliedern standen auch
Gasthofes „Kampenwand“ heuer wieder an. Für 40
auf ein ereignisreiches Jahr Jahre Mitgliedschaft wurde
2010 zurückgeblickt. 6214 Hubert Leutner geehrt. Für
Wachstunden wurden ab- 50 Jahre Mitgliedschaft wur-
solviert. 33 Erste Hilfelei- den gleich mehrere Freunde
stungen durchgeführt, und Gönner der Wasser-
sechs Sachbergungen auf wacht ausgezeichnet: Klaus
und im Chiemsee ausge- Daiber, Wolfgang Kink, Karl
führt. Neun Bootsbesatzun- Schuhbeck und Peter
gen wurden gerettet und Wernsdörfer. Die Wasser-
vier Vermisstensuchen wur- wacht Bernau bedankt sich
den ausgeführt. 34 Perso- für die Vereinstreue und für Zu einer besinnlichen „Schuster Dirndln“, die
nen wurden erstversorgt die Unterstützung. Weihnachtsfeier mit festli- „Seeberg Dirndln“ sowie
und dem Rettungsdienst * cher Dekoration kamen die „drei Bernauer Laus-
übergeben. All diese Einsät- Neu ist eine Web-Cam an rund 70 Mitglieder des buam“ auf und verzückten
ze wurden ehrenamtlich ge- der Wasserwachtstation in Trachtenvereins „D’Staffel- die Zuhörer ebenso wie
leistet. Bernau, die man jederzeit stoana“ in der Vorweih- Christian Lackerschmid,
Der Mitgliederstand der Ju- im Internet anklicken kann. nachtszeit im Gasthof der mit passenden
gend beträgt stolze 27 Die Internetadresse ist „Kampenwand“ zusam- Verserln und Geschichten
Nachwuchs-Wasserwacht- www.wassserwacht-ber- men, wo sie Vorstand Ma- zur Adventszeit durch den
ler, die teilweise schon mit- nau.de thias Schnaiter herzlich Abend führte. Höhepunkt
willkommen hieß. war eine gelungene Auf-
Informationen über die Vogelwelt Zur Unterhaltung spielten führung der Weihnachtsge-
Gelegenheit, kostenlose or- Nächster Termin ist am aus den Reihen des Ver- schichte von der Kinder
nithologische Informationen Sonntag, 6. Februar. Treff- eins in loser Reihenfolge und Trachtenjugend (unser
zu bekommen, bestehen am punkt ist jeweils um 9:00 die „Berger Dirndln“, die Bild). F.P.
neuen Naturbeobachtungs- Uhr am Turm in Bernau-Fel-
turm in Bernau. Erfahrene den (vorbei an der Medical
Vogelkundler erzählen Wis- Park-Klinik und am Strand- Neu am Bahnhof “curry&pasta”
senswertes über die Vogel- bad, Richtung Seglerhafen). Ein Bistro-Café-Restaurant Betreiber Dhillon Narpinder
welt und über die Besonder- Die Veranstaltung ist für Na- namens “curry&pasta” öffnet will Speisen aus seiner Hei-
heiten im Irschner Winkl, die turliebhaber, Neueinsteiger am 3. Februar im Anwesen mat Indien und italienische
Bedeutung von Ruhezonen und erfahrene Beobachter Bahnhofsplatz 6 a (schräg Spezialitäten anbieten
und Rückzugsgebieten. gleichermaßen geeignet. gegenüber Bahnhof”). (auch zum Mitnehmen”).
Seite 27 Februar 2011 Der Bernauer

Kartenvorverkauf für das


Konzert der Musikkapelle
Das Jahreskonzert der Mu- Chapott sein. Andreas Hof-
sikkapelle Bernau findet meir war Solotubist im
heuer am Samstag, 09. Brucknerorchester Linz
April, um 19.30 Uhr in der und ist Professor am Mo-
Mehrzweckhalle statt. Das zarteum Salzburg. Er ist
Programm der Musikkapel- außerdem bekannt als Mit-
le reicht von Opernmelodi- glied der Band „La brass
en von Bizet und Verdi bis banda“.
zu einer Reise in 80 Tagen *
um die Welt. Der Kartenvorverkauf für
Ein besonderer Höhepunkt das Jahreskonzert der Mu-
Der gut aufgelegte Nikolaus bei den Sportfischern.
wird der Auftritt von Profes- sikkapelle Bernau beginnt
sor Andreas Hofmeir mit am 14. Februar in der Ber-
dem Tubakonzert von A. nauer Kurverwaltung.
Überwiegend Lob vom Nikolaus
für die Bernauer Sportfischer
Die traditionelle Weih- den Fischlehrpfad entlang
nachtsfeier im Farbinger Hof der Ache neu errichtet
beschloss das Jahr für die haben. Selbstverständlich
Bernauer Sportfischer. erhielt jeder Jugendliche ein
Nach einem ereignis- und kleines Geschenk vom Ni-
arbeitsreichen Jahr konnten kolaus.
die Mitglieder des Vereins Auch der Vorsitzende Harald
nun den Abend mit Speis, Leutner wurde vom Niko-
Trank und Darbietung ge- laus mit wohlwollenden
nießen. Worten aufgrund seiner un-
"Leben mit Handicap" unterstützt
Drei Bernauer Wasser- ermüdlichen Arbeit für den Die Musikkapelle Bernau hat den Verein "Leben mit Han-
wachtler bewiesen mit drei Verein und sein Organisati- dicap" mit einer Spende in Höhe von 1600 Euro unter-
Auftritten wieder einmal ihr onsgeschick bedacht. stützt. Unser Bild zeigt die Übergabe des Schecks mit
schauspielerisches Talent. Aber der Nikolaus vergaß (von links) Günther und Emmi Aigler von "Leben mit Han-
Die Bernauer Sportfischer auch nicht den vielen Hel- dicap” sowie Zweiten Vorstand Georg Bauer und Vor-
bedanken sich herzlich für fern bei den Arbeiten und stand bzw. Dirigent Albert Osterhammer. Foto: Berger
die kurzweilige Unterhaltung den Festen sein Lob auszu-
und Mitgestaltung der Feier. sprechen. Bei den Bernauer
Doch danach wurde es Sportfischern stehen alle
Ernst: der Nikolaus in Be- zusammen, und dies sei, so
gleitung des „Kramperls“ der Nikolaus, heutzutage
besuchte die Weihnachtsfei- leider nicht überall so.
er. Natürlich wusste er wie- Für das neue Vereinsjahr
der über einige Vereinsmit- stehen bereits einige Akti-
glieder zu berichten, meist vitäten fest. Die Bernauer
waren es jedoch gute Taten, Sportfischer treffen sich am
die es zu loben gab. Nur Samstag, den 05.Februar,
sehr wenige Tadel mussten um 19.30 Uhr zur Jahres-
ausgesprochen werden und hauptversammlung im Cafe
der „Kramperl“ wusste sehr „Rothenwallner“.
wohl die mahnenden Worte
des Nikolaus in gewohnter Jetzt mit einer
Weise zu unterstreichen, eigenen Homepage
damit die Getadelten auch
nicht vergessen sollten, sich Seit kurzer Zeit verfügt der
zu bessern. Verein über eine eigene Ho-
Ein besonderes Lob ging an mepage, unter www.bernau-
die Jugend der Bernauer sportfischer.de haben Mit-
Sportfischer, die unter Lei- glieder und Interessierte die
tung ihrer Jugendwarte Rudi Möglichkeit, sich über den
Busse und Manfred Ruff Verein zu informieren.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 28

Fast 2500 Euro in Hittenkirchen

18 Kinder aus Hittenkirchen wurden von Pfarrer Kronast


ausgesandt, um Spenden für die Kinder zu sammeln,
denen es nicht so gut geht. Dieses Jahr war unser Motto
"Kinder zeigen Stärke" und das Geld kommt hauptsäch-
lich behinderten Kindern in Kolumbien zu Gute. Dies ist
ein Projekt von über 3.000 auf der ganzen Welt, die von
den Aktionen der Sternsinger unterstützt werden.
Klöpfel-Aktion bringt neben Naschereien
2.406,20 Euro wurden in Hittenkirchen und Umgebung stolze Summe für OVB-Weihnachtsaktion
gespendet. Die Kinder sagen: “Vergelt´s Gott!” Wie schon im letzten Jahr, beten. So konnten neben
gingen auch dieses Jahr vielen Tüten voll Nasche-
an zwei Donnerstagen in reien und Mandarinen, die
der Adventszeit die Kinder stolze Summe von 850
und Jugendlichen vom Euro gesammelt werden.
Trachtenverein Hittenkir- Als Abschluss gab es nach
chen zum Klöpfeln. In Be- dem letzen Klöpfelabend in
gleitung der Jugendleiter der warmen Stube des
zogen zwei Gruppen von Trachtenheims eine Kartof-
jeweils zehn Kindern in Hit- felsuppe zum Aufwärmen
tenkirchen und Umgebung und die Süßigkeiten wur-
von Haus zu Haus. Neben den aufgeteilt. Die Kinder
einem Klöpfellied und dem freuten sich riesig über die
wünschen für eine schöne große Spendensumme
Adventszeit wurde auch und wollen nächstes Jahr
um eine Spende für die wieder zum Klöpfeln
OVB Weihnachtsaktion ge- gehen.
Seite 29 Februar 2011 Der Bernauer

Gauf est hat einen hohen Stellenwer t


Hittenkirchener Trachtler schon sehr weit mit den Vorbereitungen für das 75. Fest
Die Verantwortlichen des Hittenkirchner Trachtenver-
eins sind schon sehr weit mit den Vorbereitungen für
das 75. Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands fort-
geschritten. Hiervon konnte sich der Gauausschuss
und die Vorstandschaft aus Frasdorf, Ausrichter des
Gaufestes 2012, im Rahmen einer gemeinsamen Sit-
zung im Trachtenheim in Hittenkirchen ein eigenes
Bild machen.

Der Vereinsvorstand aus letztjährigen Festveranstal-


Hittenkirchen, Christoph ter von Amerang, Höhen-
Kaufmann, begrüßte als moos, Hohenaschau und
Hausherr alle Anwesenden Grassau besucht. Zeitgleich
und schilderte den Werde- wurden bereits die voraus-
gang der bisherigen Vorbe- sichtlichen Grundstücksbe-
reitungen: Nachdem der sitzer, die Bewirtschafter
Verein im Sommer 2009 den und Anlieger über das Fest lung, Totenehrung, Gauhei- von Vereinsmitgliedern zele-
Zuschlag für die Ausrich- und die Vorstellungen des matabend, Festgottesdienst briert wird. Ernst Wörtz, der
tung des Festes erhalten Vereins hierzu informiert. und Festzug spielten hierbei „Festzeichenproduzent“ des
hatte, begann man ziemlich Im Herbst 2009 führte der die wichtigste Rolle. Der Vereins, stellte Exemplare
bald nach den Feierlichkei- Verein bereits die Verhand- Festzug am Sonntagnach- der selbst gestalteten Zei-
ten in Amerang mit den Ge- lungen wegen Zelt, Braue- mittag stellt den Verein, wie chen vor, bevor Kaufmann
rei, Bewirtung, Beschallung bei den letzten Gaufesten in einen Ausblick auf die Arbei-
und Licht, so dass vor ziem- Hittenkirchen, wieder vor ten der nächsten Wochen
lich genau einem Jahr diese das größte Problem. „Hitten- wie Einzelplanungen und
Verträge bereits abge- kirchen liegt halt einmal auf Arbeitseinteilungen gab.
schlossen werden konnten. einer Anhöhe und die Berge In seinen Ausführungen
Im Frühjahr des vergange- innerhalb des Dorfes sind ging Gauvorstand Ludwig
nen Jahres startete man mit leider auch nicht wegzube- Entfellner darauf ein, dass
den Überlegungen zum Pro- kommen. Wir versuchen das Gaufest das Fest aller
gramm für die Festwoche. aber auch durch unsere Vor- 23 angeschlossenen Verei-
Aufgabenbereiche wurden bereitungen alles zu ermög- ne ist und als solches einen
an einzelne Vereinsmitglie- lichen, dass es zu einem rei- sehr hohen Stellenwert bei
der vergeben. Nach der bungslosen Ablauf kommen den Mitgliedern habe. Dass
Sommerpause gab es dann kann“, so Kaufmann wört- die Ausrichtung bei den Hit-
die ersten inhaltlichen Ge- lich. tenkirchenern in besten
Ernst Wörtz, ist der spräche mit einzelnen Be- Nicht ohne Stolz konnte Händen sei, habe er bei den
„Festzeichenproduzent“ des reichen im Gau, wie Presse- Kaspar Steindlmüller, 2. Vor- vorangegangenen Gesprä-
Vereins mit selbst gestalte-
arbeit, Kassenführung, stand und Gottesdienstkoor- chen gespürt.
ten Exemplaren (siehe oben
rechts). Schriftführung etc. dinator, verkünden, dass mit Im gemütlichen Teil dieses
Als nächstes stellte Kauf- Abt Petrus Höhensteiger Abends konnten vor allem
sprächen, auf was man ei- mann den Verlauf der Fest- aus dem Kloster Schäftlarn die Frasdorfer Vertreter
gentlich alles aufpassen woche vor. Das Festwo- und evtl. vier weiteren Geist- noch die eine oder andere
müsse. Hierzu wurden die chenende mit Gauversamm- lichen, der Gottesdienst nur Frage klären. Georg Leidel

Volkstanzkurs für Jugendliche im Hittenkirchener Trachtenheim


Der Trachten- J a n u a r und 2. März.) sollen unter oder Fortgeschrittener.
verein „Almar- immer mitt- der bewährten Leitung von Der traditionelle „Abschlus-
ausch“ Hitten- wochs um Erika Heilmann Walzer, sball“ mit den „Haberspitz
kirchen organi- 19.30 Uhr Landler, Polka, Boarischer, Musikanten“ ist am Rosen-
siert auch heuer im Trachten- Chiemgauer und Altbairi- montag, 7. März um 20.00
wieder den be- heim in Hit- sche Tänze sowie die Uhr ebenfalls im Trachten-
liebten Volks- tenkirchen. «Münchner Francaise» er- heim. Foto be
tanzkurs für Ju- An fünf lernt werden. Eine Anmel- *
gendliche. Be- Abenden ( dung zum Tanzkurs ist nicht Auf zahlreiches Kommen
ginn der Tanza- 26. Jan., 2., erforderlich, mitmachen freut sich der Trachtenver-
bende ist ab 26. 9., 16. Feb. kann jeder, ob Anfänger ein Hittenkirchen.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 30

Bernauer Leut’
Der Bernauer gratuliert recht herzlich:
07. 02. Herrn Joachim Dammeier . . . .zum 85. Geburtstag
08. 02. Herrn Horst Kmiziakowski . . . .zum 80. Geburtstag
13. 02. Herrn Georg Winkler . . . . . . . . .zum 75. Geburtstag
17. 02. Herrn Peter Krauß . . . . . . . . . .zum 75. Geburtstag
17. 02. Herrn Lothar Schwarzrock . . .zum 93. Geburtstag
18. 02. Frau Helene Eberwein . . . . . . .zum 75. Geburtstag
18. 02. Frau Margarete Schmidt . . . .zum 85. Geburtstag
18. 02. Frau Herta Westermeier . . . . .zum 75. Geburtstag
22. 02. Frau Elisabeth Berg . . . . . . . .zum 96. Geburtstag Jubilar Otto Bezold (neben Bürgermeister Klaus Daiber)
23. 02. Frau Maria Angermann . . . . .zum 91. Geburtstag freut sich über die vielen Glückwünsche. Foto: jva
26. 02. Frau Annelies Abeler . . . . . . .zum 75. Geburtstag
26. 02. Frau Hannelore Langenfaß . .zum 75. Geburtstag Gratulanten bei Otto Bezold
26. 02. Herrn Klaus zur Nieden . . . . . .zum 80. Geburtstag Noch kurz vor Jahreswech- such Glückwünsche zu
27. 02. Herrn Horst Hammer . . . . . . . . .zum 80. Geburtstag sel konnte Amtsinspektor i. überbringen.
28. 02. Herrn Dr. Theodor Dume . . . . . .zum 75. Geburtstag R. Otto Bezold, der in sei- Amtsinspektor i. R. Bezold
sowie ner aktiven Dienstzeit über war in der Justizvollzugs-
am 09. 02. dem Ehepaar viele Jahre im Rahmen der anstalt Bernau von 1973
Berta und Ludwig Fichtlscherer Gewerkschaft ÖTV die In- bis zu seinem Eintritt in
zur „Eisernen Hochzeit“ (65 Jahre) teressen der bayerischen den Ruhestand Ende 1990
Justizvollzugsbediensteten für die Aus- und Fortbil-
Wir gratulieren jeden Monat den mit Hauptsitz in Bernau gemeldeten
Altersjubilaren zum 75., 80., 85. und 90. Geburtstag. vertreten hat, bei bester dung des gesamten unifor-
Ab dem 90. Geburtstag gratuliert der Bernauer jedes Jahr. Gesundheit seinen 80. Ge- mierten Personals verant-
Wenn ein Jubilar die Veröffentlichung nicht wünscht, so bitten wir um burtstag feiern. wortlich und hat sich über
Meldung an die Redaktion oder an die Gemeinde (Einwohnermeldeamt).
Dies war Anlass für den diesen Pflichtenrahmen
Bernauer Bürgermeister hinaus immer in besonde-
Klaus Daiber sowie den rer Weise für die Ein-
Leiter der Justizvollzugs- führung und Weiterent-
anstalt Bernau, Ltd. Regie- wicklung moderner Be-
rungsdirektor Christian En- handlungsmethoden im
gert, zusammen mit dem Strafvollzug eingesetzt.
Leiter des allgemeinen Daneben hat er sich als
Vollzugsdienstes und dem langjähriges Mitglied des
Vorsitzenden des Perso- Hauptpersonalrates beim
nalrates der Anstalt, Ober- Bayerischen Staatsminis-
inspektor Ludwig Riedl und terium der Justiz mit sei-
Hauptwerkmeister Klaus nem engagierten Einsatz
Zacher, dem Jubilar bei große Verdienste um die
einem gemeinsamen Be- Kollegenschaft erworben.

www.elekeram.de
Vorweihnachtliche Finanzspritze
Jedes Jahr kann sich die Kranken- und Bürgerhilfe Ber-
nau über eine vorweihnachtliche Finanzspritze freuen. Im
Elektro-Team
Medical Markt Chiemsee wurde nämlich auch heuer
e  Gerätereparaturen
unter dem Motto „Treffen im Advent“ gefeiert und gesam-
servic
Elektro Haus  Installationen
melt. Und so kamen fast 2000 Euro zusammen, über die  24 Std. Notdienst
sich Bürgerhilfe-Vorstand Ferdinand Thalhammer (zwei-
ms
ter von rechts) und Einsatzleiterin Rosemarie Steindlmül-
ler freuten. Mit diesem Geld werden Bernauer Bedürftige
rund u  Fliesen- und Elektroheizungen
 E-Check (VDE/BGV-A3/MPG)
unterstützt. Unser Bild entstand bei der Scheckübergabe
mit Verwaltungsleiter Marcus Müller (links) und Pflege-
dienstleiterin Manuela Erdmann. Foto: Berger Tel. 08051/89601 • 83233 Bernau
Seite 31 Februar 2011 Der Bernauer

Aus dem Geschäfts- Frische Weißwürst aus dem Kessel


Bis hinauf zu königlichen Kreisen hat es sich herumge-
Bernauer leben sprochen, dass jeden Freitag die Wirts-Familie Stolz in
Bernau im Gasthof „Alter Wirt“ frische Weißwürste aus
Neu in Bernau: dem heißen
Kessel ser-
Praxis für Bioenergietherapie viert. So
ließen sich
Jetzt gibt es in Bernau eine Ursprungseltern – Hohes jüngst auch
„Praxis für Bioenergiethera- Selbst). Otto Heit-
pie“, die Simona-Leandra Des Weiteren werden Ein- auer aus
Scheidemann im Anwesen weihungen in die Intuition Gstadt als
Aschauer Strasse 19 be- der Neuen Zeit und Beglei- „ K ö n i g
treibt (siehe auch Inserat tungen beim Lichtnahrungs- Ludwig II.“
auf Seite 4), prozess angeboten. und Ber-
Die Bioenergiethearapeutin Simona-Leandra Scheide- naus Bür-
bietet psychologische un- mann war früher lange ger meister
denergetische Beratungen Jahre Steuerberaterin in ei- Klaus Dai-
bzw. Ausbildungen in Ein- gener Praxis. Aufgrund ber die
zelgesprächen und Semina- eines Schicksalsschlages Weißwürst mit Senf, Brezen und Weißbier schmecken.
ren an. Es geht bei allen An- veränderte sich ihr Leben,
geboten darum, die Verbin- die Frage nach dem Sinn
dung zu sich selbst zu fin-
den - zu stärken - zu fühlen.
des Lebens war in ihr gebo-
ren. Sie ging auf die Suche
Kultur beim “Maurer”
nach sich selbst. Sie be- Bernauer agiert als Wirt in Grainbach
gann mit Yoga, Meditationen Der Gasthof „Maurer“ in wählt. Überschall hat diese
und Reiki. Es folgte eine Grainbach am Samerberg Auszeichnung zum Anlass
Reise zu den Palmblattbib- ist kürzlich vom Bernauer genommen, unter dem Titel
liotheken in Indien. Sie inter- Christian Mayer übernom- „Das Wunder von Bern“ ein
essierte sich für Deeksha men worden. Er möchte hier Highlight-Programm aus
und Ilahinur und durfte eine neben gut bürgerlicher seinen Klassikern „Die Zuzi-
kraftvolle wundervolle Ein- Küche den Gästen auch bilität der Weißwurscht“,
weihung als Geistheilerin etwas Neues bieten. Daher „Cunnilingus ist kein Honig-
erleben. werden künftig im schönen schlecken“, „Reif für die
Ihre Tätigkeitsschwerpunkte Sie führte Heilsitzungen Saal der Wirtschaft Kaba- Insel“ und „Quickies“ zu-
sind dabei u.a. energetische durch und entschloss sich, rettveranstaltungen angebo- sammenzustellen.
Aufstellungen (Familienauf- ein Abendstudium zur psy- ten. Als zweiter Künstler wird am
stellung) und energetische chologischen Beraterin zu Eingeleitet wird das Ganze 11.03.11 Bernd Regenauer
Anbindungen - Rückanbin- absolvieren. Zusätzlich mit dem Best of Programm auftreten.
dungen (ähnlich der Rück- nahm sie an einer Ausbil- von Christian Überschall Kartenvorverkauf direkt im
führungen); Energieüber- dung für systemische Auf- „Das Wunder von Bern“ am Gasthof „Maurer“ am Sa-
tragungen und Energieer- stellungen teil. 18.02.10. Der Kabarettist merberg, per Mail kunst-
höhungen (Übertragung des Zeitgleich begegnete ihr die wurde kürzlich zum besten werk@gmx.net oder per Te-
ProsonodoLichtes/der Kryonschule. Viele Ausbil- in München lebenden lefon unter 015158178889
Eleua-Energie /Raftan-Akti- dungen und Fähigkeiten Schweizer Kabarettisten ge- oder 08032 8212.
vierungen). durfte sie sich als Kryon-
Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit schülerin und Lichtpionier Verstorben sind
stehen auch die Reinigung aneignen, viele Einweihun-
und Stärkung des Chakren- gen hat sie erhalten, viele Zlotowicz Irmgard Ott Doris
systems, die Reinigung, Prozesse durchlaufen - um gestorben am 21.12.2010 gestorben am 5.1.2011
Stärkung & Verbindung der zu dem zu werden, die sie im 86. Lebensjahr im 85. Lebensjahr
Aspekte sowie Aura- und ist.
Lichtkörperberatungen. * Von Bomhard Jobst-A. Reschke Inge
Ein weiterer Schwerpunkt Nähere Informationen gibt gestorben am 27.12.2010 gestorben am 8.1.2011
von Simona-Leandra Schei- es beim Eröffnungsabend im 76. Lebensjahr im 86. Lebensjahr
demann ist die Einweihung (siehe Inserat), unter Tele-
in den Ursprung und die In- fon 08051/96 474 96 oder Besser Elsie
tegration in die Ursprungs- unter www.kryonschule-le- gestorben am 1.1.2011
frequenz (Ursprungsname – andra.de im 65. Lebensjahr

Ver antw or tungslose Radfahrer meiden die Radw ege neben der Str aße
Der Bernauer Februar 2011 Seite 32

Aus
dem Geschäftsleben

Finanzspritze vom Penny-Markt


Der Penny-Markt Bernau unterstützt die Fußballabteilung
des TSV Bernau. In Anwesenheit von Bürgermeister
Daiber und einigen Gemeinderäten überreichte der Ge-
schäftsführer den beiden Vorständen der Fußballabtei-
lung Erik Ammersdörfer und Markus Rotter einen
Scheck. Von der gespendeten Summe konnten für beide
Herrenmannschaften Aufwärmtrikots beschafft werden.
Michael Osterhammer mit Chefarzt PD Dr. Marcus Schmitt-
Sody im Medical Park Chiemsee. Foto: mp
Manfred Mann kommt mit Band
Ein Leckerbissen für die mu- Musiker kommt mit seiner Junginger-Nachfolger in Sicht?
sikalische Nostalgiefans: “Earth-Band” am Samstag,
“Badehaus-Wirt” Alois Mül- 14. Mai, in den Chiemsee-
Aschauer Nachwuchstalent heuer in Form
ler ist es gelungen, Mand- park in Felden. Tickets für Experten sind sich einig: der Woche wird er in die Kli-
fred Mann für ein Gastspiel dieses Gastspiel auf der Michael Osterhammer ge- nik gebracht. Glück im Un-
zu verpflichten. Der seit "40th Anniversary Tour" gibt hört in seinem Jahrgang zu glück: Mit dem Auto sind es
Jahrzehnten weltberühmte es im “Badehaus” . den besten Nachwuchsfah- nur fünf Minuten in seinen
rern im Deutschen Ski-Ver- Heimatort Aschau.
vhs-Gesundheitskurse in Bernau band. In dieser Wintersai- Michael Osterhammer, der
Die Volkshochschule bietet 20.45 Uhr „Fit & Fun-Aerobic“. son hätte der 15-Jährige auch als talentierter Fußbal-
in Bernau eine Reihe von Beide Kurse umfassen 15 Ter- erstmals in der Jugend- ler beim TSV 1860 Rosen-
Gesundheitskursen an, die mine. Klasse starten können, heim aufgefallen ist, weiß,
allesamt in der Aula der wenn es nicht zu einem fol- dass es Monate braucht, bis
Volksschule stattfinden: Mittwochs genschweren Unfall gekom- seine Verletzung ausgeheilt
Ab 16. Februar, von 18 bis men wäre. ist.
Montags 19 Uhr leitet Anna Wohl- Bei einem ersten Gletscher- Auf nationaler und interna-
Ab 14. Februar beginnt „Mit haupter die Gruppe „Figur- training am Stilfser Joch in tionaler Ebene hätte er in
Pilates im Gleichgewicht“ training: Bauch, Beine Po“. Südtirol verfing er sich mit den nächsten Monaten
bei Maria Staber. Ein Kurs Von 19 bis 20 Uhr unterrich- einem Handschuh in einem ganz nach vorn fahren wol-
findet von 19 bis 20 Uhr, der tet sie die Gruppe „Starker Tor, stürzte und zog sich len. Dass daraus nichts
zweite von 20 bis 21 Uhr Rücken“. Beide Kurse bein- einen Kreuzbandriss zu. wird, nimmt er bemerkens-
statt. Die Kurse umfassen halten 15 Treffen. In der Orthopädischen Chir- wert gelassen. Ändern
15 Termine und können von urgie München (OCM) folgte könne er an dieser ersten
den Krankenkassen geför- Donnerstags die Operation, und nach fünf schweren Verletzung seiner
dert werden „Yoga in Bernau“ gibt Ingrid Tagen die Rehabilitation in noch jungen Laufbahn so-
Am 14. März startet Barbara Brims-Kamstedt an 10 der Klinik Medical Park wieso nichts mehr, sagt er.
Hanel-Stocker den Kurs Abenden ab 17. Februar, Chiemsee. Vorerst be- Frühestens im März wird er,
„Wirbelsäulengymnastik von 18.15 bis 19.45 Uhr. Von schränkt sie sich auf Kran- wenn alles gut verläuft, wie-
und Beckenbodentraining“. 20 bis 21.30 Uhr gibt sie kengymnastik und Lymph- der auf Skiern stehen, um
Er umfasst 10 Treffen und dann „Yoga für Frauen“. drainage. In einigen Wochen dann - wie in der Presse zu
findet von 17.30 bis 18.45 * nimmt er dann unter Leitung lesen war - in seiner Alters-
Uhr statt. Für alle Kurse gibt es noch von Chefarzt PD Dr. Marcus klasse erneut "zum Maß
freie Plätze. Man kann sich Schmitt-Sody ein intensives aller Dinge" zu werden. Viel-
Dienstags vom vhs-Büro beraten las- Therapieprogramm auf. leicht wird er der Nachfolger
Ab 15. Februar unterricht Katja sen und sich dort auch unter Vormittags besucht das des einst so erfolgreichen
Staffner „Body in Balance“ von der Telefonnummer Nachwuchstalent ganz nor- Aschauer Skistars Wolfgang
18 bis 19 Uhr und von 19.15 bis 08051/3430 anmelden. mal die Schule, zweimal in Junginger.
Seite 33 Februar 2011 Der Bernauer

Bernauer Radlersommer 2010:

Den Hauptpreis g e w onnen

Ehrung von treuen Mitarbeitern


im Medical Park Chiemsee
Für Verwaltungsleiter Marcus Müller (rechts) ist es
immer wieder etwas Besonderes, wenn er Mitarbeiterin-
nen und Mitarbeiter für langjährige Zugehörigkeit zur Kli-
nik Medical Park Chiemsee auszeichnen kann. Immerhin
stehen sie für Kontinuität und sind so etwas wie die
„Seele“ der Klinik. Kürzlich konnte er wiederum für
Regina Beschorner aus einen Preis für zwei Perso- langjährige Treue danken - und zwar diesen „Jubilaren“:
München ist glückliche Ge- nen, der zwei Übernach- Zwanzig Jahre gehören die Physiotherapeutin Jutta
winnerin des Hauptpreises tungen im Hotel „Jägerhof“ Schröter (links) und Koch Stephan Hirschberg der Kli-
vom Bernauer Gewinnspiel mit Genießerfrühstück, nik an, 15 Jahre die Servicekraft Christa Timmerscheid
„Radlersommer 2010“. Von zwei Abendessen im Gast- (zweite von links)) und zehn Jahre Christiane Ernst
Anfang Mai bis Ende Au- hof „Kampenwand“ sowie (stellvertretende Leitung Rezeption).
gust nahmen zahlreiche zwei Radler-Trikots und
Feriengäste an diesem Ge- Leihfahrräder für zwei Tage
winnspiel unter dem Motto von Additive Bikes umfasst.
„Ich fühl mich sportlich...“ Unsere Aufnahme zeigt bei
teil. der Gewinner-Ziehung von
Die Ziehung des Hauptge- links: “Jägerhof”-Wirt Willi
winns nahm Otto Heitauer Mehlhart, Glücksfee
aus Gstadt als „König Lud- „König Ludwig II.“ und
wig II.“ vor. Regina Be- Bernhard Schulz von der
schorner freut sich auf Tourist-Information.

Neueröffnung am 3. 2. 2011
Café-Restaurant

Bahnhofsplatz 6 a Öffnungszeiten:
83233 Bernau tägl. 10 - 22 Uhr
Der Bernauer Februar 2011 Seite 34

Unsere Energiespar-Tipps „Bernauer Advent“ für


Bernauer Energie-Info (45) Grabenstätter Senioren
„Oberndirndl“ und Bürgermeister als Akteure
Klimaneutral leben - ist Einen schönen alpenländi- den Kauf einer neuer Orgel
schen Adventsnachmittag verwendet wird. Auch in
dies schon heute möglich? bereiteten die weitum be- Maria Eck sangen die Bei-
kannten „Oberndirndl“ Hei- den vor zahlreichem Publi-
Klimaschutz ist wichtig. Das auch erreichbar: “Klima- di Kerner und Marianne kum. Die Spendengelder in
weiß mittlerweile - fast - neutral leben!” Wörndl den Bewohnern des Höhe von 900 Euro kom-
jeder. Klimaschutz hat Eile. Die Klimakonferenz von Ko- Kreisaltenheimes Graben- men der Innenrenovierung
Darin sind sich die klimabe- penhagen hat wirklich über- stätt mit ihren Liedern. Mit- der Kirche in Maria Eck zu-
wussten Menschen einig. deutlich aufgezeigt, dass es gebracht hatten die Schwes- gute.
Sie können der Politik vor- mehr denn je nötig ist, die tern den Bürgermeister aus „In all den Jahren haben sie
ausgehen. internationale Politik anzu- Bernau, Klaus Daiber, der als Bauerndirndl allerhand
Das Klimaschutzziel, Treib- treiben. Die Welt kann mit die Leute mit nachdenkli- erlebt und zuwege ge-
hausgasemissionen bis klimaschützenden Maßnah- chen und humorigen Ge- bracht“ erzählte Marianne
2050 um 80 bis 95 oder men nicht bis zum Jahr schichten unterhielt. Wörndl. So hätten sie vor
sogar 100% gegenüber 2020 oder 2050 warten. Kli- Bereits seit 55 Jahren ste- den fünf Ministerpräsiden-
1990 zu senken, bedarf mabewusste Menschen hen Marianne Wörndl aus ten Goppel, Strauss, Streibl,
auch eines klimafreundli- können und sollten schon Bernau und Heidi Kerner, Steuber und Seehofer in der
chen Konsums der Verbrau- heute wesentliche Baustei- Chieming, gemeinsam auf Staatskanzlei gesungen. Ihr
cher. ne eines „klimaneutralen Le- der Bühne. Aus diesem An- größter Auftritt aber, so
Die Broschüre „Klimaneutral bens“ in ihrem privaten Be- lass gaben die Schwestern Wörndl, sei in der Olympia-
leben: Verbraucher starten reich umsetzen. heuer in ihrem Jubiläums- halle in München vor 16.000
durch beim Klimaschutz“ jahr viele Wohltätigkeitskon- Zuhörern gewesen. Alle
des Umweltbundesamtes Verschiedene zerte. Eines davon war in Jahre wieder seien sie auch
(UBA) zeigt verschiedene Wege zum Ziel der Bernauer Kirche. Dabei beim Adventssingen auf
Wege zur persönlichen Kli- kam ein Erlös von 1.800 dem Balkon des Münchner
maneutralität – anhand kon- Die Broschüre „Klimaneutral Euro zusammen, der für Rathauses dabei. mk
kreter Personen, für die leben“ will auf dem persönli-
„Verzicht“ trotz ihres Enga- chen Weg hin zu einem kli-
gements teilweise ein maneutralen Lebensstil be-
Fremdwort ist. stärken. Sie will zeigen,
Im Internet erhältlich unter: dass es verschiedene Wege
http://www.umweltdaten.de/ zum Ziel gibt.
publikationen/fpdf- *
l/4014.pdf Hier die Adresse für
Die Veröffentlichung nennt Nicht-Internet-Nutzer:
für den Alltag die zentralen Umweltbundesamt, Präsidi-
Stellschrauben mit großem albereich/ Pressearbeit und
Einsparpotenzial – also die Umweltinformation
sogenannten big points Postfach 1406
eines klimafreundlichen 06813 Dessau-Roßlau
Konsums. Telefon: 0340 2103-0
Das Ziel ist lohnend und Fax: 0340 2103-2285

Wieder Hallenflohmarkt in der Die „Oberndirndl“ Heidi Kerner und Marianne Wörndl erfreu-
ten die Bewohner des Kreisaltenheim Grabenstätt mit vor-
Franziska-Hager-Schule Prien weihnachtlichen Liedern. Vom „Tannenbaumdiskurs“ erzählte
Wie jedes Jahr veranstaltet Standgebühr beträgt je je der Bürgermeister aus Bernau, Klaus Daiber. Foto Keil
der Elternbeirat der Franzis- Tapeziertisch (3m/0,80m)
ka-Hager-Mittelschule in 12 Euro / je weiterer Meter 3
Prien einen Hallenflohmarkt Euro. Der Verkauf von Ge-
Wenn Dein Alltag Dir arm erscheint,
und Hobbykünstlermarkt in waltspielen und jeglicher Art klage ihn nicht an, klage Dich an,
der Aula und der Sporthalle von Waffen ist untersagt.
der Schule – heuer am * weil Du nicht stark genug bist,
Samstag, 19. März, von 9
bis 16 Uhr in der Franziska-
Anmeldungen beziehungs-
weise Reservierungen ab
seine Reichtümer zu wecken,
Hager-Schule in Prien. Der sofort unter 0160/95239277 Rainer Maria Rilke
Aufbau erfolgt ab 7 Uhr. Die oder 08051-4166 möglich.
Seite 35 Februar 2011 Der Bernauer

Vertrauen in Franz Thalhammer

Die Hittenkirchener Schützenkönige Florian Thalhammer und


Die Schützengesellschaft und Herbert Weitzel (Drit-
Johann Bauer (Jugend). Fotos: Berger
Hittenkirchen feierte ihren ter und Vierter von links)
Schützenball mit Proklamation traditionellen Jahrtag. In wurden zu Ehrenmitglie-
der anschließenden Jah- dern ernannt. Die Schüt-
Die Schützen-Scheiben resversammlung im Land-
gasthof Hittenkirchen wur-
zenmeister Franz Thal-
hammer (rechts) und Franz
und den Takt getroffen den Franz Thalhammer als
Erster und Franz Schnaiter
Schnaiter (links) sowie
Gauschützenmeister Bern-
Die Schützen tanzten und bis gegen 1 Uhr morgens senior als Zweiter Schüt- hard Brehmer (zweiter von
tanzten, was das Zeug hielt. eifrig das Tanzbein. zenmeister in ihren Ämtern links) waren die ersten
Dass sie nicht nur am Einer der Höhepunkte des bestätigt. Gustav Satzinger Gratulanten. Foto: Berger
Schießstand die Scheibe, Abends war die Proklamati-
sondern auch auf dem Tanz- on der neuen Schützenköni-
parkett den Takt treffen, be- ge in Hittenkirchen. Am
wiesen knapp 150 Schützen meisten Zielwasser hatten In Wohngebieten besonders
in Hittenkirchen. Die Schüt- im Rahmen des Wettbewer-
zengesellschaft Hittenkir- bes, der Ende Dezember auf die Kinder achten
chen hatte zu ihrem Schüt- vonstatten ging, Florian
zenball in den Landgasthof Thalhammer und bei der Ju-
Hittenkirchen geladen. Nicht gend - Johann Bauer.
nur viele Einheimische, Ein weiteres Highlight des
Impressum
auch zahlreiche Auswärtige Abends setzten die "Chiem-
aus Umrathshausen, Wil-
denwart, Frasdorf, Sach-
seenixen". Die Bernauer Fa-
schingsgilde besuchte die
Der Bernauer
erscheint einmal monatlich, jeweils Ende des Monats
rang und Bernau folgten Schützen in voller Stärke: Verantwortlich für den Inhalt
ihrem Ruf. Zu den flotten Zunächst wirbelte die Ju- Gewerbeverein Bernau e. V.
Klängen der Gruppe "Aqua gendgarde über das Tanz- 1. Vorsitzender Norbert Klauck
Minerale", die auch in die- parkett, dann die Erwachse- Beauftragter für den “Bernauer” / Anzeigenannahme
sem Jahr wieder aufspielte, nengarde - und mittendrin Eberhard Schuhmann
schwangen die Schützen immer das Prinzenpaar. Bahnhofstraße 11 • 83233 Bernau
Tel 7285 • Fax 8312
Verantwortlich für den gemeindlichen Teil
Erster Bürgermeister Klaus Daiber
Redaktionelle Bearbeitung, Layout und Satz:
TINA-PRESS
Postweg 4 b • 83209 Prien
Tel 62275 (neu) • Fax 65411
E-Mail: tina-press@t-online.de - Fritzcart: 08051/65413
Belichtung und Druck
Rieder-Druckservice, Prien • Tel 1511
Anzeigenpreisliste Nr. 11 • Auflage: 3500
Veröffentlichungen geben ausschließlich die Meinung des Verfassers
wieder und erscheinen presserechtlich ohne Verantwortung der Redaktion.
Kürzungen werden bei Bedarf vorgenommen.
Für unverlangt eingesandte Manuskripte keine Gewähr
Die Tanzfläche im Landgasthof war zumeist voll.
Der Bernauer Februar 2011 Seite 36

Vom Kindergarten
Hittenkirchen

Der Nikolaus war da


Aufgeregt warteten die
Buben und Mädchen aus
dem Hittenkirchener Bartho-
lomäus-Kindergarten in
ihrem Adventszimmer auf
den Nikolaus. Endlich war
es soweit, die Kinder be-
grüßten den heiligen „Mo“
mit einem Lied und baten alle Buben und Mädchen ihr
ihn Platz zu nehmen. Nach- gelerntes Gedicht auf. Be-
dem der Nikolaus erzählt eindruckt von den Kindern,
hatte, was die Englein ihm leerte der Nikolaus am
zugeflüstert hatten, sagten Schluss sein Sackerl aus.

Im “Sternschnuppenwald”
Nach langem Üben durften Rehe, Ochs und Esel, eine
die Kinder ihr Theater im Eule und Schafe). In diesem
Hittenkirchener Kindergar- Wald lebte eine Hasenfami-
ten den Eltern vorspielen. lie, deren Kinder immer
Jedes Kind hatte seine pas- trauriger wurden, da keiner
sende Rolle bekommen, von den Eltern Zeit für sie
hatte. Von den Tieren erfuh-
ren sie vom Sternschnup-
penregen. Die Hasenkinder
machten sich auf den Weg
zur weisen Eule. Diese
konnte ihnen sagen, wann
es endlich Sterne vom Him-
mel regnet, wenn man näm-
angefangen von den Bäu- lich ein Sternchen auffängt,
men im Wald und den ver- darf man sich etwas wün-
schiedenen Tieren (Hasen, schen.
Großzügige Spende für Turnzimmer
Die Priener
Ta n z s c h u l e
"Tine's Tanzpa-
last" hat im
Rahmen einer
Weihnachtsak-
tion dem Hit-
tenkirchener
Kindergar ten
einen neuen
Bodenbelag für
das Turnzimmer gespendet. hafte Fototapete an die
Nach dem der neue Teppich Wand. Die Kinder und Erzie-
von der Firma Palk verlegt herinnen von Hittenkirchen
worden war, klebte Tine bedanken sich herzlich für
Fraschke zusammen mit diese großzügige Spende
ihrem Mann eine märchen- bei " Tine's Tanzpalast".
Vorschau: Kindergarten-Frühlingsmarkt
Am Freitag, 18. März, findet für gebrauchte Kinderbeklei-
von 14.00 – 16.30 Uhr im dung (Gr. 50-176), Spiel-
Trachtenheim in Hittenkir- zeug, Babyausstattung und
chen der Kindergartenmarkt Sommer-Sportartikel statt.
Seite 37 Februar 2011 Der Bernauer

Besuch vom
Nikolaus
Die Kinder des “Laurentius-
Kinderhauses” unterm Re-
genbogen bekamen Besuch
vom Nikolaus. Schon Tage
vorher waren fleißig Lieder
und Fingerspiele geübt wor-
den, die dem heiligen Mann
voll Freude vorgetragen Lesemamas und Fuchs“, welche von Bildern Plätzchen und Lebkuchen
wurden. Er wusste über alle Bilderbuchkino begleitet wurden. zu backen. Die Kinder hat-
Gruppen etwas zu sagen Einige Mamas hatte sich Adventszeit ten viel Freude am Kneten,
auch dieses Jahr bereit er- Die Zeit vor Weihnachten Ausstechen und Verzieren.
Neues vom klärt den Kindern in der Vor- wurde im Kindergarten sehr Ein herrlicher Plätzchenduft
weihnachtszeit adventliche ruhig und besinnlich began- erfüllte das Haus und die
Geschichten vorzulesen. gen. Jeden Montag nach Vorfreude auf die Weih-
Diese nahmen das Angebot dem Adventsonntag trafen nachtsfeier stieg, denn da
sehr gerne an und lausch- sich alle Kinder mit ihren Er- durfte das Selbstgebackene
ten begeistert. zieherinnen zu einem Ad- gegessen werden.
Bilderbuchkino ventstündchen im Bewe-
Natalie Stangl, Mitarbeiterin gungsraum. In feierlichem
der Bücherei Bernau und Rahmen durfte man Ge-
Kindergartenmama, bot sich schichten, Märchen und
wieder an, den Kindern ein Rollenspiele genießen.
und lobte das Verhalten der Bilderbuchkino zu zeigen. Plätzchen backen
Kinder. Am Ende seines Be- Die Kinder erfreuten sich an Einige Mamis und auch
suches verteilte der Niko- den Geschichten von ein Papi nahmen sich in
laus noch kleine Geschenke „Tomte Tummetott“ und den Adventstagen Zeit, mit
an die Kinder. „Tomte Tummetott und der den Kindergartenkindern
Der Bernauer Februar 2011 Seite 38

Anmeldung am
Schulnachrichten Landschulheim
Marquartstein
Für alle Eltern, die Interesse
daran haben, ihre Kinder
zum Schuljahr 2011/12 am
Staatlichen Landschulheim
Marquartstein anzumelden,
bietet die Schule zwei Infor-
mationsabende an: Freitag,
den 25. Februar, um 16.30
Uhr und Dienstag, 1. März,
um 17.30 h. Die Veranstal-
tungen beginnen mit einem
Rundgang durch die Schul-
anlage (Treffpunkt: Aula der
Schule). An diesen Rund-
Eine der sehenswerten Einlagen der Schüler bei der Weihnachtsfeier der Grundschule. gang schließt sich ein Infor-
Traditionelles und Modernes g emisc ht mationsvortrag im Festsaal
der Schule an. An diesen
Von der gelungenen Weihnachtsfeier der Bernauer Grundschule Abenden können selbstver-
In einer bis auf den letzten Weihnachtsstück: „Wann ständlich auch die Kinder
Platz besetzten Aula fand fängt Weihnachten an ?“ mitgebracht werden.
die Weihnachtsfeier in der und das Lied der 1. Klasse An der Schule werden zwei
Grundschule Bernau statt, „ Zünd ein Lichtlein an“, Ausbildungsrichtungen ge-
bei der Eltern, Verwandte brachten den eigentlichen führt:
und Ehrengäste ein ab- Sinn des Weihnachtsfestes Die sprachliche Ausbil-
wechslungsreiches Pro- zum Ausdruck. dungsrichtung mit der Spra-
gramm als Einstimmung auf Den Höhepunkt bildete das chenfolge Latein (ab Klasse
den Heiligen Abend zu Weihnachtstheater der 5), Englisch (ab Klasse 6)
sehen bekamen. Theater AG „Der kleine und Französisch (ab Klasse
Mehrere Schüler spielten Engel Theodora mit dem 8) und die naturwissen-
auf ihren Instrumenten tra- großen Herz“, einstudiert schaftlich-technologische
ditionelle Weihnachtslieder von Ursula Krause. Zum Ausbildungsrichtung.
vor, und verschiedenste Schluss erzählten zwei Derzeit besuchen ca. 750
Klassen präsentierten lusti- Weihnachtsteufel aus der 4. Schülerinnen und Schüler
ge, aber auch nachdenklich Klasse, wie sie die Weih- das Staatliche Landschul-
machende Weihnachts- nachtszeit gestalten wür- heim Marquartstein.
stücke. Vom Schattenspiel den. Da war von Hektik, Eile Die Anmeldung für das
der 3. Klasse, das „Die Ge- und Rummel die Rede. kommende Schuljahr ist
schichte von der Geburt des Mancher Zuschauer hat vom Montag, den 9. Mai bis
Jesus von Nazareth“ musi- Theaterstück der Klasse 1a, sich dabei sicher selbst im Freitag, den 13. Mai jeweils
kalisch und bildlich zusam- das von „ Weihnachtsha- Spiegel wiederentdeckt. von 8.00 h bis 15.00 h (am
men mit der Klasse 4a dar- sen“ handelte, reichte das Beim gemütlichen Advents- Freitag von 8.00 h bis 13.00
stellte, über das Gedicht Programm. Ein Sternen- tee des Elternbeirates klang h) im Sekretariat möglich.
von der Weihnachtsmaus tanz, das Singspiel „Die die Feier stimmungsvoll Der Probeunterricht für
der 2. Klasse bis hin zum Herbergssuche“ , sowie das aus. Schüler, denen im Über-
trittszeugnis die Eignung für
Informationen zum Übertritt den Besuch des Gymnasi-
"Die Gesundheit ums nicht bestätigt wurde,
an das Gymnasium in Prien findet vom Dienstag, 17.
Das Ludwig-Thoma-Gym- Schnupperunterrichtsnach- ist wie eine Mai, bis Donnerstag, 19.
nasium Prien am Chiemsee mittag an, für die Eltern fin- schöne Frau. Mai 2011 statt.
informiert zum Übertritt von det am Dienstag, 22. Febru- Man sollte täglich Weitere Auskünfte über die
der Grundschule zum Gym- ar um 19.30 Uhr in der Aula Aufnahme in Schule, Inter-
nasium. Das Ludwig- des Gymnasiums ein Infor- etwas Zeit für nat oder Tagesheim erteilt
Thoma-Gymnasium bietet mationsabend statt. sie haben." das Direktorat (Telefon
für interessierte Kinder am Das Gymnasium in der 08641 - 6240).
Montag, 21. Februar von Schulstadt Prien wird von Gerhard Uhlenbruck Homepage: (www.LSH-
15.00 bis 17.00 Uhr einen rund 1000 Schülern besucht. Marquart-stein.de)
Seite 39 Februar 2011 Der Bernauer

Aktive Bernauer Pfarrjugend:


der junge
Senioren zuhause besucht
Es ist mittlerweile schon
eine gute Tradition, dass die
Pfarrjugend Bernau am
Senioren wurden insgesamt
250 Euro eingenommen.
Ein Teil dieses Geldes
Bernauer
zweiten und vierten Advent wurde direkt an die OVB-
wieder ein Adventssingen Aktion „gemeinsam für Das Warten leicht gemacht
organisiert. Drei Gruppen krebskranke Kinder“ über-
mit jeweils vier Kindern und wiesen, der andere Teil wird
Jugendlichen besuchten für Ausflüge genutzt.
rund 60 Seniorinnen und *
Senioren zuhause. An den Die Kinder und Jugendli-
Türen wurden Adventslieder chen bedanken sich herzlich
vorgesungen und eine für die Großzügigkeit beim
in den Gruppenstunden ge- Spenden, aber vor allen
bastelte Weihnachtskarte Dingen auch für die entge-
übergeben. Aufgrund der gengebrachte Freude und
Spendenfreundlichkeit der Herzlichkeit beim Besuch!

Frühschicht am Heiligen Abend


„Sternschnuppenwünsche“ - der Postkarte sollten die Ju-
so lautete das Motto der gendlichen einem bestimm- Rund ging es am 24. De- Während die "Größeren"
Frühschicht von der Pfarrju- ten Menschen, der es nicht zember mit fast 30 Kindern die Zeit überwiegend zum
gend Bernau, die am 24. leicht hat, zu Weihnachten beim Warten aufs Christ- Kartenspielen nutzten,
Dezember morgens um halb eine Freude machen und kind, organisiert von der stürzten sich die jüngeren
sieben im Pfarrheim statt- Aufmunterung schenken. JU Bernau/ Hittenkirchen Kinder begeistert ins
fand. Insgesamt kamen 15 Nach dieser schönen Me- im katholischen Pfarrheim. "Hausfrauenfußball".
Jugendliche und Jungge- ditation klang die Veranstal-
bliebene zusammen. In me- tung mit einem gemeinsa-
ditativer und gemütlicher At- men Frühstück und guten
mosphäre wurden sowohl Gesprächen wenige Stun- Ferienbetreuung 2011
weihnachtliche Texte und den vor der Bescherung
Geschichten vorgelesen als stimmungsvoll aus. Gabi Friedl und ihr Team bieten unter der Trägerschaft
auch gebetet und gesun- Diese besondere Art in den der Kranken- und Bürgerhilfe Bernau folgende Ferien-
gen. Als Höhepunkt bekam Weihnachtstag zu starten, betreuungstermine an:
jeder Teilnehmer eine Wun- hat allen Teilnehmern sehr
derkerze und eine Postkarte gefallen, und deshalb folgt Faschingsferien: 7. bis 11. März
mit einem aufmunternden in der Fastenzeit bestimmt Osterferien (zweite Ferienwoche): 26. bis 29. April
Spruch mit nach Hause. Mit eine Fortsetzung der Früh- Pfingstferien (zweite Ferienwoche): 20. bis 24. Juni
diesem Sternenwerfer und schicht. G. Th. Sommerferien (drei Wochen): 08. bis 26. August

Die Betreuungsgebühr ist sehr günstig


Anmeldetage in den Kindergärten und beträgt wie im letzten Jahr:
für das Kindergartenjahr 2011/2012 von 8 bis 12 Uhr 2.- Euro am Tag
Kinderhaus Eichet: von 8 bis 14 Uhr 3.- Euro am Tag
Keltenweg 7, Tel. 806101 von 8 bis 16 Uhr 4.- Euro am Tag
Freitag, 18. März 2011 von 14 bis 16 Uhr Ein warmes, frisch zubereitetes Mittagessen wird auf
Anmeldetag gilt auch für die Kinder der “Zwergerlgruppe” Wunsch täglich zum Preis von 2 Euro angeboten.
Anmeldungen werden ab sofort im „Suppenkücherl“
Kinderhaus “Unterm Regenbogen”, St. Laurentius: unter Tel. 08051/9618181 angenommen.
Fichtenstr. 6, Tel. 8601
Montag, 21. März 2011 von 14 bis 16 Uhr

Kinderhaus “Unterm Regenbogen”,“Netz für Kinder“


Infos aus dem Jugendtreff
(2 – 12 Jahre)
Fichtenstr. 6, Tel. 89867 Die Öffnungszeiten
Montag, 21. März 2011 von 14 bis 16 Uhr
Mittwochs zwischen 17:30 Uhr und 20:00 Uhr.
Kindergarten St. Bartholomäus, Hittenkirchen: Freitags zwischen 18:30 Uhr und 21:00 Uhr
Erlachstr. 3, Tel. 63050 (mit Susanne Lutz und Daniel Zaglauer)
Montag, 21. März 2011 von 8 bis 12 Uhr
************************************
Der Bernauer Februar 2011 Seite 40

Alphornklang und Böllerknall


zum Jahres wec hsel
Im Anschluss an die Messe trumente erschallen. Der
am Silvesternachmittag ist örtliche Gewerbeverein
im Bernauer Kurgarten in steuerte den heuer aufgrund
traditioneller Manier das alte der ziemlich tiefen Tempera-
Jahr verabschiedet worden. turen sehnlichst erwünsch-
Die Böllerschützen schos- ten Glühwein bei.Den Aus-
sen einen weitum hörbaren schank übernahmen Mitglie-
Salut; die Alphornbläser der des Orgelfördervereins.
ließen ihre gewaltigen Ins- Fotos: Berger