Vous êtes sur la page 1sur 7

BERUFS ZEITUNG BZ

 
 
Spezial Seite Arbeitstag
Wir haben eine Spezial Seite mit Die Lernenden haben vor knapp einem
einer kleiner Weihnachtsgeschichte Semester ihre Lehre begonnen. Sie
und ein feines Rezept für euch schildern uns einer ihrer Arbeitstage und
zusammengestellt. erzählen uns, was sie den ganzen Tag in
Fabienne Gehret ihrer Firma arbeiten.
Seite 10-12
Seite 13

Vertragliche Unterschiede
Erste Erfahrungen als Stift Berufs Zeitung sowohl die erste , wie auch
die letzte Ausgabe

Einige Schüler haben nun


die Schule abgeschlossen
und eine Ausbildung
Jeder Lernende hat vor
begonnen.
Samuel Hofmann
dem Beginn der Lehre
Seite 4 einen Vertrag
untreschrieben, wobei wir
SCR ComBase vorgestellt Lernende bemerkt haben,
dass es zwischen den
Firmen Unterschiede gibt.
Wir haben recherchiert.

Kevin Fuhrer
Seite 2

Interviews
Die SCR Combase ist ein
Repair Service in Thun.
Fabienne Gehret hat
recherchiert.
Fabiene Gehret
Seite 9
Witze, Rätsel und Comics
Es ist Montag Morgen. Wir betreten das Schulzimmer von
Herrn Ulmann, der uns Kommunikation und Gesellschaft
unterrichtet.
Er gibt uns den Auftrag, eine "Stifte Zitig" zu erstellen und zu Wir haben Interviews mit
publizieren, welche benotet wird. Wir haben Teams unseren Lehrmeistern und
geschlossen und eines der Teams sind Wir (Fabienne Gehret, Mitarbeitern durchgeführt.
Patrick Berger, Samuel Hofmann und Kevin Fuhrer). Wir Wir haben sie über das
haben uns für den Zeitungsnamen "Berufs Zeitung" geeinigt. Thema "die Lehre" befragt
Nun haben wir intensiv für diese Zeitung recherchiert, und haben nun für euch die
Lösen sie Rätsel und verschiedenen Antworten
lachen sie über die Witze. Interviews geführt und Texte geschrieben . Das ist nun das
Endprodukt unserer Arbeit. Leider ist diese Zeitung sowohl und Meinungen zusammen
die erste , wie auch die letzte Ausgabe, gefasst.
Patrick Berger
wir hoffen sie gefällt euch.
Seite 14 Kevin Fuhrer Seite 5-8
11. Dezember 2006 Seite 3

Erste Erfahrungen an der Gibb


<<Nach anfänglicher Skepsis
stellt sich heraus: Die GIBB
ist einer konventionellen
Schule gar nicht so
unähnlich.>>

Bei einem Schulwechsel steht


immer eine Frage im
Vordergrund:
„Was erwartet mich?“
Man ist etwas nervös,
trifft viele neue Gesichter und
Lehrer.

So erging es wohl allen weiterhin seine Hobbys entscheidet selbst was wichtig
Lehrlingen, die dieses Jahr ihr ausüben. ist und was nicht.
erstes Lehrjahr an der
Berufsschule GIBB antraten. Erste Änderungen Die Schulzeit hat sich auf zwei
fallen einem sofort auf. Tage die Woche reduziert. Es
Es gilt sich möglicht schnell Die Bücher müssen selbst ist also immer genug Zeit
und gut an die neue Situation gekauft werden, für Kopien vorhanden, um anfallende
zu gewöhnen. Dies ist wird bezahlt. Proben zu lernen.
meistens nicht so einfach wie Dann werden die Regeln
es auf den ersten Blick scheint. erklärt: Wer die Hausaufgaben Am Anfang bleibt also eher ein
nicht hat, kriegt eine Eins, seltsames Gefühl und man
Schnell merkt man, dass man wer krank ist bringt eine fragt sich, ob man mit der
jetzt für sich selbst Entschuldigung, Situation klar kommt und alle
verantwortlich ist. Aufgaben bewältigt.
Es ist wichtig, zu wissen, dass
man aus eigenem Willen hier Erst mit der Zeit, legt sich das
zu sein. Ganze ein wenig. Denn als
Man ist verantwortlich dafür, man damals in die erste
seine Hausaufgaben zu Klasse kam, hat man sich
erledigen und seine Sachen sicher auch ungefähr so
dabei zu haben. Vergisst man gefühlt.
etwas, schneidet man sich ins
eigene Fleisch. unterschrieben von den Eltern
und dem Lehrmeister. Autor: Samuel Hofmann
Auch die Durchführung von
Es ist wichtig sich die Zeit Tests hat sich geändert. So
richtig einzuteilen. So, dass heisst es jetzt, nächstes Mal,
man auch neben der Arbeit Probe bis Seite 25.
noch genug Zeit hat. Der Stoff muss selbst
Schliesslich will man auch bearbeitet werden. Man
11. Dezember 2006 Seite 5

Interview mit Herrn Hug


Probleme mit dem
Wie denken sie über die Lehrmeister haben?
momentane Lehrstellen- und Für einen Betrieb ist es
Schulsituation? manchmal sehr schwer
Name: Hug
Vorname: René
Das Problem sind die einzuschätzen, was das jetzt
Alter: 60 fehlenden für eine Person ist. Das kommt
Beruf: FEAM (früherer Elektroniker), Ausbildungsmöglichkeiten für natürlich auch darauf an, wie
Lehrlingsausbildner schulisch Schwächere. Früher, der Bewerber sich verkauft.
Arbeitsort/Firma: RUAG Electronics Bern
da wir noch richtige Industrie
Was sind ihre Tätigkeit im gehabt haben, konnten sie Was denken sie, wieso dass
Betrieb und spezielle etwas wie eine Ahnlehre das so ist?
Aufgaben? machen, was in der jetzigen Vielleicht tut er nur so, also ob
Ich bin für die Zeit leider nicht mehr geht. er ein guter, fleissiger
Lehrlingsausbildung und das Aber es gibt da noch die 2- Auszubildender ist, und das ist
ganze Administrative Jährige Ausbildung mit Attest, meistens sehr schwer
zuständig. Verteile die das sollte man fördern. herauszufinden. Für das ist ja
Arbeitsplätze an die Lehrlinge, auch noch die Probezeit, aber
„überwache“ und betreue die Was würden sie wie ändern? es gibt natürlich auch Leute,
jüngeren Lehrlinge in der Man sollte das natürlich auch die nur so lange den
Lehrwerkstätte und auch bei den entsprechenden Musterschüler spielen, bis sie
anderweitig. Personen zu Hause angehen, die Stelle fix haben.
nicht nur immer bei den
Wie lange sind sie schon in Betrieben. Die Beaufsichtigung Lehrlinge->Arbeit
diesem Bereich tätig? der Eltern wird meistens ->Wirtschaft-> Zukunft: Wie
Seit 1981 bin ich für die vernachlässigt oder gleich ganz sehen sie den
Ausbildung zuständig. weggelassen, da beide Zusammenhang darin?
arbeiten. Das wiederum führ Mit den gegebenen
Wieso haben sie diesen dazu, dass die Jugendlichen Möglichkeiten und den
Beruf gewählt? nichts mehr für die Schule Weiterbildungswegen ist es
Wir hatten damals schon von machen, und so schlechtere gut möglich, eine Stelle zu
der Schule her und natürlich zu Prüfungsergebnisse erarbeiten. bekommen.
Hause sehr viel gebastelt, was Die Wirtschaft steigt, aber was
dann die Faszination Elektronik Finden sie die Situation das Verrückte daran ist, es gibt
nur noch steigerte. Damals eigentlich gerecht: Auf der nicht mehr Stellen, denn wir
habe ich so an Radios einen Seite die geben die Serienarbeiten in
getüftelt, aber die waren noch Schulabgänger, die ein anderes Land weiter, weil
nicht so, wie die von heute. unbedingt eine Lehrstelle es dort billigere Arbeitskräfte
wollen und doch trotz allen hat. Global gesehen steigt mit
Was heisst für sie ein Anstrengungen der Wirtschaft auch das
Lehrling? schlussendlich keine Stellenangebot, aber auch die
Das ist unser Nachwuchs und bekommen-> und auf der Zahl der Leute, die eine Arbeit
auch unsere Zukunft, deshalb anderen Seite die möchten.
ist es enorm wichtig, sie „Faulpelze“ die einfach eine
möglichst gut auszubilden. bekommen und dann keine
gute Arbeit machen und nur
11. Dezember 2006 Seite 7

Interview mit Herrn Blatter


Name: Blatter mich bei Freunden und anderen Seite die
Vorname: Ulrich
Bekannten etwas informiert, „Faulpelze“ die einfach eine
Alter: 55
Beruf: Mechaniker, danach noch als
was welcher Beruf macht. Und bekommen und dann keine
Zusatz Elektroniker habe mich nachher für gute Arbeit machen und nur
Arbeitsort/Firma: RUAG Electronics Mechaniker entschieden. Problemen mit dem
Bern Lehrmeister haben?
Was heisst für sie ein Ich denke, dass das
Lehrling? Auswahlverfahren zu wenig
Was ist ihre Tätigkeit im Ein Jugendlicher, der gerade Berufsbezogen ist. Zum
Betrieb und spezielle die schulische Beispiel wurde manchmal
Aufgaben? Grundausbildung hinter sich gefragt, wie viele Bundesräte
Ich bin Fachbetriebsleiter im hat, und in den meisten Fällen die Schweiz hat oder so
Systembau, Simulation und noch sehr wenig ähnlich. Für mich ist es
Training. Das heisst, ich Lebenserfahrungen wichtiger, wenn ein Bewerber
überwache die Aufträge, gesammelt hat. Es ist jemand schon etwa weiss, was ein
Arbeiten und betreue auch der etwas erlernen will. Widerstand ist, als die Antwort
noch die Lehrlinge in der auf solche allgemeine Fragen.
Mechanikausbildung. Wie denken sie über die
Unsere Abteilung ist der momentane Lehrstellen- und Was denken sie, wieso dass
Technik untergeortet, so Schulsituation? das so ist?
müssen wir ihr Unterstützung Ich finde das Man müsste ganz einfach
leisten und mit den Ausbildungssystem eigentlich etwas Berufsspezifischere
Ressourcen die wir haben, sehr gut, mit der Schule und Auswahlverfahren machen.
möglichst schnell die Arbeiten der Arbeit nebeneinander, aber
erledigen, die wir von ihr manchmal muss man sagen Lehrlinge->Arbeit
bekommen. oder feststellen, dass die ->Wirtschaft-> Zukunft: Wie
Lehrlinge für die sehen sie den
Wie lange sind sie schon auf Zwischenprüfungen Ende 2. Zusammenhang darin?
diesem Bereich tätig? Lehrjahr noch zu jung sind. Ich finde es schlimm, wenn
Als Elektroniker bin ich schon grössere Betriebe keine
seit 1979 tätig, damals noch in Was würden sie wie ändern? Lehrlinge ausbilden. Aber man
der Waffenfabrik in einer ch würde die Prüfungen auf muss auch die Gegenseite in
Versuchswerkstatt. Als Leiter das 4. Lehrjahr zurück Betracht ziehen. Die
von Systembau und schieben. Ausbildung kostet extrem viel
Versuchswerkstatt hier in Bern Geld, also sollte der Staat
bin ich seit 4 Jahren. Finden sie die Situation auch etwas
eigentlich gerecht: Auf der entgegenkommender sein, zu
Wieso haben sie diesen einen Seite die den Betrieben die Lehrstellen
Beruf gewählt? Schulabgänger die anbieten. So würde das
Damals war das mit der unbedingt eine Lehrstelle Interesse für mehr
Berufswahl noch etwas anders wollen und doch trotz allen Ausbildungsplätze doch etwas
als heute. Ich ging zur Anstrengungen gehoben.
Berufsberatung, habe dort ein schlussendlich doch keine
Eignungstest gemacht und bekommen-> und auf der Autor: Patrick Berger
11. Dezember 2006 Seite 9

SCR ComBase Thun

<<Die SCR ComBase ist ein Moment sind sie das anderem bilden sie pro Jahr 4
Repair service in Thun.>> Sortiment am erweitern, z.B. Lehrlinge als Elektroniker aus,
Plasmabildschirme. zu denen wir uns zählen
Das Firmengebäude der SCR dürfen.
ComBase steht an der Seit kurzem arbeiten sie auch
Eisenbahnstrasse 95 in 3645 mit GlobalLink zusammen. Die ersten zwei Wochen in der
Gwatt. GlobalLink ist SCR zu arbeiten, hat uns sehr
Satalitenkommunikation und gefallen. Obschon die meisten
Richtfunk. Sie arbeiten mit Arbeiten Serienarbeiten
dem TV zusammen und sind waren hatten wir eine gute
für die Livevideoübertragung, Abwechslung.
wie zum Beispiel von
Velorennen verantwortlich. Die Zusammen arbeit in der
SCR ComBase ist sehr gut.
Das Management besteht Jeder ist hilfsbereit und
aus: Marcel Hadorn (CEO), freundlich. Das Arbeitsklima ist
Die SCR ComBase AG ist eine Franziska Deubelbeiss super!
Tochterfirma der ComBase AG (HRM), Stefan Blaser (CFO)
in Deutschland. und Rolf Kauz (Division Link: www.scrcombase.ch
GlobalLink).
Bis am 01.10.2004 war es
noch Swisscom und an diesem Autorin: Fabienne Gehret
In der SCR ComBase sind ca.
Tag übernahm dann die SCR 120 Leute angestellt. Unter
ComBase Gruppe. 2005
Integration der GlobalLink in
die SCR ComBase AG und die
Übernahme der Service-
Logistik Swisscom Enterprise
Solutions.

Die SCR ComBase ist


spezialisiert auf
Telefonreparaturen, aber im
11. Dezember 2006 Seite 11

Arbeitstag von Samuel Hofmann


Name: Samuel Hofmann
Mittag kehre ich zurück zu
Alter: 18
meinem Arbeitsplatz.
Um etwa drei Uhr wird dann die
Beruf: Lehrling als Elektroniker Werkstatt gereinigt. Dies ist jeden
Freitag so.
Arbeitsort:Ruag Electronics Bern Nachdem man wieder
einigermassen die Umrisse einer
<<Ich beschreibe hier einen Nach dem darauf folgenden 10 Werkstatt erkennen kann, gehe
ganz normalen Arbeitstag aus Minuten langen Fussweg bin ich ich noch in die
der Lehre in der Ruag.>> dann vollkommen wach. Lehrlingswerkstatt, um meinen
Es ist Freitagmorgen, der Wecker Ich stemple erst mal ein und ziehe Wochenrapport zu schreiben.
läutet und ich versuche meine Arbeitskleidung an. Dies Ich lasse mir noch einmal alles
verzweifelt im Halbschlaf den ist erforderlich, da ich im durch den Kopf gehen was ich in
Alarm abzustellen. Moment in der Werkstatt arbeite. dieser Woche gemacht habe und
Müde stehe ich auf und gehe erst Dann heisst es Übersicht mache mich auf den Weg nach
einmal duschen. Nach einem verschaffen und schauen, was als Hause.
warmen Kaffe bin ich nächstes zu erledigen ist. Dort angekommen wartet auch
einigermassen in der Lage meine Heute arbeite ich gerade an einem schon das Abendessen auf mich.
Augen offen zu halten. Lötrahmen und habe viel an der Danach schaue ich noch auf dem
Ich mache mich auf denWeg. Der Fräsmaschine zu tun. Dann geht Internet nach neuen
Gleitzeit sei Dank, kann ich mir es auch schon gegen Mittag. Ich Hausaufgaben und erledige diese.
den Zug aussuchen, der gleich esse in der Kantine, da mir das Sind diese erst einmal erledigt,
direkt nach Bern fährt. Meistens Essen dort schmeckt und es sehr gönne ich mir noch einen Film
treffe ich noch ein par Kollegen. abwechslungsreich ist. und freue mich aufs Wochenende.
Nach meinem halbstündigen Autor: Samuel Hofmann

Arbeitstag von Fabienne Gehret


Name: Fabienne Gehret
machen wie alle Mittagpause.
Alter: 17
Um 12.45 ist dann schon
wieder fertig Mittags Pause
Beruf: Lernende Elektronikerin
und wir arbeiten wieder in
Arbeitsort: Bict AG Thun unserem Ordner weiter bis zur
Nachmittags Pause, die ist um
<<Der Arbeitstag im Bict 07.10 Uhr ist im Bict 14.45 - 15.00 Uhr. Wenn
beginnt um 07.10 Uhr und Arbeitsbeginn. Bis zur Pause, Freitag ist müssen wir Putzen
Endet um 15.55 Uhr mit am 09.30 Uhr, arbeiten wir an und wenn nicht Freitag ist
Pausen dazwischen. den verschiedenen Übungen machen wir im Ordner weiter.
Meistens arbeiten wir im in unserem Ordner. Um 09.45 Um 15.55 haben wir
Ordner. Am Uhr ist unsere Pause fertig, Feierabend.
Freitagnachmittag müssen dann arbeiten wir wieder im
wir putzen. >> Ordner weiter. 12.00 Uhr Autorin: Fabienne Gehret
11. Dezember 2006 Seite 13

W EIH N A C H T S S P EZ IA L
Weihnachtsgeschichte
Am 24. Dezember im Jahre 0 Maria gebar Gottes Sohn. Sie
ist das Christkind, in wickelte es ein und legte dann
Bethlehem, auf die Welt den Heiland in die Krippe.
gekommen. Der Engel Der Engel Gabriel brachte die
Gabriel führte die Hirten zum frohe Botschaft zu den Hirten.
Christkind und der Stern Die Hirten machten sich sofort
führte die 3 Könige nach auf den Weg zum Heiland und
Bethlehem zum Christkind. Heimatort des Familienvaters schauten den Heiland an und
reisen. Die hochschwangere freuten sich über die Geburt
Keiser Augustus führte eine Maria und ihr Mann Josef vom Heiland.
Volkszählung durch, deswegen mussten von Nazaret nach Der Stern leuchtet hell über
mussten alle Familien in den Bethlehem gehen. Als sie dem Stall, dann kamen die
Bethlehem erreicht hatten, heiligen 3 Könige aus dem
begannen bei Maria die Morgenland. Sieh hissen
Wehen, deswegen suchten Caspar, Melchior und
sie eine Unterkunft. Es Balthasar. Sie brachten dem
dauerte eine Weile bis sie Heiland Gold. Weihrauch und
etwas gefunden haben, es Myrte.
war ein Stall.

Mailländerli Rezept
Zutaten (80-85 Stk.) zugedeckt einige Stunden an etwas verklopftem und mit
der Kühle ruhen lassen. Den etwas Zucker vermischtem
250 g Butter, 250 g Zucker, Teig danach in 5-6 Stücke Eigelb bestreichen. Bei
500 g Mehl, 3-4 Eier, etwas teilen und auf der gut mit mittlerer Hitze hellbraun
Salz, abgeriebene Schale Mehl bestreuten backen (10 min bei 180-200
einer Zitrone Arbeitsfläche etwa °C).
bleistiftdick (5
mm)
Zubereitung:
auswallen.
Butter auf
Beliebige
Raumtemperatur bringen
Formen
und schaumig rühren. Eier,
ausstechen und
Salz, Zucker und
auf ein mit
Zitronenschale langsam
Backtrennpapier belegtes
zugeben und am Schluss noch
Backblech legen.
das Mehl einrühren. Den Teig
Ausgestochene Formen mit
Autorin: Fabienne Gehret