Vous êtes sur la page 1sur 24

Eine Veröffentlichung von Talention

Talention

DIE TALENT MARKETING PLATTFORM
die Ihnen hilft Ihre Bewerberanzahl zu steigern und
Ihre Prozesse zu vereinfachen!

Warum sollten Sie Talention nutzen?

Gute Mitarbeiter sind das größte Kapital eines jeden Unternehmens.
Engagierte und qualifizierte Mitarbeiter zu finden, wird angesichts des
demographischen Wandels jedoch von Jahr zu Jahr schwieriger.

Für Unternehmen ist es deshalb
von essenzieller Bedeutung,
Personalbeschaffungsprozesse
und Kandidatenentscheidungs-
wege genauestens zu analysieren
und kontinuierlich zu verbessern.

Um die besten Kandidaten des
(Arbeits-)Markts rekrutieren zu
können, müssen Employer Brand
(Arbeitgebermarke), ausführendes
Personalmarketing und finale
Rekrutierung perfekt aufeinander
abgestimmt sein und
kontinuierlich verbessert werden.

Schon nach kurzer Zeit konnten wir loslegen. KG . Unsere Ansprechpartnerin stand uns jederzeit persönlich zur Seite. Mit Talention habe ich ein ganz neues Verständnis für meine Zielgruppe entwickelt.” Christian Muckenhaupt Geschäftsführender Gesellschafter MUCKENHAUPT & NUSSELT GmbH „Die Einführung von Talention war schnell und unkompliziert.“ Désirée Kopp Personalreferentin REIFENHÄUSER GmbH & Co. so dass wir uns gut beraten und gut vorbereitet gefühlt haben. Was Kunden sagen „Ich möchte Top-Arbeitgeber am Standort sein! Employer Branding ist im Wettbewerb um die besten Fachkräfte das nachhaltigste Mittel.

Mit Talention haben wir uns die Software und Beratung ins Haus geholt. Damit wir auch in Zukunft für unsere Kunden die besten Ergebnisse in der Personalbeschaffung gewährleisten können. „Der Druck in der Branche der Personaldienstleister wächst. Sie ist Expertin auf dem Gebiet Visuelle Kommunikation.“ Christian Wolf Leiter Prozesssteuerung Adecco Personaldienstleistungen GmbH Über die Autorin Carolin Linden ist Produktmanagerin bei der TFI GmbH. dass wir dafür Prozesse kontinuierlich optimieren müssen. die uns dies alles ermöglicht. Wir als Adecco haben erkannt. Wir wollen unserem guten Ruf gerecht werden und unsere Position als Marktführer behalten. Conversion-Optimierung und Mailings und verantwortlich für die Erstellung von E Recruiting und Personalmarketing-Content für Talention. . um mit der digitalen Welt Schritt halten zu können.

die zum Erfolg führen (S. 15) Fazit (S. 6) Die Basiskompetenz bleibt (S. 23) . 11) Die sechs neuen Fähigkeiten.Inhaltsverzeichnis Ein Ausblick: Recruiting von morgen (S.

“ Robindro Ullah. Deutsche Bahn . Leiter Personalmarketing und Recruiting Süd. Sie müssen (…) Verkäufer. Vermittler. zugleich ein kreativer Kopf und immer erreichbar sein. EIN AUSBLICK: RECRUITING VON MORGEN „Die Recruiter von morgen werden zu aktiven Botschaftern für Ihr Unternehmen.

.Ein Ausblick: Recruiting von Morgen Das Berufsbild des Recruiters hat sich in den letzten Jahren gewandelt und wird zunehmend anspruchsvoller und facettenreicher. auf Interessenten richtig zu zugehen und Kandidaten frühzeitig zu binden. „Wir kommen vom reaktiven Recruiting zum proaktiven Recruiting“. In Zeiten des Fachkräftemangels wird es immer wichtiger. Direktor des Institute for Competitive Recruiting (ICR). so Wolfgang Brickwedde.

was sie zu bieten hat und was sie von Unternehmen erwarten kann. Nach den neuesten Trendstudien zeichnet sich eines schon ganz klar ab. wie bisher. statt dass sich Unternehmen. reichen heute in dieser Form nicht mehr aus. Die beratenden Fähigkeiten.Dieser Wandel fordert auch neue Fähigkeiten vom Recruiter. ihre Kandidaten aussuchen. In Zukunft wird die Wahl des Arbeitgebers zunehmend bei den Bewerbern liegen. . „Personalmarketing wird zunehmend weniger Push. Recruiter müssen diesen Perspektivwechsel im Personalmarketing vor Augen haben. so Andrea Schmitz. wie ein Recruiter sie im alten Berufsbild benötigte. Die sogenannte „Generation Y“ weiß ganz genau.als Pull-Marketing”. Specialist Employer Branding bei der Metro AG. wenn sie erfolgreich rekrutieren wollen.

Mitarbeiterempfehlungen. etc. . Jobbörsen und Stellenanzeigen. (siehe Abbildung). Recruiter sollten dabei den Unternehmensauftritt ganzheitlich im Blick haben. das sich der Kandidaten vom unternehmen macht. wie Recruiting-Events. Produktwerbung. wenn langfristig die Versorgung des Unternehmens mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern gewährleistet werden soll. Die Personalmarketingkanäle. dazu zählten unter anderem Pressearbeit. Das gesamte Unternehmensmarketing. machen nur einen Teil bei der Kandidatenansprache aus. prägt das Bild.Beziehungsmanagement wird dabei immer wichtiger.

Anzeigen und Stellenausschreibungen alleine reichen nicht mehr aus. Kontakte gilt es zu halten und zu pflegen. . In Zukunft muss die aktive Interaktion mit der Zielgruppe verstärkt und die Ansprache persönlicher gestaltet werden.

Senior Vice Presindent HR bei der Bertelsmann AG .DIE BASIS-KOMPETENZ BLEIBT „Skills. heute relevant sind und morgen auch noch relevant sein werden: Sehr gute kommunikative Fähigkeiten (…) Sehr gute analytische Fähigkeiten (…) Ein Topverständnis vom eigenen Unternehmen (…) Vertriebsfähigkeiten“ Gero Hesse. die gestern relevant waren.

als auch für die externe Kommunikation mit Bewerbern. Analytische Fähigkeiten: Sehr gute analytische Fähigkeiten in Bezug auf das Verstehen von Bewerberbiografien. sind: Kommunikationsstärke: Gute kommunikative Fähigkeiten sowohl für die interne Kommunikation im Unternehmen. spielen heute eine große Rolle und werden auch in Zukunft relevant sein. Fähigkeiten.Basiskompetenzen. . die Recruiter nach wie vor haben sollten. wie gute kommunikative Fähigkeiten.

um es erfolgreich repräsentieren zu können. Stärken und Schwächen der Unternehmensmarke sowie Strategie und Historie des Unternehmens sollten bekannt sein. wie sie die Werte ihres Unternehmens am besten an Kandidaten vermitteln können. .Brand Awareness: Tief gehendes Verständnis des eigenen Unternehmens. Vertriebskompetenz: Recruiter sollten ein Gespür dafür haben. um diese zu begeistern.

Kann seine Marke. DAS HR TEAM HEUTE „Recruiting/ Personalmarketing/ „Stelleninserat Employer Branding früher“ heute“ Inseriert in einer HR Business Partner Stellenbörse und wartet dann 30 Tage ab Will die Anzahl der Denkt alleine in Bewerber kontinuierlich Bewerbermanagement steigern Nachhaltigkeit (z. Arbeitgebervorteile nicht Talentpools) in einem Satz erklären Versteht das Geschäftsmodell & Jeder Personalreferent arbeitet in Business macht alles Cases .B. Messen.

wo sich seine Zielgruppe aufhält.“ .DIE SECHS NEUEN FÄHIGKEITEN. DIE ZUM ERFOLG FÜHREN „Der Recruiter von morgen muss sich dorthin bewegen.

Gespür für die Vermarktung des eigenen Unternehmens im Web: Recruiter sollten ein Gespür dafür mitbringen. die in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen werden: Technikaffinität: Ein Basiswissen dessen.Fähigkeiten. wie sie die Kernwerte ihres Unternehmens im Web ins beste Licht rücken. visuelle Jobboards. ist unerlässlich. sich mit IT-lern über die weitere Entwicklung der eigenen Website und Onlinepräsenz auf anderen Platt-formen austauschen zu können. was es an technischen Möglichkeiten im Recruitingbereich gibt. Recruiter sollten die Fähigkeit mitbringen. . Social Networks und Bewerbersoftware. Dazu zählen Recruitingwebsites.

. Talention kennenlernen Fordern Sie jetzt einen unverbindlichen Demonstrations-Termin an. als Vertreter der Arbeitgebermarke deren Werte gezielt zu kommunizieren. Employer Branding: Dies sollte für den Recruiter kein Fremdwort sein! Die Aufgabe des Recruiters wird es zunehmend sein.Online-Marketing-Verständnis: Recruiter sollten Grundkenntnisse in Bereichen. um sein Unternehmen im Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Nutzung von Website Analytics und –Verwendung von Budgets im Web mitbringen. wie zum Beispiel Search Engine Optimization.

Anpassungsfähigkeit: Recruiter sollten sich schnell an Marktveränderungen anpassen können und sich nicht scheuen. mit kreativen Ideen neue Medienkanäle auszuprobieren. . die immer schnellere und transparentere Recruiting-Prozesse zulassen. Software-Tools. gestalten heute die Administration effizient und helfen den Recruitern durch den Dschungel der unzähligen Bewerbungen. Viele Änderungen hängen zum großen Teil mit der Entwicklung neuer Technologien zusammen. Neben dem technischen Know-how spielt aber auch die Außendarstellung des Unternehmens im „War for Talents“ eine bedeutende Rolle. um sein Unternehmen und die zu besetzende Stelle so attraktiv wie möglich darzustellen. Der Recruiter wird zum Botschafter des Unternehmens und muss Maßnahmen ergreifen.

Beim Recruiter liegt es. führen.Arbeitnehmerfreundliche Maßnahmen. wie zum Beispiel eine eigene Kita im Unternehmen oder ein eigenes Fitnessstudio für Mitarbeiter. . wenn sie richtig vom Personalmanagement nach außen kommuniziert werden. zu einem besseren Markenimage und lassen sich im Bereich Recruiting optimal als Anreize für zukünftige Bewerber verwenden. diese Unternehmensvorzüge gezielt und effektiv zu vermarkten. um aktiv das Außenbild der Marke positiv gegenüber Kandidaten zu beeinflussen.

In Zeiten von Fach. um die sogenannten „latent Suchenden“ effizient anzusprechen.und Führungskräftemangel muss es Ziel sein. wo sich die Zielgruppe aufhält! Die Herausforderung für das zukünftige Personalmanagement liegt darin. Mediakanäle aus dem Online-Marketing ins Spiel. potenzielle Talente frühzeitig anzusprechen und an das Unternehmen zu binden. . selbst wenn diese nicht aktiv auf der Suche nach einer Stelle ist. Dabei kommen auch. die Zielgruppe für die Unternehmensmarke zu begeistern.Der Recruiter von morgen muss sich dorthin bewegen. abseits von Stellenmärkten und Stellenbörsen. Hier ist die Kreativität der Recruiter gefragt.

als auch die langfristige Sicherung geeigneter Mitarbeiter. dass sich langfristig alle Maßnahmen auf das Employer Branding auswirken.Alle Recruiting-Kampagnen müssen im Blick behalten. mit denen sich die Recruiter von morgen auskennen sollten – sowohl für die kurzfristige Rekrutierung. . Interessentendatenbanken und Bewerberbeziehungsmanagement sind ebenfalls Themen.

wie er effizient sein Unternehmen als attraktive Arbeitgebermarke in Szene setzt. Wer erfolgreich langfristig qualitativ hochwertiges Personal rekrutieren will. muss wissen. . wo er die Zielgruppe antrifft und anspricht und wie er diese ans Unternehmen bindet. Moderne E-Recruiting-Methoden und Interessentendatenbanken (Talent-Pooling) sind die Mittel des Recruiters von morgen zur gezielten Bewerberansprache. FAZIT Der Recruiter von morgen muss sich des Perspektivwechsels vom „reaktiven zum proaktiven“ Personalmarketing bewusst sein. Die gezielte Ansprache von Kandidaten wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

Die E-Recruiting. Ihre Recruitingprozesse transparent zu machen. und Personalmarketing-Software Talention hilft Ihnen dabei. zu überblicken und erfolgreich im Rahmen seines Budgets zu nutzen.Die große Herausforderung für den Recruiter wird es in Zukunft sein. die Sie für eine nachhaltige Optimierung Ihres Personalmarketings benötigen. . die riesige Auswahl an Medienkanälen. Mit Talention holen Sie sich die Unterstützung. die ihm zur Verfügung stehen.

Ihre Personalbeschaffungsprozesse effektiv und nachhaltig zu optimieren.com . Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Demonstrations-Termin! Demo anfordern Kontakt Bei Fragen zum Produkt stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung.com Lise-Meitner-Str. Werkzeugen und Analysen.talention. 5-9 42119 Wuppertal 0202 261 494 880 www. die Ihnen helfen. Mit Talention bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Prozessschritten. TFI GmbH Preisträger 2013 info@talention.