Vous êtes sur la page 1sur 10

Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.

Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

330 216
Sicherheitstechnisches Informations- und Arbeitsblatt

Festlegen von Maximalgeschwindigkeiten


für manuelle Eingriffe an laufender Maschine

1 Allgemeines ⫺ Not-Halt in unmittelbarer Reichweite


⫺ Sicht auf zu steuernde Teile sicherstellen,
Automatisierte Produktionsmaschinen können z.B. durch Verwendung eines Handbedien-
ohne manuelle Eingriffe von Bedienpersonen gerätes
betrieben werden. Durch trennende oder auch
⫺ ausschließlicher Einsatz von besonders
nicht trennende Schutzeinrichtungen, z.B.
qualifiziertem Personal
Schutztüren mit Stellungsüberwachung oder
Lichtvorhänge, ist sichergestellt, dass Perso- Selbstverständlich ist während des manuellen
nen die Gefahrenstellen nicht erreichen kön- Eingreifens die Automatiksteuerung gesperrt,
nen oder dass beim Eindringen von Personen um unerwartete Bewegungen zu verhindern.
in den Gefahrenbereich die Gefahr bringen- Gefahren, die sich aus Befehlsverkettungen
den Bewegungen rechtzeitig stillgesetzt wer- ergeben, sind dann ausgeschlossen. Weitere
den. Aber auch bei diesen Maschinen kann Hinweise, insbesondere zur Realisierung der
ein manuelles Eingreifen während des Be- erforderlichen Maschinensteuerungen, gibt
triebs notwendig sein. Als Beispiel hierfür u.a. der BIA-Report „Sichere Antriebssteue-
seien genannt: das Einfädeln von Bahnmate- rungen mit Frequenzumrichtern“ [4]. Er erläu-
rial (z.B. textile Werkstoffe) oder das Einrich- tert die Sicherheitsfunktion „Sicher begrenzte
ten einer Maschine. Die für den Automatikbe- Geschwindigkeit/Drehzahl“ und enthält Schal-
trieb vorgesehenen Schutzeinrichtungen tungsbeispiele für die Umsetzung.
wirken dabei nicht, und die erforderliche Si-
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

cherheit muss auf andere Art und Weise er-


reicht werden. Hierbei ist das Begrenzen von
Geschwindigkeiten und Drehzahlen der Ge-
3 Festlegen von maximal
fahr bringenden Bewegungen eine oft wesent- zulässigen Geschwindigkeiten/
liche Maßnahme. Dieser Beitrag hilft beim Drehzahlen
Festlegen von geeigneten Maximalgeschwin- Wie kann nun der Konstrukteur einer Ma-
digkeiten. schine eine begrenzte Geschwindigkeit oder
begrenzte Drehzahl festlegen, bei der manu-
elle Eingriffe sicher erfolgen können? Für eine
2 Anforderungen an Betriebsarten Vielzahl von Maschinen existieren maschinen-
mit manuellen Eingriffen spezifische Normen (C-Norm), die unter der
Die Anforderungen der Maschinenrichtlinie [1] Maschinenrichtlinie gelistet sind und die daher
sind in allen Betriebsarten zu erfüllen. Auch Vermutungswirkung besitzen. Dies bedeutet,
bei manuellen Eingriffen müssen deshalb Ge- dass bei Übereinstimmung der Maschine mit
fahrenstellen vermieden [2] und eine Risiko- dieser C-Norm die Vermutung erlaubt ist, dass
analyse [3] durchgeführt werden. Je nach An- die grundsätzlichen Sicherheitsanforderungen
wendung kann die erforderliche Sicherheit der Maschinenrichtlinie erfüllt sind. Falls in
durch eine sinnvolle Kombination folgender dieser Norm Werte für sicher begrenzte Ge-
Einzelmaßnahmen [1] erreicht werden: schwindigkeiten bzw. Drehzahlen festgelegt
⫺ begrenzte Geschwindigkeit, Drehzahl, sind, können diese übernommen werden.
Leistung usw. Häufig wird das jedoch nicht der Fall sein und
der Maschinenhersteller muss selbst einen
⫺ Tippbetrieb Wert bestimmen. Dabei sind folgende Aspekte
⫺ Zustimmungsschaltung zu berücksichtigen:
⫺ Zweihandschaltung ⫺ Welche manuellen Eingriffe müssen durch-
⫺ Verfahren von nur einer Achse geführt werden?
⫺ Zugangsbeschränkungen auf unmittelbar ⫺ Können die Eingriffe auch im Stillstand er-
erforderlichen Bereich folgen?
587013053879

IFA-Handbuch Lfg. 2/11, XII/2011 1


Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

330 216 Sicherheit technischer Arbeitsmittel / Technische Schutzmaßnahmen

Falls nicht: deshalb auch einen Verweis auf den entspre-


⫺ Ist eine Gefahr bringende Bewegung für chenden Abschnitt in der Norm.
den Bediener einschätzbar und vorherseh- Weitere Hilfen können bei der zuständigen
bar? Berufsgenossenschaft/Unfallkasse oder beim
⫺ Kann er sich auf Gefahrensituationen ein- zuständigen Fachbereich eingeholt werden.
stellen und ggf. auch ausreichend schnell
reagieren? Literatur
⫺ Können spezielle Hilfsmittel (Werkzeuge) [1] Richtlinie 2006/42/EG des Europäischen Parla-
verwendet werden, damit z.B. nicht unmit- ments und des Rates vom 17. Mai 2006 über
telbar mit den Händen in Gefahrenbereiche Maschinen und zur Änderung der Richtlinie 95/
16/EG (Neufassung). ABl. EU Nr. L 157 (2006),
eingegriffen werden muss? S. 24; mit Berichtigung der Richtlinie 2006/42/
EG des Europäischen Parlaments und des Ra-
Wie weit das Risiko durch die Begrenzung von
tes vom 17. Mai 2006 über Maschinen und zur
Geschwindigkeiten und Drehzahlen begrenzt Änderung der Richtlinie 95/16/EG vom 9. Juni
werden kann, hängt letztlich von der Art der 2006. ABl. EU Nr. L 76 (2007), S. 35
Gefahr bringenden Bewegung und den spezi- http://eur-lex.europa.eu/
ellen manuellen Tätigkeiten ab. Insofern gibt [2] DIN EN ISO 12100: Sicherheit von Maschinen,
es keine allgemein gültigen Maximalwerte. Zur Allgemeine Gestaltungsleitsätze ⫺ Risikobeur-
Orientierung ist es sehr hilfreich, Vergleiche teilung und Risikominderung (03/11). Beuth,
mit ähnlichen Maschinen vorzunehmen. Zu Berlin 2011
diesem Zweck wird in der folgenden Tabelle [3] Funktionale Sicherheit von Maschinensteue-
ein Überblick über Festlegungen in wichtigen rungen. BGIA-Report 2/2008. Hrsg.: Deutsche
maschinenspezifischen Normen gegeben: Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Sankt
Unterteilt nach Maschinenarten, findet sich Augustin 2008
Download unter http://www.dguv.de/ifa/13849
hier eine Vielzahl von Angaben zu begrenzten
[4] Apfeld R.; Zilligen, H.: Sichere Antriebssteuerun-
Geschwindigkeiten und Drehzahlen. Diese sind
gen mit Frequenzumrichtern. BIA-Report 5/2003.
bezogen auf bestimmte manuelle Tätigkeiten Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufs-
und ggf. ergänzt um weitere Maßnahmen, wie genossenschaften, Sankt Augustin 2003. Down-
Tippbetrieb, Verwendung einer Zweihand- load: http://www.dguv.de/ifa/de/pub/rep/rep04/
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

schaltung usw. Die tabellarische Liste gibt die biar0503/index.jsp


jeweiligen Anforderungen nur als Stichpunkte
wieder. Ein vollständiges Bild des Zusammen- Bearbeitung:
wirkens aller Einzelmaßnahmen ergibt sich Dipl.-Ing. Ralf Apfeld, Dipl.-Ing. Markus Portmann
nur aus dem Normentext. Die Tabelle enthält Fachbereich Unfallverhütung ⫺ Produktsicherheit
587013053879

2
Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Maximalgeschwindigkeiten für manuelle Eingriffe an laufender Maschine… 330 216

Tabelle:
Sicherheitsfunktionen und Maximalwerte für Betriebsarten mit manuellen Eingriffen
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen

Maschinen zur Papierverarbeitung


EN 1010ⴚ1: 2011ⴚ06 Gemeinsame Anforderungen
5.2.3.2 a) 1) sicher begrenzte Geschwindigkeit 1 m/min Rüsten, Reinigen, Beheben von Störungen, Instandhalten;
oder sichere Wegbegrenzung 25 mm nur im einsehbaren Bereich;
nur im Tippbetrieb
5.2.3.2 a) 2) sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Rüsten, Reinigen, Beheben von Störungen, Instandhalten;
siehe auch oder sichere Wegbegrenzung 75 mm nur im einsehbaren Bereich;
5.3.5.3 nur im Tippbetrieb;
und 5.3.5.7 falls Maßnahmen nach 5.2.3.2 a) 1) zur Funktionsbeeinträchtigung
führen und durch die erhöhte Geschwindigkeit keine erhöhte Ge-
fahr entsteht.
5.3.5.4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Auseinander fahren der Spannkonen;
nur im Tippbetrieb oder mittels Zweihandschaltung
5.3.5.10 sicher begrenzte Geschwindigkeit 20 m/min Transport der Materialrolle zum Ständer;
und sicheres Stillsetzen in 200 mm nur im einsehbaren Bereich; nur im Tippbetrieb
EN 1010ⴚ2: 2011ⴚ05 Druck und Lackiermaschinen einschließlich Maschinen der Druckvorstufe
5.3.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 1 m/min oder bei glatt rund laufenden Zylindern und Walzen mit Vertiefungen
bzw. sichere Wegbegrenzung 25 mm Wegbegren- oder Erhöhungen von radial max. 4 mm und axial max. 8mm
zung breiten Spalten. Einzugsstellen;
b) 5 m/min oder wenn keine andere Schutzmaßnahme anwendbar;
75 mm Wegbegren- nur im Tippbetrieb.
zung b) Wenn weder ungesicherte noch direkt zugängliche Einzugsstel-
len vorhanden sind
5.4.4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 3 m/mm und Einzugsstellen;
bzw. sicher begrenzter Weg 1-2 Zylinderumdre- wenn keine andere Schutzmaßnahme anwendbar;
hungen nur im Tippbetrieb, wenn Einzugsstelle vom Operator einsehbar
ist.
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

5.4.10 sicher begrenzte Geschwindigkeit 0,5 m/min Automatische Formatverstellung ohne zusätzliche Schutzmaß-
nahmenzulässig,
wenn keine Quetschgefahren für Körper und Rumpf bestehen
5.4.14 sicher begrenzte Geschwindigkeit 8 m/min In der Anlaufphase der Produktion;
Zustimmtaster; Tipptaster in der Nähe der Schutzeinrichtung
EN 1010ⴚ3: 2010ⴚ06 Schneidemaschinen
5.2.9.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 3 m/min Automatisches Verfahren des Sattels im Bereich ab 25 mm vor
dem Pressbalken; nur im Tippbetrieb
EN 1010ⴚ4: 2010ⴚ12 Buchbinderei-, Papierverarbeitungs- und Papierveredelungsmaschinen
5.2.2.8 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Ingangsetzen der Maschine bei geöffneten Schutzeinrichtungen
im Tippbetrieb mit Zweihandschaltung
5.2.3.7 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Einrichtbetrieb an Zusammentragmaschinen;
höhere Geschwindigkeiten unter Auflagen möglich
5.2.4.11 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Einrichtbetrieb an Klebebindern;
höhere Geschwindigkeiten unter Auflagen möglich
5.2.9.11 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10m/mm Buchfertigungsstraßen Hard Cover;
Zweihandschaltung und weitere Bedingungen
5.2.13.5 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10m/min Falzeinbrennmaschinen;
Zweihandschaltung und weitere Bedingungen
5.3.1.20.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Einrichtbetrieb an Briefumschlag-,
Versandtaschenmaschinen;
höhere Geschwindigkeiten unter Auflagen möglich
5.3.2.1.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Hygieneartikelmaschinen;
Rollenabwicklung; nur im Tippbetrieb
5.3.2.9.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Einrichtbetrieb an Hygieneartikelmaschinen;
höhere Geschwindigkeiten unter Auflagen möglich
5.3.3.5 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Einrichtbetrieb an Einsteckmaschinen;
höhere Geschwindigkeiten unter Auflagen möglich
587013053879

IFA-Handbuch Lfg. 2/11, XII/2011 3


Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

330 216 Sicherheit technischer Arbeitsmittel / Technische Schutzmaßnahmen

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen
5.3.5.7 a) sicher begrenzte Geschwindigkeit a) ⬍ 0,5 m/min Papierprägemaschinen; An und Abstellbewegung der Gegenwalze
b) sicher begrenzte Geschwindigkeit b) 5 m/min a) Not-Halt muss in der Nähe vorhanden sein
mit sicherer Wegbegrenzung 75 mm oder b) Tippbetrieb entsprechend 1010⫺1 5.2.3.2 a) 2)
5.4.1.9 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Beschichtungsmaschinen;
An- und Abfahren der Beschichtungswalze und Kühlwalze;
nur im Tippbetrieb nach DIN EN 1010⫺1 5.2.3.2 a) 2)
5.4.2.1.5 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Folienkaschiermaschine; An- und Abfahren der Kaschierwalzen
zum Einrichten und Reinigen nur im Tippbetrieb
4.2.2.12 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Kaschiermaschine mit Leimauftrag;
nur im Tippbetrieb nach DIN EN 1010⫺1 5.2.3.2 a) 2)
EN 1010ⴚ5: 2005ⴚ10 Wellpappenerzeugungs-, Flach- und Wellpapenverarbeitungsmaschinen
5.2.5.8 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min An- und Abfahren des Leimwerks bei Vorhandensein von Gefahr-
langsame Umfangsgeschwindigkeit 6 m/min stellen nur im Tippbetrieb
Bei Reinigungsarbeiten an Leimwalzen mit geöffneter Schutzein-
richtung
5.2.16 a) sicher begrenzte Geschwindigkeit 90 m/min Wellpappenerzeugungsanlagen;
Förderbänder von Stapeleinrichtungen, Vor Betreten des Förder-
bandes muss die Räumgeschwindigkeit begrenzt werden
5.4.2.5 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 5 m/min Verfahren der Seitenschläge am Magazin, Inlinemaschine
b) 0,5 m/min a) nur im Tippbetrieb;
b) im Automatikbetrieb mit Not-Aus am Stellteil
5.4.4.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Verfahren von Werkzeugen nur im Tippbetrieb, Rotationsstanze
5.4.5.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit/ a) 1 m/min/ Verfahren der Faltarme des Faltaggregates nur im Tippbetrieb
Wegbegrenzung 25 mm nach DIN EN 1010⫺1 5.2.3.; b) Wenn keine erhöhte Gefährdung
b) 5 m/mm/ besteht und a) zu einer Funktionsbeeinträchtigung führt
75 mm
5.4.6.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit/ 5 m/min Verfahren der Heftstation nur im Tippbetrieb nach DIN EN 1010⫺1
Wegbegrenzung 75 mm 5.2.3.2 a) 2
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

5.6.1.5 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 5 m/min Verfahren der Seitenanschläge des Magazins am Flachbettstanzau-
b) 0,5 m/min tomat a) nur im Tippbetrieb;
b) im Automatikbetrieb mit Not-Aus am Stellteil
7.1.6.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit ⬍ 5 m/min Hülsenwickelmaschinen, wenn Schutzeinrichtung geöffnet ist nach
60 sec muss Maschine gestoppt werden
EN 1034ⴚ1 2010ⴚ12 Sicherheitstechnische Anforderungen an Konstruktion und Bau von Maschinen der Papierherstellung
Allgemeine Anforderungen
3.4 Kriechgeschwindigkeit 15 m/min wenn für das Einstellen, Umrüsten, für Wartung/Einrichtung etc.,
wenn offene Schutzeinrichtung und bewegtes Maschinenteil not-
wendig ist. (5.9.5)
EN 1034ⴚ3 2011ⴚ05 (Entwurf) Maschinen zur Papierherstellung Rollenschneidemaschinen
5.15.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit Kriechge- 10 m/min Tippbetrieb mit Not-Aus in der Nähe bei geöffneter Schutzeinrich-
schwindigkeit tung

Maschinen zur Herstellung von Textilien und Schuhen


DIN EN ISO 11111⫺1:2009⫺12 Textilmaschinen1)
Tabelle A. 1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Allgemein
(Kriechgang) in 100 mm
und sicheres Stillsetzen
Tabelle A. 1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 20 m/min in a) Bäumen von Schärmaschinen
(Kriechgang) a,c) 220mm b) Zettelmaschinen
und sicheres Stillsetzen b) 200 mm c) Bäummaschinen
Tabelle A. 1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Schlichten
(Kriechgang) in 100 mm
und sicheres Stillsetzen
Tabelle A. 1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 6 m/min Rundstrickmaschinen mit umlaufendem Schlossmantel;
(Kriechgang) in 100 mm Flachstrickmaschinen;
und Sicheres Stillsetzen Flachrundstrickmaschinen
587013053879

4
Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Maximalgeschwindigkeiten für manuelle Eingriffe an laufender Maschine… 330 216

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen
Tabelle A. 1 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 5 m/min Veredelungsmaschinen;
(Kriechgang) b) 15 m/min a) Produktionsgeschwindigkeit ⱕ 50 m/min;
und sicheres Stillsetzen in 100 mm b) Produktionsgeschwindigkeit ⬎ 50 m/min
Tabelle A. 2 sicheres Stillsetzen 1) a) 100 mm b) bei Veredelungsmaschinen ⬎ 50 m/min
(Langsamgang) 2) b) 200 mm Produktionsgeschwindigkeit; Bremseinleitung
durch Not-Aus
1
) Alle mm Angaben für sicheres Stillsetzen verstehen sich als Auslaufstrecke
2
) Für den Langsamgang ist keine Geschwindigkeit definiert, sondern eine Auslaufstrecke

DIN EN 1845: 2008ⴚ06 Schuhformmaschinen


Tabelle I1 sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ2 m/min Einrichten im Tippbetrieb Programmiren/Störungsbeseitigung

DIN EN 12203: 2010ⴚ07 Maschinen zur Herstellung von Schuhen, Leder- und Kunstlederwaren; Schuh- und Lederpressen
Tabelle K. 1 sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ2 m/min Einrichten im Tippbetrieb Programmiren/Störungsbeseitigung
5.1.1.4 maximale Kraft bewegter Bauteile 150 N Maximaler Kontaktdruck,
50 N/cm2 wenn keine Schutzeinrichtungen vorhanden
5.1.10 sicher begrenzte Geschwindigkeit 50 mm/s Werkzeugwechsel und Einstellung;
nur im Tippbetrieb
5.2.8.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit 33 mm/s Niederhalt- und Seitenbackenbewegungen an
Walkmaschinen; nur im Tippbetrieb
5.2.13 sicher begrenzte Geschwindigkeit 50 mm/s Schließbewegungen an pneumatischen Deckfleckpressen;
nur im Tippbetrieb
Integrierte Fertigungssysteme (IMS) DIN EN 11161 2010ⴚ10
8.6.2 Anmer- sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 10 mm/s a) bei Pressen
kung 1 der Materialfördersysteme innerhalb des b) 33 mm/s b) Gefährdung durch Scherbewegung
IMS c) 250 mm/s c) bei Robotern mit Zustimmungseinrichtung

Maschinen der Chemischen Industrie


© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

Spritzgießmaschinen DIN EN 201:2010ⴚ02


5.23 a) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Einrichtgeschwindigkeit bei Anwendung
von Zweihandschaltungen. oder im Tippbetrieb
EN 1114ⴚ3: 2010ⴚ01 Sicherheitsanforderungen an Abzüge
5.1.6 sicher begrenzte Geschwindigkeit Umfangsgeschwin- Betriebsart Einrichten
digkeit max. Anfahren ohne Schutz;
200 mm/s und max. nur im Tippbetrieb
50 mm/s für Förder-
elemente halterun-
gen
EN 12409: 2009ⴚ01 Warmformmaschinen
5.2.12 sicher begrenzte Geschwindigkeit 25 mm/s Einrichten ohne Schutz unter Verwendung eines Betriebsartenwahl-
schalters
EN 13418: 2011ⴚ01 (Entwurf) Wickelmaschinen für flache Bahnen
5.3.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ15 mm/s Einziehen der Bahn bei laufender Maschine;
begrenzte Umfangskraft ⱕ150 N Tippbetrieb oder Schutzeinrichtung mit
Annäherungsfunktion
a) Blasformmaschinen EN 422:2009ⴚ10,
b) Formschäummaschinen VBG 22 1999,
c) Warmformmaschinen EN 12409:2009ⴚ01,
d) Reaktionsgießmaschinen EN 1612ⴚ2:2000 zurückgezogen
a) 5.1.12 sicher begrenzte Geschwindigkeit a⫺c) 25 mm/s Einrichtbetrieb im Tippbetrieb
b) § 24 nur d) 33 mm/s
c) 5.2.12
d) 5.1.1
Kalander, Walzwerke
VBG 22 1999 sicheres Stillsetzen 1/3 Umdrehung Nach Auslösen einer Sicherheitsfunktion oder
§ 26 (3) Öffnen von Türen usw.
§ 37 (1)
587013053879

IFA-Handbuch Lfg. 2/11, XII/2011 5


Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

330 216 Sicherheit technischer Arbeitsmittel / Technische Schutzmaßnahmen

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen
Reck- und Streckwerke
VBG 22 sicher begrenzte Geschwindigkeit 30 m/min Nach Auslösen einer Sicherheitsfunktion oder
Ausgabe 1999 und sicheres Stillsetzen 1/3 Umdrehung Öffnen von Türen usw.
§ 30 (5 und 6)
DIN EN 12301: 2010ⴚ02 Kalander
5.1.1.3.1 sicheres Stillsetzen Max. 120°, wenn Bei Energieausfall während der Bremsung;
v ⬎ 120 m/min,dann bei Geschwindigkeit ⬎ 160m/min verriegelte trennende Schutz-
bis 160° einrichtung mit Zuhaltung notwendig
5.1.1.3.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Notfall Rückwärtslauf
5.1.1.8 sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ5 m/min Nur im Tippbetrieb

Maschinen zur Holzbearbeitung1)


EN 848ⴚ1: 2010ⴚ04 Einspindelige senkrechte Tischfräsmaschinen
5.2.8.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Motorische Höhenverstellung der Spindel;
oder 5°/s nur im Tippbetrieb
Spindel rotierend oder im Stillstand
5.2.8.2 1) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Motorisches Schrägstellen der Spindel;
oder 5°/s Spindel steht still; nur im Tippbetrieb
5.2.8.2 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Motorische Höhenverstellung der Spindel;
oder 5°/s bei Automatik nur, wenn höchstens zwei Bewegungen gleichzeitig
mögl. Ist Spindel rotierend oder im Stillstand
5.3.4.1 sicheres Stillsetzen 10 s Max. 20 s wenn Hochlaufzeit ⬎ Bremszeit
5.3.8 c) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Kraftbetätigte Spanneinrichtungen
Schließgeschwindigkeit des Spanners
EN 848ⴚ2: 2010ⴚ04 Einspindlige Oberfräsmaschinen mit Handvorschub/mechanischem Vorschub
5.3.4.1 sicheres Stillsetzen ⬍ 10 s
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

5.3.9 c) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Kraftbetätigte Spanneinrichtungen


Schließgeschwindigkeit des Spanners
EN 848ⴚ3: 2010ⴚ04 CNC Oberfräsen
5.3.7.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 25 m/min Gefährdung durch Anstoßen bei größeren Geschwindigkeiten
muss eine Schalteinrichtung mit Annäherungsfunktion vorhanden
sein.
5.2.7.3 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Einrichtbetrieb im Tippbetrieb
oder sicher begrenztes Schrittmaß oder 10 mm
5.2.7.3 c) sicher begrenzte Drehzahl 300 U/min Wenn Werkzeugbewegung vorgesehen ist
5.2.7.3 d) sicheres Stillsetzen 2 Umdrehungen Nach loslassen der Steuereinrichtung
5.3.8 c) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Schließgeschwindigkeit des Spanners

EN 1870ⴚ1: 2009ⴚ08 Tischkreissägemaschinen


5.3.7.4.2.2 c) sicher begrenzte Geschwindigkeit 1 m/min Bewegung von Anschlägen in Richtung feststehender Maschinen-
teile; Quetsch- und Scherstellen
5.3.7.4.2.3 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit 40 m/min Bewegung Schiebetisch; Geschwindigkeit muss regelbar sein;
Gefährdung durch Stoßen
5.2.8 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ 25 m/min Bewegung der Anschläge;
Quetsch- und Scherstellen
5.3.8 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Schließgeschwindigkeit des Spanners für Werkstück; Gefährdung
durch Quetschen und Scheren am Seitenausrichter
EN 1870ⴚ13:2010ⴚ05 Horizontale Plattenkreissägemaschinen mit Druckbalken
5.3.5 sicher begrenzte Geschwindigkeit 25 m/min Bewegung des Plattenschiebers in Richtung Operator
1
) Bei allen Holzbearbeitungsmaschinen mit veränderlicher Drehzahl ist eine sichere Überwachung der Drehzahl notwendig, wenn Werkzeuge unterschied-
liche Drehzahlen erfordern.
Ist die ungebremste Auslaufgeschwindigkeit ⬎ 10 s, ist im Allgemeinen eine Bremse notwendig.
587013053879

6
Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Maximalgeschwindigkeiten für manuelle Eingriffe an laufender Maschine… 330 216

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen
EN 1870ⴚ14:2010ⴚ06 Vertikalplattenkreissägemaschinen
5.2.6 sicher begrenzte Geschwindigkeit 25 m/min Hubbewegung des Sägeaggregates und des Sägebalkens bei
Vertikalplattensägen
EN 1807: 2010ⴚ02 Bandsägemaschinen
5.2.7.1.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 30 mm/s Wenn unkontrollierte Bewegungen der trennenden Schutzeinrich-
der trennenden Schutzeinrichtung tung möglich sind müssen diese sicher begrenzt sein. Die senk-
rechte Kraft darf nicht größer als 20 N sein.
EN 1218 -1:2010ⴚ02 Einseitige Zapfenschneid- und Schlitzmaschinen mit Schiebetisch
5.2.7.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 20 bis 25 m/min Geschwindigkeit Schiebetisch vorausgesetzt es ist eine Schutz-
des Schiebetisches einrichtung mit Annäherungsreaktion vorhanden.
5.2.8 e) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Schließgeschwindigkeit des Spanners
der Werkstückspanneinrichtung
EN 1218 -3: 2009ⴚ12 Abbundmaschinen mit von Hand bewegtem Schiebetisch
5.2.8 3) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Schließgeschwindigkeit des Spanners

Pressen
prEN 12692:1997ⴚ04 (Entwurf) Keramikpressen (Norm wurde zurückgezogen und nie veröffentlicht)
5.9.1.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit (Lang- 16 mm/s Mit Zweihandschaltung oder im Tippbetrieb
same Geschwindigkeit)
DIN EN 692: 2009ⴚ10 Mechanische Pressen
5.3.2 h) sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ10 mm/s Schließen der Presse;
5.3.19.4 nur im Tippbetrieb
5.5.2 b)
DIN EN 693:2009ⴚ11 Hydraulische Pressen
5.5.2 a) sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ10 mm/s Bewegung des Pressbalkens in Betriebsart Einrichten;
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

Tippbetrieb oder Zweihandschaltung;


Zweihandschaltung muss so angebracht sein, dass sie für normale
Produktion nicht genutzt werden kann
5.5.2 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ10 mm/s Schließen der Presse;
nur im Tippbetrieb
DIN EN 12622: 2010ⴚ04 Hydraulische Gesenkbiegepressen
5.1.2.1.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Gesenkbiegepresse manuell beschicken und/oder entladen;
nur im Tippbetrieb oder mit BWS
5.1.2.1.3 b) sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Bewegung automatisch betriebener hinterer Anschläge.
bzw. eingeschränkte Kraft bzw. 150 N Es muss 50 mm Abstand zur Klemmstelle vorhanden sein
5.3.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Bewegung des Pressbalkens in Betriebsart Einrichten;
Tippbetrieb oder Zweihandschaltung; Zweihandschaltung muss so
angebracht sein, dass sie für normale Produktion nicht genutzt wer-
den kann. Probehübe sind als Produktionshübe mit aktiver Schutz-
einrichtung durch Fußschalter ausgelöst
auszuführen
DIN EN 13736: 2009ⴚ11 Pneumatische Pressen
5.3.15 sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 mm/s Wenn Schließspalt ⬎6 mm
5.5.2 b) Schließen der Presse; nur im Tippbetrieb

Schleifen, Drehen, Bohren, Fräsen


DIN EN 13218: 2010ⴚ09
5.10.4.4 sicher begrenzte Vorschubgeschwindigkeit a) 2 m/min a) Verfahrstrecke ⱕ 1 m
b) 5 m/min b) Verfahrstrecke ⬎ 1 m
Quetsch- und Scherstellen;
Sonderbetrieb nur bei Plan-, Zahnflanken-, Profil-, Werkzeug- und
Rundschleifmaschinen
5.2.1.1 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 50 m/s Für Schleifkörperdurchmesser a) ⱕ 80 mm b) ⱕ 1000 mm keine
b) ⱕ 16 m/s Schleifschutzhaube erforderlich
587013053879

IFA-Handbuch Lfg. 2/11, XII/2011 7


Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

330 216 Sicherheit technischer Arbeitsmittel / Technische Schutzmaßnahmen

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen
5.2.1.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) ⱕ 80 m/s a) Schleifkörpergeschwindigkeit, Pendelschleifmaschinen, Pendel-
b) ⱕ 100 m/s trennschleifmaschinen keine Schleifschutzhaube erforderlich
b) Handgeführte oder zwangsgeführte Trennschleifmaschinen;
Trennschleifscheibendurchmesser ⱕ 406 mm
keine Schleifschutzhaube erforderlich
5.10.4.3 sicher begrenzte Drehzahl 50 min⫺1 Bedingungen siehe Norm im Tippbetrieb
5.10.4.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit ⱕ50 m/s Einrichtbetrieb; Umfangsgeschwindigkeit
des Schleifkörpers ohne Bearbeitung
5.10.4.3 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 2 m/min a) Begrenzung der Vorschubgeschwindigkeit oder
sicher begrenztes Schrittmaß zu a) 6 mm schrittweise Bewegungen wenn Verfahrweg ⬍1 m
sicher begrenzte Geschwindigkeit b) 5 m/min wenn Verfahrweg mehr als 1 m
5.10.4.4 sicher begrenzte Umfangsgeschwindigkeit 50 m/s Sonderbetrieb nur bei Plan-, Zahnflanken-, Profil-, Werkzeug- und
des Schleifkörpers Rundschleifmaschinen; Umfangsgeschwindigkeit des Schleif-
körpers ohne Bearbeitung bei Fertigung von Einzelteilen und
Kleinserien
5.10.4.4 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 2 m/min a) Begrenzung der Vorschubgeschwindigkeit oder
sicher begrenztes Schrittmaß 6 mm schrittweise Bewegungen
sicher begrenzte Geschwindigkeit b) 5 m/min b) Verfahrweg ⬍1 m
5.10.4.5 Umfangsgeschwindigkeit des Schleifkörpers ⱕ50 m/s Handbetrieb nur bei Plan-, Zahnflanken-, Profil-, Werkzeug-
und Rundschleifmaschinen.
Maximal zwei Vorschubbewegungen gleichzeitig
DIN EN 23125:2010ⴚ10 Drehmaschinen/Drehzentren Bauart 2 und Bauart 3
5.2.4.3 a) 2) sicher begrenzte Drehzahl 50 min⫺1 Spindeldrehzahl; Betriebsart 1: Automatischer Betrieb;
bzw. Umfangsgeschwindigkeit für das größte 1,3 m/s Nur Spindeldrehung im Tippbetrieb
zugelassene Spannzeug Bei Bauart2 dürfen alle begrenzten numerischen Steuerungsfähig-
keiten verwendet werden, wenn die Eilgangbewegung auf
10 m/mm für Linearachsen begrenzt ist.
5.2.4.4.1 a) 1) sicher begrenzte Vorschubgeschwindig- 1) 2 m/min Achsvorschubgeschwindigkeit Spindeldrehzahl; Betriebsart 2:
keit oder 2) 6 mm Einrichten;
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

2) schrittweise Bewegung 1) nur im Tippbetrieb


2) ohne Tippbetrieb
5.2.4.4.1 e) sicher begrenzte Drehzahl e) 50 min⫺1 Kraftbetriebene Werkzeugspindeln bei e) kleinen f) großen Maschi-
und f) Umfangsgeschwindigkeit der Werkzeug- f) 1,3 m/s nen der Bauart 2 und 3 nur im Tippbetrieb
spannvorrichtung
5.2.3 5)ii sicher begrenztes Schrittmaß 4 mm Be- und Entladen von Werkzeugen
5.2.3 5)iii sicher begrenzte Geschwindigkeit 4 mm/s Be- und Entladen von Werkzeugen;
Schließgeschwindigkeit
5.2.5.3 b) 1) sicher begrenzte Geschwindigkeit 20 mm/s Kraftbetriebene Bewegungen der Reitstockpinole;
nur im Tippbetrieb
DIN EN 23125:2010ⴚ10 Mehrspindel Drehautomaten Bauart 4
5.2.4.4.2 a) 1) sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Betriebsart Einrichten Achsenvorschubgeschwindigkeit; Im Tipp-
betrieb. Für jede Achse getrennt.
5.2.4.4.2 a) 3) sicher begrenztes Schrittmaß 6 mm schrittweise Achsenvorschubbewegungen
5.2.4.4.2 b) 1) sicher begrenzte Drehzahl 50 min⫺1 Betriebsart Einrichten;
Werkzeuge oder Werkzeugspindeln
5.2.4.4.2 c) 1) sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Betriebsart Einrichten;
Bewegung der Spindeltrommel;
nur im Tippbetrieb
5.2.4.4 e) 2) sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Betriebsart Einrichten; der Handhabungseinrichtung im Tippbetrieb,
derart, dass beide Hände aus dem Gefahrenbereich herausgehal-
ten werden, z.B. durch Verwendung einer Zweihandschaltung.
5.2.3 5) ii) sicher begrenztes Schrittmaß 4 mm Werkstückspannen, be- und entladen Schließgeschwindigkeit
5.2.3 5) iii) sicher begrenzte Geschwindigkeit 4 mm/s
5.2.5.1 e) sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Bei Maschinen mit Stangenvorschub;
nur im Tippbetrieb
587013053879

8
Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Maximalgeschwindigkeiten für manuelle Eingriffe an laufender Maschine… 330 216

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen
DIN EN 23125:2010ⴚ10 Handgesteuerte Drehmaschinen mit (Bauart 2) und ohne (Bauart 1) Automatiksteuerung
5.2.3 5) iii) sicher begrenzte Geschwindigkeit 4 mm/s manuelles Be- und Entladen
manueller Betrieb; Werkstückspannen,
Schutz gegen Einklemmen der Finger
5.2.4.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 1) 6 m/min Betriebsart 0, Maschine ohne Optionen, Vorschubgeschwindigkeit;
für Eilgang 2) 10 m/min b) schrittweise, wenn Zweihandschaltung oder
c) Eilgang nur im Tippbetrieb
1) Strecke bis 2 m; kleine Ausführung nach 3.4.1.1
2) Strecke über 2 m; große Ausführung nach 3.4.1.2
Quetsch- und Scherstellen;
5.2.4.3 2) sicher begrenzte Geschwindigkeit 10 m/min Bauart 2 in Betriebsart 1 Drehfutterschutz ist geschlossen Eilgang
für Linearachsen
DIN EN 13128: 2009ⴚ09 Fräs- und Bohrmaschinen
Tabelle 3 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Betriebsart 2, Einrichten;
1.1.3 a) Achsbewegungen nur im Tippbetrieb
Tabelle 3 sicheres Stillsetzen 2 Spindeldrehungen Betriebsart 2, Einrichten
1.1.3 b) Spindeldrehungen nur im Tippbetrieb
Tabelle 4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Betriebsart 2, Einrichten
1.1.6.3 a) oder sicher begrenztes Schrittmaß 10 mm Achsbewegungen nur im Tippbetrieb für je nur eine Achse
Tabelle 4 sicheres Stillsetzen 2 Spindeldrehungen Betriebsart 2, Einrichten;
1.1.6.3 b) Tippbetrieb oder Zustimmeinrichtung
Tabelle 4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Betriebsart 3
1.1.6.4 b)
Tabelle 4 sicheres Stillsetzen 5 Spindeldrehungen Betriebsart 3
1.1.6.4. c)
DIN EN 12478:2001ⴚ03 Große numerisch gesteuerte Drehmaschinen und Drehzentren
5.1.7.1 sicher begrenzte Drehzahl 50 min⫺1 Betriebsart Produktion;
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15

nur im Tippbetrieb
Bild 2 sicher begrenzte Geschwindigkeit oder si- 2 m/min Quetsch- und Scherstellen; manuelles Rüsten;
5.1.7.2 b) cher begrenztes Schrittmaß 6 mm Betriebsart Einrichten; nur im Tippbetrieb Drehzahl der Werkzeug-
nur bei begrenzter Drehzahl 50 min⫺1 spindel
Bild 2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 1 m/s Hauptspindel- und Planscheibendrehbewegung; manuelles Rüsten;
5.1.7.2 d) nur mit Zweihand- Zustimmeinrichtung und von außen bedienbar
5.2.1.4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 1 bis 2 m/min Reitstockpinole; Betriebsart Einrichten;
nur bei Stillstand der Hauptspindel; nur im Tippbetrieb
5.2.1.4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Reitstock; Betriebsart Einrichten;
nur bei Stillstand der Hauptspindel; nur im Tippbetrieb
5.2.1.6 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Drehmaschinen mit Stangenvorschub;
Betriebsart Einrichten; nur im Tippbetrieb
5.2.4 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Bewegung Werkzeugstation;
Tippbetrieb oder Zweihandschaltung
DIN EN 12417: 2009ⴚ07 Bearbeitungszentren
Tabelle 2 sicher begrenzte Geschwindigkeit a) 15 m/min Werkzeugmagazin; Betriebsart 3; manuelles Eingreifen unter einge-
1.2.5 b) 2 m/min schränkten Bedingungen;
Tippbetrieb oder Zweihandschaltung;
a) wenn nur Stoßgefährdung
b) Quetsch- und Scherstellen oder Fangen
Tabelle 2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 2 m/min Betriebsart 2, Einrichten; nur im Tippbetrieb
1.1.6.3 a) oder sicher begrenztes Schrittmaß oder 10 mm Quetsch- und Scherstellen Bewegungen nur in einer Achse
Tabelle 2 sicheres Stillsetzen 2 Umdrehungen Betriebsart 2, Einrichten
1.1.6.3 b)
Tabelle 2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 5 m/min Betriebsart 3;
1.1.6.4 b) manuelles Eingreifen unter eingeschränkten Bedingungen
Tabelle 2 sicheres Stillsetzen 5 Umdrehungen Betriebsart 3;
1.1.6.4 c) manuelles Eingreifen unter eingeschränkten Bedingungen
587013053879

IFA-Handbuch Lfg. 2/11, XII/2011 9


Lizenziert für Herr Dr CHAVERO MANUEL.
Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

330 216 Sicherheit technischer Arbeitsmittel / Technische Schutzmaßnahmen

(Fortsetzung Tabelle)
Normbezug Sicherheitsfunktion Wert Anwendung und weitere Maßnahmen

Sonstige Maschinen
DIN EN ISO 10218ⴚ1:2009ⴚ08 (Entwurf) Industrieroboter
3.20.2 sicher begrenzte Geschwindigkeit 250 mm/s Quetsch- und Scherstellen
Betriebsart Manuell begrenzte Geschwindigkeit im Tippbetrieb

EN 13367: 2010ⴚ05 Keramikmaschinen Schiebebühnen und Wagen


5.3.1. sicher begrenzte Geschwindigkeit ⬍ 0,2 m/s
Rundumleuchten oder akustische Warnsignale bei Wagen mit einer
Geschwindigkeit ⬎ 0,07m/s
© Copyright Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2014 - (Einzeldokumenteverkauf http://www.IFA-HANDBUCHdigital.de) 29.08.2014 - 08:15
587013053879

10