Vous êtes sur la page 1sur 10

EINE

JOHANNES MUSIAL (TEXT)


CYDNI ELLEDGE (FOTOS)

FRAU
FÜR
11 341
FÄLLE
JAHRELANG ­V ERSTAUBTEN
WICHTIGE B
­ EWEISE AUS
UNGELÖSTEN VERGEWALTI-
GUNGSFÄLLEN IN EINEM
LAGERHAUS IN DETROIT.
— POLITIK

DANN MACHTE SICH STAATS­


F M AG

ANWÄLTIN KYM WORTHY


AN DIE ARBEIT
40
Kym Worthy hat sich zur Oberstaats-
anwältin hochgearbeitet und den
Bürgermeister von Detroit ins Gefängnis
gebracht. Danach nahm sie sich die 11 341
verschlampten ­Vergewaltigungskits vor.
KALIE In der Nacht vor elf Jahren, KYM Wie eine geballte steinerne
als die Leiden der Kalie Anderson* Faust ragt die Frank Murphy Hall
beginnen, tänzeln Schneeflocken of Justice in den grauen Himmel,
durch die Luft. Schnaufend kommt der im Dezember 2016 über Detroit
am Straßenrand im Westen von De­ hängt. Tagtäglich werden in dem Ge­
troit ein Bus zum Stehen, der Kalie richtsgebäude Einbrecher bestraft,
von ihrer Schicht in der Fleischfabrik Betrügerinnen verurteilt, Mörder
nach Hause bringt. Die 23-Jährige weggesperrt. In der zwölften Etage
tritt hinaus in die Kälte und geht auf ‌1 liegt das Büro von Kym Wor­thy. Von
das gelbe Leuchtschild des 3 Broth­ hier aus bekämpft die Oberstaats­
ers Liquor Store zu. Alkohol soll ihre anwältin von Wayne County, dem
Nerven nach dem Arbeitstag beru­ Bezirk, zu dem Detroit gehört, Ver­
higen. Sie wohnt nur wenige Minuten brechen. Davon gibt es ­reichlich,
*Name geändert

entfernt. Unter ihren Füßen knirscht die Mordrate ist die zweithöchste
der Schnee, während sie an den höl­ Amerikas. Häufig lässt die 59-Jäh­
zernen Einfamilienhäusern vorbei­ rige ihren Blick über die Stadt im
stapft, die einen Tag vor Heiligabend Bundesstaat Michigan schweifen, als
still im Halbdunkel liegen. säße sie in einem Wachturm. Dann
fragt sie sich, was all die Leute in
Neben ihren Stiefelspuren tauchen ‌2 ihren Häusern wohl gerade machen.
auf einmal weitere auf. Viel größer Sie trägt ein grünes Fitnessarmband,
sind sie, und die Sohlen drücken hinkt aber schon seit Monaten mit
deutlich sichtbar ein Geweihlogo in dem Training hinterher. Ein Grund
den Untergrund. Anderson spürt dafür lehnt an der Wand neben ihr,
kühlen Stahl an ihrem Hinterkopf, zwischen Urkunden und Preisen:
sieht einen schwarzen Gegenstand, eine Karte der Stadt, überzogen
der einem Revolver ähnelt, aus dem mit unzähligen Punkten. Sie zeigt
Augenwinkel. Die Flasche, die sie einen der größten Justizskandale
gekauft hat, zersplittert auf dem Amerikas. Jede Markierung steht
Gehweg. Er drückt ihr eine Hand 3 für eine Vergewaltigung.
auf den Mund. Sie spürt sein Kinn
über ihrem Pferdeschwanz, riecht Viele von ihnen hätten verhindert
den Zigarettenrauch an seiner Klei­ werden können. In einem Lager­
dung. Dann drängt er sie in einen haus vergaßen Polizisten mehr als
Durchgang zwischen zwei Häusern, 11 000 Vergewaltigungskits, teils
zerschneidet den Schnürsenkel ihres jahrzehntelang stapelten sie sich dort,
einen Stiefels und zwingt sie, Hose ohne dass sie jemand öffnete und
und Unterhose herunterzuziehen. nach Tätern suchte. Nun kämpft
„Ich habe meine Tage“, sagt sie. Da­ Worthy mit einem Team von Ermitt­
raufhin greift er ihr in den Schritt lern und Anwälten für Gerechtigkeit.
und zieht den T­ ampon heraus. 4 Es ist eine Mammutaufgabe. Ihr
Kampf gegen das Vergessen ist auch
Es dauert fünf Minuten, er benutzt ein Ringen mit der eigenen Vergan­
kein Kondom. Im Gehen zischt er: genheit. Denn sie weiß ganz genau,
„Erzähl es besser niemandem. Ich wie sich eine Vergewaltigung anfühlt.
kenne diese Nachbarschaft, und ich
werde dich kriegen!“ Sie wartet nur ROB Nur Millimeter trennen Rob
Momente, stolpert, ohne sich richtig Spada von einem Bürstenhaarschnitt.
anzuziehen, zurück auf die Straße. Sein Blick ist fest, viel Grausames
Dort kläfft sie ein Hund an, seine hat er in all den Jahren als Staats­
­Besitzerin hilft ihr. Ein Rettungs­ anwalt schon gesehen. Er redet
wagen bringt Anderson später ins 5 nur so viel wie nötig, seine Ge­
Krankenhaus, wo Mitarbeiter in danken formuliert er klar wie ein
einer stundenlangen Untersuchung Vergewaltigungskits (1) helfen, nach Verhörprotokoll.
Spuren sichern, Verletzungen an einer Sexualstraftat Beweise zu si-
chern. In den USA enthalten sie unter
ihrem Körper dokumentieren und anderem Röhrchen für Speichel- (2)
Der 17. August 2009 ist ein heißer
die Proben in einer Schachtel ver­ und Blutproben (3), eine Pinzette, Tag. Weil es Probleme beim Um­
siegeln. Das Ver­gewaltigungskit Wattestäbchen und eine Anleitung (4). gang mit ballistischen Beweisen gibt,
soll bei der Fahndung nach dem Box für Box können Kym Worthys will sich der Assistent von Worthy
Mitarbeiter die jahrzehntealten Fälle
Täter helfen. Doch Kalie Ander­ abschließen (5). einen Überblick im Lagerhaus der
son wird erst ein Jahrzehnt und Polizei verschaffen. Es steht fünf
etliche Polizeipannen später erfah­ Kilometer nördlich der Innenstadt,
ren, wer er ist. in einer Gegend, wo Autohersteller
IM KOPF ÜBERSCHLÄGT
ROB SPADA: UNGEFÄHR
10 000 KITS. SCHAM
ÜBERKOMMT IHN
Rob Spada steht dort, wo er 2009
als Assistent von Kym Worthy
die Vergewaltigungskits in einem
Lagerhaus der Polizei entdeckte.
Das Gebäude brannte 2014 ab.

über Jahrzehnte große Fabriken in die sich in einer Ecke Hunderte weiße jemals analysiert. Im Kopf über­
Landschaft stellten. Damals hatte die Kartons stapeln, jeder so groß wie schlägt Spada: Vor ihm liegen unge­
Zukunft noch vier Räder. Mittler­ eine Umzugskiste. Er deutet mit fähr 10 000 Kits. Scham überkommt
weile ist die Stadt hoch verschuldet. dem Finger darauf. ihn. Noch auf dem Weg zurück ins
Chrysler und General Motors haben „Was ist da drin?“ Büro ruft er seine Chefin an. „Frau
erst kürzlich Insolvenz angemeldet, „Vergewalti­g ungs­­­­­k its.“ Oberstaatsanwältin“, sagt er, „wir ha­
die Arbeitslosenquote liegt bei fast „Getestet oder un­ge­testet?“ ben ein Problem.“
27 Prozent. Viele Ecken von De­ Die Beamten schauen sich gegen­
troit sehen aus, als sei ein Riese mit seitig an, zucken mit den Schultern. KYM Nachdem sie aufgelegt hat,
dem Staubsauger durchmarschiert. „Wahrscheinlich getestet“, sagt atmet Worthy tief durch. Gerade
Ganze Straßenzüge sind verlassen. einer, bevor die Gruppe weiterläuft. erst hat sie den Bürgermeister der
— POLITIK

Zerfallene Häuser hier, nichts außer Normalerweise werden die Verge­ Stadt wegen Meineids ins Gefängnis
wucherndem Gras dort. In einer der waltigungskits von der Polizei ent­ gebracht. Und nun das! Als sie am
ehemaligen Fabriken, deren Mauern gegengenommen, registriert und in Abend nach Hause kommt, beginnt
mit Graffiti besprüht sind, bewahrt ein Labor geschickt, das die Proben sie zu recherchieren, tippt „10 000
die Polizei Beweise auf: Kleidung auf Spuren des Täters untersucht. Vergewaltigungskits“ in die Suchleis­
F M AG

von Mordopfern, Messer, Pistolen, Spada dreht um und zieht mehrere te von Google ein. Erst jetzt merkt
Fahrräder. Die Luft in den vier Eta­ Kartons von den Regalen. Er öffnet sie, dass das Problem nicht nur in
gen des wuchtigen Quaders riecht den ersten, sieht darin 16 kleine Detroit existiert, sondern auch in Los
modrig. Während ihn Polizisten Pappboxen. Bei allen sind die Siegel Angeles, New York und etlichen wei­
herumführen, bemerkt Spada, dass noch intakt – niemand hatte sie teren Städten der USA.
43
Fall auf Fall stapeln sich die
Akten auf dem Schreibtisch von
Kym Wor­thy – auch ohne Er-
mittlungspannen. Detroit hat die
zweithöchste Mordrate der USA.

HOLLYWOOD ARBEITET
SCHON AN EINER SERIE
ÜBER KYM WORTHY
Hunderttausende solcher Kits sol­ Das alles macht Worthy wütend, Das Gesicht der Schülerin ist voller
len noch ungetestet in Lagern im auch weil sich Frauen schon so Blut, auch um den Körper hat sich
ganzen Land liegen. In vielen Fäl­ kaum trauen, Vergewaltigungen zu eine Lache gebildet. Ihre Beine sind
len kommen die Labors nicht mit melden. Sexuelle Gewalt ist noch gespreizt, die untere Körperhälfte
der Arbeit hinterher. Hier in Det­ immer ein gesellschaftliches Tabu, nackt. Nur ein Hosenbein ist ausge­
roit aber sieht es so aus, als hätte obwohl jede sechste Frau in Amerika zogen, das andere sitzt am Knöchel.
es nie die Absicht gegeben, die Kits irgendwann Opfer einer Vergewal­ An ihrem linken Fuß trägt sie einen
überhaupt zu testen. Es schien, als tigung wird. Es passiert alle zwei roten Turnschuh. Die Autopsie wird
habe man sie einfach aufgegeben ­M inuten. Häufig werden die Opfer ergeben, dass das Mädchen überall
und in ein Lagerhaus gestopft. beschuldigt, nur sechs von 1000 Verletzungen hat und letztendlich
Nachforschungen werden später Tätern landen im Gefängnis. Wort­ an vier Messerstichen in den Hals
ergeben, dass dafür eine Reihe von hy formuliert es so: „Nachdem sie starb. Und die Analyse der DNA,
Fehlern verantwortlich war: Die sexuelle Gewalt erfahren haben, die Beamte an der Leiche sicher­
Stadt stellte zu wenig Gelder und werden sie vom Justizsystem erneut gestellt haben, wird ergeben, dass
Ressourcen bereit. Polizisten ent­ angegriffen. Sie werden noch mal sie mit der DNA jenes Mannes über­
schieden oft anhand der Reaktion zu Opfern.“ einstimmt, der eine Woche zuvor
der Opfer, ob tatsächlich ein Ver­ Kalie Anderson vergewaltigt hatte.
brechen stattgefunden hat. Wer DANTOYA Das gelbe Absperrband Ein Serientäter.
hysterisch lachte oder unauffällig der Polizei flattert im Wind, wäh­
erschien, konnte nicht vergewaltigt rend am 30. Dezember 2005 Unifor­ KYM Mit Anfang 20 studiert Kym
worden sein, so die Schlussfolge­ mierte hinter den eingeschossigen Worthy Jura an der University
rung. In ihre Berichte schrieben Flachbau der Stadtbibliothek an der of Notre Dame im Nachbarstaat
die Beamten dann: „un­kooperativ“, Joy Road eilen. Stunden zuvor hatte ­Indiana. Wie so oft hat sie auch
„nicht glaubwürdig“ oder „unmög­ ein Mann mit schwarzer Totenkopf­ an diesem Abend im Mai stunden­
lich, die Tatbestände des Verbre­ mütze Dantoya White in die Gasse lang für Prüfungen gelernt. Es
chens zu ermitteln“. Dabei ist mitt­ gedrängt, seine Hand auf ihrem ist weit nach Mitternacht, als sie
lerweile klar, dass Menschen ganz Mund, ihre Augen geweitet. Nun eine kurze Trainingshose und Jog­
unterschiedlich auf traumatische liegt die Leiche der 16-Jährigen auf gingschuhe anzieht. Mit ein paar
Erfahrungen reagieren. dem frostigen Beton. Runden auf der Laufbahn hinter
dem Wohngebäude will sie vor dem planung brachten die Arbeiten zum
Schlafen den Kopf freibekommen. Stillstand. Es erinnert Worthy daran,
Nur in wenigen Fenstern brennt dass das Versagen in Detroit viele
noch Licht. Auf einmal spürt sie Gesichter hat.
von hinten zwei Hände, die Finger
schließen sich fest um ihren Hals. Dafür, alle Vergewaltigungskits zu
Es ist das Letzte in jener Nacht, testen, gebe es kein Geld, das sei
woran sie sich bis heute erinnern nicht wichtig, sagt der Verwaltungs­
kann. Solche Wissenslücken sind chef von Wayne County, Robert
unter Vergewaltigungsopfern häufig. Ficano, und presst seine breiten Lip­
Das Gehirn schaltet in den Über­ pen aufeinander. Immer wieder ruft
lebensmodus, Angst übernimmt und Worthy ihn an, doch Detroit steht
stört die Erinnerung. Oft fallen den kurz davor, Zahlungsunfähigkeit an­
Opfern später scheinbar nebensäch­ zumelden, und die Männer an den
liche Dinge wie Zigarettengeruch Spitzen der Behörden sind unwillig
ein, nicht aber das Gesicht des An­ zu helfen. Dem Polizeipräsidenten
greifers. „Es war deine Schuld“, sagt schreibt sie: „Es ist zwingend er­
Worthy sich. Sie glaubt, sie hätte forderlich, dass Ihr Amt so schnell
einfach das Haus zu dieser Uhrzeit wie möglich handelt.“ Sie bekommt
nicht verlassen dürfen. Worthy er­ keine Antwort.
stattet keine Anzeige, weil sie Angst
hat, verspottet zu werden, sich sorgt, „Vergewaltigung ist das vernachläs­
das Studium nicht zu schaffen. Der sigte Kind von Mord und Raub. Sol­
Täter lebt womöglich noch heute in Im zwölften Stock der Frank Murphy Hall of che Fälle werden viel ernster genom­
Freiheit. Von Zeit zu Zeit fragt sie Justice hat Kym Worthy ihr Büro. Sie kann men. Dabei hat jeder eine Mutter,
Detroit von dort überblicken wie aus einem
sich, ob er noch weitere Frauen an­ Wachturm.
eine Tochter oder andere weibliche
gegriffen haben könnte – und wenn Verwandte. Ich verstehe nicht, wie
ja, hätte sie es verhindern können? man die einfach im Stich lassen und
sich dann noch als Mensch bezeich­
Nach ihrem Abschluss arbeitet nen kann“, sagt Worthy. Anders als
Worthy als Staatsanwältin in einer Rob Spada setzt seine Chefin auch
von weißen Männern dominierten ungefragt zu minutenlangen Antwor­
Branche. Geht es um eine Ver­ ten an. Die ganze Welt soll erfahren,
gewaltigung, muss sie oft ohne ein was in Detroit passiert ist.
Vergewaltigungskit auskommen. Vier Jahre später nimmt sie ihre
Es sei verloren gegangen, sagt ihr erste Tochter mit nach Hause. Das Mittlerweile steht fest, dass in dem
die Polizei, oder unbrauchbar. Erst Mädchen leidet an der Sichelzell­ Lagerhaus insgesamt 11 341 Ver­
Jahre später wird sie erfahren, was krankheit, einer Mutation der roten gewaltigungskits lagen, fast alle von
der wahre Grund ist. Als Staats­ Blutkörperchen. Regelmäßig erleidet Frauen. Die Fälle reichen zurück
anwältin verhandelt sie mehr als sie Schmerzattacken, muss teil­ bis ins Jahr 1981. Viele Opfer sind
800 Fälle, in 90 Prozent von ihnen weise wochenlang im Krankenhaus mittlerweile alt, einige tot. Vier von
setzt sie sich durch. Nach zehn Jah­ bleiben, erhält Bluttransfusionen, fünf sind schwarz und die meisten
ren wird sie Richterin. Die Disziplin entrinnt mehrfach knapp dem Tod. von ihnen arm. Noch trauriger als
hat sie von ihrem Vater, einem Sol­ 2010 adoptiert Worthy noch zwei die Tat ist die Erkenntnis, dass diese
daten. Er war streng, aber gab ihr Zwillingsmädchen. Ihre drei Töch­ sich oft einreiht in ein Leben voller
das Gefühl, dass sie alles tun kann, ter erzieht sie allein. „Ich könnte Enttäuschungen. Schon vorher hatte
was sie will. nicht leben, ohne etwas zu tun, um der Staat sie im Stich gelassen. Sie
zu helfen. In meinem Beruf sehe lernten an schlechten Schulen, gin­
Ein Mal während des Erklimmens ich andauernd das Schlimmste gen nicht zum Arzt, weil sie keine
der Karriereleiter zweifelt sie daran. vom Schlimmen. Kinder, die ohne Krankenversicherung hatten, schuf­
Sie ist schwanger, doch das Kind ­Chance auf Erfolg geboren werden, teten für Hungerlöhne, um ihre Fa­
kommt zu früh auf die Welt. In landen am Ende hier“, sagt sie. milien und sich selbst zu ernähren.
einem Inkubator liegt es zwischen Eine große Zahl von Betroffenen
— POLITIK

den Babys cracksüchtiger Mütter. Mit „hier“ meint Worthy das Ge­ war zum Tatzeitpunkt minderjährig,
Es stirbt nach 19 Tagen, und Wort­ richtsgebäude, in dem sie seit 2004 teils jünger als zehn Jahre. Häufig
hy schwört sich, nie wieder ein leib­ als Oberstaatsanwältin arbeitet. fand die Untersuchung nach der
liches Kind zu bekommen. Die an­ Sie ist die erste Schwarze in dieser Vergewaltigung im Kinderkranken­
deren Babys bekamen nie Besuch. Position. Direkt unter den Fenstern haus statt.
F M AG

Sie wusste, dass man sie weggeben ihres Büros ragt ein Gerippe aus
würde. Warum adoptierte sie nicht Stahl und Beton aus dem Boden. Worthy hat zu diesem Zeitpunkt nur
einfach Kinder wie diese, deren Für 300 Millionen Dollar sollte ein drei Ermittler für Sexualverbrechen,
­Zukunft schon bei der Geburt so neues Gefängnis entstehen, doch die Polizei in Detroit gerade einmal
hoffnungslos scheint? Korruptionsvorwürfe und Fehl- sechs – und das bei jährlich mehr als
45
ANNE Mit dem eingeworbenen Geld
nimmt die „Wayne County Sexual
Assault Rape Kit Task Force“ ihre
Arbeit auf. Sperrig wie der Name
sind auch die großen Metallschränke
auf dem Flur und in den sieben
Büros. Darin finden sich gelöste
Fälle und ungelöste, solche, in
denen der Täter bekannt ist, und
jene, bei denen es keine DNA gibt.
Überall stapelt sich Papier. Neun
Staatsanwälte und mehr als doppelt
so viele Ermittler sitzen an Arbeits­
plätzen, die durch graue Raumteiler
voneinander getrennt sind. Auf
einer Tafel steht ein Zitat von Aris­
toteles: „Wir sind, was wir immer
wieder tun. Spitzenleistungen sind
deshalb keine Taten, sondern Ge­
wohnheiten.“ Alle, die hier arbeiten,
lachen viel. Man könnte meinen, sie
versuchten damit, das Böse fernzu­
halten, mit dem sie andauernd rin­
gen. Die Ermittler kommen teilweise
aus anderen Städten, einige kehrten
sogar aus dem Ruhestand zurück.
Jeder arbeitet an etwa zehn Fällen
parallel. Anfangs hatten sie kein
Computersystem, keine gesammelten
Akten für all die Vergewaltigungen.
Sie wühlten sich durch die Doku­
mente der Polizeistationen, entstaub­
ten Ordner, suchten in medizini­
schen Gutachten nach Hinweisen,
gingen noch einmal an die Tatorte.
Auf der Jagd nach den Tätern reisen
sie quer durch die USA. Erst wenn
sie einen Verdächtigen haben, besu­
chen sie das Opfer. „Das ist das
In einem der mit Holz ausgekleideten Verhandlungsräume lauschte Michael Montgomery dem Schwerste: Wir kommen 20 Jahre zu
Urteil des Richters mit versteinerter Miene, elf Jahre nach der ersten Vergewaltigung. spät und klopfen dann an deren
Tür“, sagt Anne Kanitra, bis Ende
3000 gemeldeten Vergewaltigungen die Kisten im Lagerhaus, und der 2016 Chefin der Taskforce, mit einer
im Bezirk Wayne County. Die Ana­ Rechtsausschuss des Repräsentan­ Stimme, deren Sanftheit vergessen
lyse eines Kits kostet zwischen 1000 tenhauses lädt Worthy 2010 nach Wa­ lässt, dass sie unter ihrem Blazer oft
und 1500 Dollar. Geld, das ihre Be­ shington ein. „Am Ende des Tages eine geladene Pistole trägt.
hörde nicht hat. gehen Richter, Staatsanwälte und die
Polizei nach Hause. Aber das Op­ Sie kommen im Team, zwei Ermitt­
Trotzdem entscheidet Worthy, dass fer einer Vergewaltigung oder von ler in Zivil und ein Experte für
alle gefundenen Kits getestet wer­ Kindesmissbrauch trägt die Tat den Opferbetreuung. Ungefähr 1000-mal
den. Denn es gibt keine Gerechtig­ Rest des Lebens mit sich“, sagt sie wird das jedes Mitglied im Laufe
keit für die Opfer, wenn ihre Fälle vor den Abgeordneten. der Arbeit für die Taskforce tun.
nicht untersucht und die Täter nicht Die Vergewaltigung liegt oft so lan­
vor Gericht gestellt werden. Den Das Justizministerium stellt Mittel ge zurück, dass sie in verwunderte
Mann, der sie damals vergewaltigt für die Tests zu Verfügung. Zusam­ Gesichter blicken. „Habe ich etwas
hat, würde sie niemals finden. Aber men mit einer Frauenrechtsorganisa­ falsch gemacht?“, werden die Er­
in diesen Fällen gibt es Spuren, in tion sammelt Worthy außerdem mittler häufig gefragt. Nein, sie seien
manchen sogar konkrete Hinweise Spenden von Privatpersonen. Bis wegen eines früheren Vorfalls da,
auf den Täter. Sie kann die Opfer heute kam Geld aus 50 US-Staaten sagen sie dann und entschuldigen
nicht einfach im Stich lassen. und 15 Ländern. Am Ende werden sich, dass sie erst so spät kommen.
die Tests, Ermittlungen und Ver­ Sie wüssten nun, wer es getan hat.
Schon bald bekommt Worthy Rü­ handlungen insgesamt etwa 30 Mil­ Die Täter hingegen sind meist davon
ckenwind. Medien berichten über lionen Dollar gekostet haben. überzeugt, nie gefasst zu werden.
Im Gespräch mit Kanitra sind sie erhalten: Frau mit Knöchelverletzung. Montgomery trägt einen gelben Over-
überheblich, fragen, ob die Frau, die Nachdem die beiden Sanitäter ihrem all, „Häftling“ steht auf der Rück-
sie der Vergewaltigung beschuldige, Freund, Michael Montgomery, die seite in schwarzen Buchstaben.
bestraft würde, sobald die Wahrheit Mitfahrt im Krankenwagen unter­ Durch einen Tunnel haben Beamte
herauskomme. „Einigen tut es leid – sagten, attackiert er beide mit einem den 31-Jährigen aus dem Gefäng­
wohl aber vor allem, weil sie gefasst Teppichmesser, schneidet ihnen tiefe nisturm auf der anderen Straßen­
wurden“, sagt die Ermittlerin. Wunden ins Gesicht. seite ins Gebäude und den mit Holz
ausgekleideten Verhandlungsraum
SIENA Im Mai 2013 öffnet ein La­ Im vergangenen Oktober kommt es gebracht. „Mister Montgomery ist in
bor das Siegel einer Pappschachtel, schließlich zur Verhandlung gegen vier verschiedenen Fällen angeklagt,
hinter der sich die Geschichte von Montgomery. Ein paar Stockwerke alle sehr ernst, grausam, furchtbar“,
Siena Doyle* versteckt. Jahre vorher unter dem Büro von Kym Worthy sagt der Richter, bevor er das Urteil
wurde sie vergewaltigt, konnte der befinden sich die Gerichtssäle. verliest: mindestens 40 und maximal
Polizei sogar den Namen des Täters Wenn man aus dem Fahrstuhl tritt, 80 Jahre Haft. Mit versteinerter
nennen. Trotzdem blieb ihr Ver­ ist das Licht kein warmes Orange Miene steht der Angeklagte vor dem
gewaltigungskit ungetestet, denn mehr wie noch weiter oben, sondern Richter, schaut oft auf den Boden,
obwohl sie bestritten hatte, dass der kaltes Weiß. während er seine Strafe erfährt.
Sex einvernehmlich war, notierte Frühestens mit 71 Jahren kann er
der Streifenpolizist genau das in ein Gnadengesuch stellen. Kaum
*Name geändert

seinem Bericht. Polizisten, wie oft eine Regung auf den Bankreihen
auch Staatsanwälte und Geschwo­ hinter ihm, wo Opfer und Ange­
rene, denken bei Vergewaltigern an hörige sitzen. Sie wissen: Hätte die
­Fremde. Dabei kennen sich Täter Polizei Vergewaltigungen ernster
und Opfer in der Regel.
„DAS IST DAS genommen, wären alle Kits getestet
und wäre allen Spuren nachgegan­

SCHWERSTE:
Die Analyse von Siena Doyles Kit gen worden, hätten sie ihn schon viel
führt zu Treffern in der nationalen ­früher fassen können. Ohne Kym
DNA-Datenbank: die Vergewalti­ Worthy und ihre Abteilung hätten
gung von Kalie Anderson und der
Mord an Dantoya White. In der WIR KOMMEN sie ihn womöglich nie bekommen.

20 ­JAHRE
Taskforce sorgt die Nachricht für KYM „Ich schwöre feierlich, dass
Unruhe. Auf den Straßen von De­ ich das Amt des Präsidenten treu
troit läuft ein Mörder herum, der ausüben und mit allen meinen
längst im Gefängnis sitzen müsste.
Schnell finden die Ermittler heraus, ZU SPÄT UND Möglichkeiten die Verfassung der
Vereinigten Staaten erhalten, schüt­
dass niemand mit dem Mann ge­
sprochen hat, den Doyle als ihren
Angreifer identifiziert hatte. Er
KLOPFEN zen und verteidigen werde“, sagt
Donald Trump, die eine Hand auf
der Bibel, die andere in die Luft ge­
wohnte gegenüber, erzählt ihnen die
mittlerweile verheiratete Frau. Da­
DANN AN hoben. Kym Worthy weigert sich,
im Januar 2017 die Amtseinführung
mit haben sie kurz darauf endlich
einen Namen: Michael Montgomery. DEREN TÜR“ des 45. Präsidenten der Vereinigten
Staaten im Fernsehen zu verfolgen.
Sie kann ihn nicht leiden, fürchtet,
Er ist zu dem Zeitpunkt obdachlos, dass er ihre Erfolge der letzten Jahre
seine Familie zahlt ihm manchmal ein zunichtemachen könnte.
Hotelzimmer. Hin und wieder findet
Montgomery Arbeit als Türsteher. Fast alle der vergessenen Kits sind
Um seine Schuld zu beweisen, brau­ mittlerweile getestet. So konnten
chen die Ermittler seine DNA. Die bis Mitte Februar 784 Serienver­
bekommen sie nach der vorübergehen­ gewaltiger identifiziert und 78 Täter
den Festnahme wegen eines Angriffs verurteilt werden. Das hat auch die
auf seine Freundin, die ihn später Politik gezwungen zu reagieren.
auch der Vergewaltigung beschuldigt. Seit drei Jahren gilt in Michigan ein
— POLITIK

Laut Gesetz muss jeder festgenom­ Gesetz, das Ermittlern maximal


mene Gewalttäter in Michigan eine 90 Tage Zeit gibt, ein Kit testen
Speichelprobe abgeben. Trotz immer zu lassen. Außerdem wird es bald
neuer Anfragen, den Test des Erbguts ein System geben, das es mög­
zu beschleunigen, dauert es zehn Mo­ lich macht, Vergewaltigungskits zu
F M AG

nate, bis feststeht, dass Montgomery verfolgen wie ein Paket. Wer das
tatsächlich der Gesuchte ist. Noch Projekt kennt, schreibt die Errungen­
Das Lächeln kann Anne Kanitra auch der
bevor die Ermittler ihn in Gewahrsam tägliche Blick in menschliche Abgründe nicht
schaften insbesondere einer Person
nehmen können, schlägt er wieder nehmen. Sie leitete bis Ende 2016 die eigens zu: Kym Worthy. Während viele Ge­
zu. Die Feuerwehr hatte einen Notruf eingerichtete Taskforce. meinden in Amerika sich nach wie
47
vor weigern, alte Vergewaltigungskits
zu testen, nehmen die Justizbehörden
in Detroit sexuelle Übergriffe heute
ernst. Hollywood arbeitet an einer
Serie über Worthy, und jede Woche
läuft sie Opfern über den Weg. „Sie
haben mir mein Leben zurückgege­
ben“, sagen sie.

Nun aber regiert ein Mann ihr Land,


den mehr als ein Dutzend Frauen
der sexuellen Nötigung beschuldigen,
der prahlt, mit Frauen alles machen
zu können, was er wolle. „Ich hoffe,
die Wahl war keine Abstimmung
darüber, wie dieses Land über se­
xuelle Übergriffe denkt. Es sagt
viel über die Ignoranz der Menschen
hinsichtlich dieses Ver­brechens“,
sagt Worthy.

Das wird ihre Arbeit in der nächs­


ten Zeit nicht einfacher machen.
Immerhin könnte es noch fünf Jahre
dauern, bis die letzten Urteile gefällt
sind, bis die Mitarbeiter der Task­
force endlich ihre Schreibtische räu­
men können. Worthy wäre dann im
Rentenalter. Doch wenn die nächste
Wahl für das Amt der Oberstaats­
anwältin in ein paar Jahren ansteht,
will sie wieder antreten. Hoch oben
in ihrem Wachturm rennt sie von
einem Termin zum anderen. Damit
es keinen nächsten Michael Mont­
gomery gibt, damit sich die Leiden
von Kalie Anderson, Dantoya White
und Siena Doyle nicht wiederholen.
Ihr Kampf scheint fast aussichtslos.
„Seien Sie vorsichtig in der Stadt“,
wird sie zum Abschied sagen. „Lau­
fen Sie hier nicht herum“, wird der
Taxifahrer später raten. Als Donald
Trump seine erste Rede als US-Prä­
sident hält, ist das neue Jahr gerade
20 Tage alt. Doch in der Verbre­
chensstatistik der Detroiter Polizei
steht bei gemeldeten Vergewaltigun­
gen schon jetzt: 46.
— POLITIK
F M AG

Lichtblicke, auch wenn in Detroit


vieles im Dunkeln liegt: Ohne Kym
Worthys Arbeit wäre in Zehn-
tausenden Vergewaltigungsfällen
nicht ermittelt worden. Nun wur-
den schon 78 Täter verurteilt.
48
VIER VON FÜNF OPFERN SIND
SCHWARZ UND DIE MEISTEN
VON IHNEN ARM

Évaluer