Vous êtes sur la page 1sur 1

40 Sportjournal Dienstag, 5.

Dezember 2017

Verlosung
Gratis zum Basketballspiel
Swiss Central – Neuchâtel
Drei Musketiere für den Biathlon
Heute verlosen wir für unsere Biathlon Die drei Zentralschweizer Nirando Bacchetta (21), Kai Schöpfer (19) und Julian Schumacher (20)
Abonnenten 5-mal 2 Tickets für haben ihr eigenes Trainingsteam gebildet. Auf witzige Art und Weise suchen sie Unterstützung.
das NLA-Spiel Swiss Central –
Neuchâtel am Mittwoch, 6. De-
zember, 19.30 in der Maihof- Roland Bösch
halle Luzern. regionalsport@luzernerzeitung.ch

0901 83 30 25 Unter dem Namen Team Future


(1.50 CHF pro Anruf) haben sich die drei Zentral­
schweizer Jungbiathleten Niran­
Und so einfach funktioniert’s: do Bacchetta (Horw), Kai Schöp­
Wählen Sie heute bis 13.00 Uhr fer (Flühli) und Julian Schu­
die oben angegebene Telefon­ macher (Sarnen) zu einer
nummer, oder nehmen Sie unter Trainingsgemeinschaft zusam­
www.luzernerzeitung.ch/wettbe- mengetan. Sie haben sich ent­
werbe an der Verlosung teil. Die schieden, die Vorbereitungen auf
Gewinner werden unter allen diesen Winter selber an die Hand
Teilnehmern ermittelt und in­ zu nehmen. Dieses Modell ist in
formiert. Norwegen weit verbreitet. In der
Schweiz stellt es hingegen eine
Neuheit dar. Der Obwaldner
Schumacher hat deswegen Ende
der letzten Saison dem C-Kader
Luzerner Teams von Swiss­Ski den Rücken ge­
im Gleichschritt kehrt. «Lange haben wir über­
legt, ob wir diesen Weg einschla­
Hallenhockey Die beiden Teams gen möchten. Um unser Poten­
des Luzerner Sportclubs schreiten zial auszuschöpfen und weitere
in der NLA-Hallenmeisterschaft Fortschritte zu machen, erachten
wacker voran. Je vier Punkte aus wir dies als einzige Möglichkeit»,
zwei Spielen ist die gute Ausbeu­ erklärt Schöpfer, der an den Ju­
te der beiden Equipen. (pd) gend­Schweizer­Meisterschaften
bereits einmal Bronze gewann.
Schweizer Hallen-Meisterschaft. NLA.
Männer. 3. Spieltag in Luzern: Luzerner SC Kosten muss
– Grasshoppers 1:1. Wettingen – Olten 5:2. Nirando Bacchetta, Julian Schumacher und Kai Schöpfer (von links) haben sich selbstständig gemacht. Bild: Andreas Kronenberger
Servette – Basel 2:3. Grasshoppers – Ser-
das Trio selber tragen
vette 4:7. Basler – Wettingen 1:3. Olten – Lu- Die Umsetzung sind die drei Ath­
zerner SC 3:4. – Rangliste (alle 6 Spiele): leten professionell angegangen einen Beitrag von 10000 Franken
1. Rotweiss Wettingen 16. 2. Luzerner SC 9.

Bacchetta startet erfolgreich


3. Basler HC 8. 4. Olten 7. 5. Servette 6. 6. und haben in der Person von Joe zusammenzubringen. Ab einem
Grasshoppers 4. – Für LSC spielten: Bühler; Obererlacher einen eigenen Trai­ Betrag von 10 Franken ist man als
Bur, Martin Greder, Manuel Greder, Ander- ner engagiert. «Wir haben uns Gönner dabei, wir bieten auch
eggen, Hamm, Häfeli, Schwehr, Appel. während fast sechs Wochen in Gegenleistungen an», führt Kai
Frauen, NLA. 3. Spieltag in Wettingen: Lu- Obertilliach, der Heimat unseres Saisonaufakt Bei eisiger Kälte macher konnte läuferisch bei (Schwendi­Langis) mit einem Schöpfer aus.
zerner SC – Grasshoppers 2:0. Wettingen – Trainers, auf die neue Saison vor­ erfolgte am Wochenende in Re­ den Junioren gut mithalten. Im dritten Rang, Tanja Bissig (Gott­ Wie üblich bei der Mittelbe­
Olten 10:0. Black Boys – Basel 1:2. 2:0. Olten
– Black Boys 2:2. Basel – Luzerner SC 1:1.
bereitet. Hinzu kam ein Trainings­ alp mit zwei Sprintrennen der Schiessstand hat er mit fünf und hard­Andermatt) als Zweite und schaffung auf einer solchen Platt­
Grasshoppers – Wettingen 0:6. – Rangliste lager in Frankreich, gut zwei Wo­ Startschuss zum Leonteq­Bia­ sechs Schiessfehlern aber noch Dritte, Flavia Barmettler form, fliessen die Gönnerbeiträge
(alle 6 Spiele): 1. Rotweiss Wettingen 15. chen Oberhof und einen Abste­ thlon­Cup von Swiss­Ski. Für die Verbesserungspotenzial. In der (Schwendi­Langis) als zweifache nur, wenn das angestrebte Unter­
2. Luzerner SC 12. 3. Black Boys Genf 8 cher nach Martell in Italien», gibt Mitglieder des Team Future bil­ Endabrechnung resultierten die Junioren­Siegerin sowie Samuel stützungsziel erreicht wird. Die
(14:15). 4. Basler HC 8 (8:16). 5. Olten 7. Nirando Bacchetta, einstiger Ab­ det dieser Ernstkampf den ers­ Ränge vier und fünf. Kai Schöp­ Kägi (Gotthard­Andermatt) und Aktion läuft noch bis am 10. De­
6. Grasshoppers 0. – Für LSC spielten:
Schori; Zimmermann (1 Tor), Röthlin, solvent des Sportgymnasiums ten offiziellen Vergleich auf fer, der jüngste der «drei Mus­ Simon Zberg (Schwendi­Langis) zember 2017. Bis gestern Montag
Schwerzmann, Zepf, Murer, Bucher, Thoma, Schüpfheim, Einblick in den Trai­ Schnee. In Abwesenheit der ketiere», wurde bei den Junio­ als Zweite und Dritte am Sonntag sind 6300 Franken zusammen­
Meier (1), Fontana, Suter. ningsalltag. Nur: Wo stehen die Weltcup­ und IBU-Athleten si­ ren zweimal Achter. zu überzeugen. (rb) gekommen. Wie auf einem der
drei Athleten im Vergleich ihrer cherte sich Nirando Bacchetta Aus Zentralschweizer Sicht Videos zu sehen ist, geben die drei
gleichaltrigen Kollegen bei Swiss­ am Sonntag den Sieg bei den vermochten auch Lorena Walli­ Hinweis Musketiere wortwörtlich das letz­
Ski? Julian Schumacher, der im Männern, während er am Sams­ mann (Schwendi­Langis) als Ranglisten unter: www.zssv.ch und te Hemd für den Biathlon­Sport.
Sommer seine Lehre als Metall­ tag Dritter wurde. Julian Schu­ zweifache Zweite, Elena Häfliger www.swiss-ski.ch
Nidwalden bleibt bauschlosser erfolgreich abge­ Hinweis
makellos schlossen hat, gibt kurz vor dem Mehr Informationen zum Team
Saisonstart zu: «Die Anspannung Future und zum laufenden Crowd-
Schiessen Nidwalden bleibt vor den ersten Rennen ist ziemlich den. Zur Erinnerung: Der belgi­ ten von rund 35 000 Schweizer klärt Julian Schumacher. Sie ha­ funding inklusive zwei Videos über
auch in Runde drei der Team­ gross. Das Sommertraining verlief sche Athlet Claude Florent (26) Franken gerechnet. Diesen Auf­ ben deswegen auch bei der Mit­ das Team sind abrufbar unter
meisterschaft mit dem Gewehr gut, und ich weiss, was ich kann. war an den Schweizer Meister­ wand muss das Trio selber tra­ telbeschaffung die Crowd­ www.ibelieveinyou.ch (unter Su-
über 10 Meter ungeschlagen. Die Jetzt gilt es, dies umzusetzen.» An schaften Ende März 2017 im gen, respektive durch private funding­Plattform «I believe in chen «drei Musketiere» eingeben).
Nidwaldner setzten sich gegen Vergleichen hat es den drei Biath­ Goms der Schnellste. Gönner und Sponsoren abde­ you» gewählt. Es wurde ein Spen­
Zürich Stadt mit 1577:1562 durch
und grüssen nun mit sechs Punk­
ten und 4724 geschossenen Zäh­
leten aber dennoch nicht gefehlt.
Da ihr Trainer seit diesem Som­
mer belgischer Nationaltrainer ist,
Die drei Athleten müssen
ihren Alltag vollumfänglich sel­
ber berappen. Nur für den Trai­
cken. «Da wir noch nicht zahlrei­
che internationale Erfolge auf­
weisen können, ist es schwierig,
denaufruf mit dem Titel «Drei
Musketiere an die Weltspitze» ge­
startet. Sie haben dazu sogar zwei
www.
Video der drei Musketiere:
lern von der Tabellenspitze. Die konnten Synergien genutzt wer­ ningsbetrieb alleine wird mit Kos­ Teamsponsoren zu finden», er­ Videos gedreht. «Wir hoffen, so luzernerzeitung.ch/video
Spitzenschützin Nina Christen
trug mit dem Punktemaximum
ihren Teil zum anhaltenden Er­

Ein seltener Totalerfolg


folg ihres Teams bei. (pd)
Schweizer Mannschaftsmeisterschaft, Ge-
wehr (10 m). 3. Runde. NLA: Olten – Altstät-
ten-Heerbrugg 1562:1546. Thörishaus –
Thunersee 1566:1554. Nidwalden – Zürich- Langlauf Der Zentralschweizer Nachwuchs setzt in Ulrichen beim zweiten Swiss­Cup­Rennen
Stadt 1577:1562. Tafers – Gossau 1569:1568.
– Rangliste: 1. Nidwalden 6/4724. 2. Olten der Saison ein Ausrufezeichen. Allen voran Cyril Fähndrich und Janik Riebli.
6/4688. 3. Tafers 4/4686. 4. Thörishaus
4/4675. 5. Thunersee Region 2/4644.
6. Gossau 1/4684. 7. Zürich-Stadt 1/4647. Auf der Strecke der Junioren­ schweizer so gut waren. Das fühlte sich der angehende Land­ Qualitäten. Im Prolog war sie die
8. Altstätten-Heerbrugg 0/4612.
WM 2018 sorgten Cyril Fähn­ spornt an und motiviert noch wirt sehr wohl und hatte das Schnellste aller Frauen und im
Nidwalden: Nina Christen (200), Manuel
Lüscher (196), Patrik Lustenberger (198), drich (Horw), Avelino Näpflin mehr.» Für den 17­jährigen Nid­ Renngeschehen jederzeit unter Anschluss konnte sie die einzel­
Petra Lustenberger (196), Julia Oberholzer (Beckenried­Klewenalp) und Ja­ waldner Avelino Näpflin bildete Kontrolle. Janik Riebli blickt zu­ nen Heats bei den Juniorinnen
(199), Marina Schnider (199), Christoph Wa- nik Riebli (Schwendi­Langis) im der zweite Rang bei den Junioren versichtlich in die Zukunft: «Auf mit gutem Vorsprung für sich ent­
ser (196), Jean-Claude Zihlmann (193). Rennen über 10 Kilometer in der zugleich den ersten Tagessieg in beiden Resultaten lässt sich gut scheiden. «Die selektive Strecke
NLB, Ost: Oberburg – Cham-Ennetsee
1543:1541. – Rangliste: 1. Oberburg 6/4630.
klassischen Technik für ein rei­ der U18-Kategorie in seiner Kar­ aufbauen.» der Junioren­WM passt mir gut»,
2. Ebnat-Kappel 5/4642. 3. Feld-Meilen nes Zentralschweizer Podest. riere und die Selektion für die ist Lea Fischer überzeugt.
5/4623. 4. Cham-Ennetsee 4/4634. 5. Grabs Solche Totalerfolge waren in Continentalcup­Rennen am Lea Fischer zurück Beim sonntäglichen Distanz­
2/4598. 6. Uster 1/4603. 7. Wettingen-Wü- den letzten Jahren in der Regel kommenden Wochenende in aus Norwegen rennen spürte Lea Fischer dann
renlos 1/4586. 8. Guggisberg 0/4509. dem Bündner Skiverband vorbe­ Frankreich. Ein Saisonstart nach Mass erleb­ aber die Beine doch ein wenig.
NLB, West: Ried – Uri 1543:1528. – Rang-
liste: 1. Vully-Broye 6/4673. 2. Glarnerland halten. Dort werden auch Cyril Fähn­ te auch die Engelbergerin Lea Fi­ Sie wurde bei den Juniorinnen
6/4639. 3. Dielsdorf 4/4617. 4. Ried bei Ker- Entsprechend gross war die drich und Janik Riebli an den scher. Die 19-Jährige, die seit die­ Vierte. Für die Obwaldnerin ist
zers 4/4608. 5. Frutigland 2/4606. 6. Uri Freude beim 18­jährigen C-Ka­ Start gehen. Riebli, der in Davos sem Sommer in Norwegen trai­ klar: «Im Klassischen brauche ich
2/4565. 7. Bulle 0/4591. 8. Genève 0/4519. der­Athleten Cyril Fähndrich, lebt und arbeitet, ist mit dem niert und studiert, kehrte am noch ein paar Rennen, um richtig
1. Liga: Ebikon - Vaduz 1500:1513. Pratteln der den Vorjahressieg wiederho­ Wettkampfgeschehen im Goms Dienstagabend mit ihrem Freund in Fahrt zu kommen.» (rb)
– Nidwalden 1531:1535. Schaffhausen – Sar-
neraatal 1499:1482.
len konnte und am Vortag im ebenfalls rundum zu frieden. Be­ Janis Lindegger in die Schweiz
Sprint bereits Dritter wurde: «Ich reits am Samstag sorgte der Ob­ Janik Riebli: rundum zufrieden zurück. Nach der Streckenbesich­ Hinweis
Hinweis bin zufrieden mit meiner Leis­ waldner für Siegesjubel im Sprint. nach seinem Erfolg im Sprint. tigung am Freitag demonstrierte Ranglisten unter: www.zssv.ch und
Resultate: www.swissshooting.ch tung. Es ist toll, dass wir Zentral­ Auf der anspruchsvollen Strecke Bild: PD (Ulrichen (2 . Dezember 2017) Fischer am Samstag ihre Sprint­ www.swiss-ski.ch