Vous êtes sur la page 1sur 15

3.

Sicherheitsanweisungen
und -einrichtungen
HAMMEL Zerkleinerer Typ VB 950 DK

Stand 08.03.2013

Seite

3.1. Gefahrenquellen und Sicherheitshinweise 2


3.2. Gefahrenbereiche des Zerkleinerers 6
3.3. Sicherheitseinrichtungen 7
3.4. Brandschutz 9
3.5. Zugelassene Benutzer 10
3.6. Persönliche Schutzausrüstung 10
3.7. Verhalten bei Störungen, im Notfall und bei Bränden 10
3.8. Sicherheitsbestimmungen bei Wartungsarbeiten 11
3.9. Umgang mit Hydrauliköl 13
3.10. Pflichten des Betreibers 14

Seite 1 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

3.1. Gefahrenquellen und Sicherheitshinweise

Vor der Inbetriebnahme ist die Betriebsanleitung zu lesen. Diese enthält Informationen über den
richtigen Betrieb und die sachgemäße Wartung Ihres HAMMEL Zerkleinerers. Die Betriebsanleitung
muss für den Bediener jederzeit zugänglich sein. Beachten Sie auch die Sicherheitshinweise in den
beiliegenden Betriebsanleitungen und Handbüchern.

Der HAMMEL Zerkleinerer ist mit Schutzeinrichtungen ausgerüstet, dennoch drohen bei Fehlbe-
dienung oder Missbrauch Gefahren:

 für Leib und Leben des Bedieners,


 für die Maschine und andere Sachwerte,
 für die effiziente Arbeit des Zerkleinerers.

Der Betreiber/Besitzer, seine Beauftragten und alle Benutzer müssen die nachfolgenden Hin-
weise lesen, verstehen und umsetzen:

Beachten Sie unbedingt alle allgemein gültigen gesetzlichen und sonstigen Regelungen zur Unfall-
verhütung.

Während des Betriebes ist der Aufenthalt auf der Maschine grundsätzlich verboten!
Betreten Sie niemals die Werkzeugwellen, den Kipptrichter, das Austragsband oder das Magnetband
bei laufendem Antriebsaggregat bzw. während des Betriebes.

Es ist verboten, die Maschine ohne Trichter zu betreiben.

Das Beschicken des Zerkleinerers mit Material ist nur mit technischen Hilfsmitteln (Radlader, Förder-
band) zulässig. Beschicken Sie niemals den Zerkleinerer per Hand über Aufstiege, Leitern o.ä.

Beim Erfassen des Materials durch die Werkzeuge kann es zum Hochschnellen des Materials im Trich-
ter kommen. Tragen Sie daher unbedingt einen Kopfschutz beim Betreiben der Anlage und schauen
Sie bei laufenden Wellen nicht in den Trichter des Zerkleinerers.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 2 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

Ist der Zerkleinerer außer Betrieb, sind der Zündschlüssel und der Schlüssel <Hand-0-Automatik>
unter Verschluss zu halten. Das Einschalten des Zerkleinerers und das Einschalten des Automatik-
bzw. Handbetriebes hat ausschließlich durch beauftragte Personen zu erfolgen.

Überzeugen Sie sich nach Wartungs-, Reinigungs- und Umrüstarbeiten vor dem Einschalten des
HAMMEL Zerkleinerers davon, dass

 sich keine Personen mehr im Gefahrenbereich befinden,

 sich kein Werkzeug oder andere Teile mehr im Zerkleinerer befinden und

 alle Sicherheitseinrichtungen wieder angebracht bzw. in funktionsfähigem Zustand sind.

Richten Sie niemals Druckluft und Wasserstrahl auf Personen und elektrische Teile.

Alle Hinweisschilder am Zerkleinerer sind regelmäßig zu säubern und bei Unleserlichkeit zu ersetzen!

Die hier aufgeführten und die zusätzlich in der Betriebsanleitung genannten Sicherheitshinweise
müssen unbedingt beachtet werden. Eine Zuwiderhandlung führt zum Erlöschen jeglicher Verantwor-
tung seitens des Herstellers.

An dem Zerkleinerer dürfen keine Veränderungen vorgenommen werden, die nicht zuvor von der
HAMMEL Recyclingtechnik GmbH genehmigt worden sind.

 Wird der Zerkleinerer durch eine zentrale Steuerung betrieben, ist sicherzustellen, dass ein
Einschalten des Zerkleinerers nicht erfolgen kann, wenn sich Personal im unmittelbaren Ge-
fahrenbereich befindet (z.B. bei Wartungsarbeiten).
 Arbeitet der Zerkleinerer im Verbund mit anderen Maschinen (verkettet oder zentral gesteu-
ert), müssen der Betreiber und der Benutzer dafür sorgen, dass ein gefahrloses Betreiben
des Zerkleinerers gewährleistet ist.
 Vergewissern Sie sich, dass der Arbeitsbereich im Umkreis der Maschine sicher ist und sich
keine Personen im Gefahrenbereich befinden. Achten Sie auf mögliche Gefahren. Beachten
Sie dabei, dass die Werkzeugwellen nicht einsehbar sind.
 Bei Feuchtigkeit im Bereich der Anlage kommt es zu einer erhöhten Rutschgefahr. Bewegen
Sie sich umsichtig, wenn Sie sich im Bereich der Anlage aufhalten.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 3 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

 Tragen Sie beim Betreiben der Anlage Gehörschutz und Helm. Je nach Art des zu zerklei-
nernden Abfalls/Werkstoffes kann es nötig sein, Atemschutzgerät oder Atemmaske zu
tragen. Beachten Sie, dass die örtlichen Vorschriften zur Müllbeseitigung und zum Umgang
mit Holz/Altholz eingehalten werden müssen.
 Entfernen Sie niemals Sicherheitseinrichtungen oder setzen Sie diese durch Veränderungen
an der Maschine außer Betrieb.
 Der Zerkleinerer darf nicht mit offenen Türen und/oder Abdeckungen betrieben werden.
 Verwenden Sie nur die im Punkt 8.3. angegebenen Betriebsstoffe.
 Fassen Sie nicht in rotierende oder sich bewegende Maschinenteile.
 Der Anschluss von elektrischen Geräten zur Wartung und Instandsetzung sowie von Be-
leuchtungseinrichtungen muss an ein vom Zerkleinerer unabhängiges Netz erfolgen. Ein
Anschluss an den Zerkleinerer ist nicht zulässig.
 Tragen Sie bei der Durchführung von Reparaturarbeiten wenn notwendig Arbeitshandschu-
he. Das Tragen von Arbeitshandschuhe ist nicht gestattet, wenn eine Einzugsgefahr durch
bewegte Maschinenteile besteht.
 Schutzeinrichtungen dürfen nur bei Stillstand der Maschine geöffnet werden.
 Bei Arbeiten an Hydraulikanlage und Kühler lassen Sie erst das Hydrauliköl bzw. die Kühl-
flüssigkeit abkühlen. Öffnen Sie das Sicherheitsventil am Druckspeicher (Option).
 Achten Sie auf heiße Teile des Zerkleinerers, die gerade ausgeschaltet wurden und auf hei-
ße Flüssigkeiten in Leitungen, Rohren und Behältern, um Verbrennungen zu vermeiden.
 Benutzen Sie beim Heben von Teilen ab 23 kg eine Winde oder nehmen Sie Hilfe in An-
spruch, um Verletzungen zu vermeiden.
 Verwenden Sie beim Auswechseln von Teilen nur Originalteile der HAMMEL Recyclingtechnik
GmbH bzw. von ihr zugelassene Teile. Verwenden Sie beim Auswechseln keine Befesti-
gungsteile von geringerer Qualität.
 Wartungsarbeiten dürfen nur von ausgebildetem und eingewiesenem Personal ausgeführt
werden.
 Bei Arbeiten mit gehobenem Kipptrichter sichern Sie diesen gegen unbeabsichtigtes Absin-
ken. Nur ausgefahrene Zylinder reichen zur Sicherung nicht aus.
 Arbeiten an der elektrischen Anlage dürfen nur von einer Elektro-Fachkraft ausgeführt wer-
den.
 Mindestens einmal pro Tag ist die Maschine auf äußerliche Schäden und Funktionsfähigkeit
der Sicherheitseinrichtungen zu überprüfen.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 4 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

 Das Bedienen des Zerkleinerers darf während des Betriebes grundsätzlich nur über die
Funkfernsteuerung erfolgen.
 Eine Bedienung über den Schaltkasten ist nur bei leerem Trichter und leerem Hackwerk für
Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten zulässig.

Im Überbandmagnet (Option) ist ein starker Permanentmagnet verbaut. Durch die vom ihm
ausgehenden starken magnetischen Felder ist insbesondere folgendes zu beachten:
 Die magnetischen Felder können Herz- und Kreislaufstörungen hervorrufen.
 Nähern Sie sich nicht mit Metallgegenständen in den Händen dem Magneten.
 Arbeiten Sie nicht mit elektrischen Mess- und anderen Geräten in der Nähe des Magneten.
 Halten Sie magnetische Ausweiskarten, Kreditkarten oder ähnliches in einer Entfernung von
mindestens zwei Meter.
 Ein längerer Aufenthalt im Magnetbereich ist untersagt.
 Der Arbeitsbereich des Magneten ist entsprechend zu kennzeichnen.

In der Anlage ist ein Permanentmagnet verbaut, von dem starke magnetische Felder ausgehen. Hal-
ten Sie einen Sicherheitsabstand von 2 m ein.
Personen mit Herzschrittmachern, Metallimplantaten oder ähnlichen Geräten ist ein Aufenthalt im
Magnetbereich unter allen Umständen untersagt.

Die am Zerkleinerer angebrachten Sicherheits-Kennzeichen haben folgende Bedeutung:

Zutritt für Unbefugte verboten.

Der Zutritt an den Zerkleinerer ist nur zugelassenen Benutzern entsprechend


Punkt 3.5. dieser Anleitung gestattet. Während des Schredderns ist der Aufent-
halt in der Gefahrenzone entsprechend Punkt 3.2. dieser Anleitung generell
verboten.

Kopf- und Gehörschutz benutzen.

Während des Schredderns kann Material herausgeschleudert werden. Der


Schallleistungspegel beim Schreddern liegt über 80 dB(A). Benutzen Sie daher
unbedingt Kopf- und Gehörschutz beim Arbeiten am Zerkleinerer. (s. Punkt 3.6.
dieser Anleitung).

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 5 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

Verbot für Personen mit Herzschrittmachern.

Das Kennzeichen weist auf die Gefährdung durch starke magnetische Felder
hin, das insbesondere für Personen mit Herzschrittmachern, Metallimplantaten
u.ä. gilt (siehe oben).

Warnung vor einer Gefahrenstelle.

Das Kennzeichen weist auf die Gefahr des Einquetschens an der jeweiligen Ge-
fahrenstelle hin.

3.2. Gefahrenbereiche des Zerkleinerers

Um den Zerkleinerer ist ein Gefahrenbereich von 15 m einzuhalten.

15 m

8m

Auswurfrichtung des
Überbandmagneten
Erhöhter Gefahrenbereich
des Überbandmagneten

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 6 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

Der Gefahrenbereich ist mit geeigneten Absperrungen (z.B. mit rot/weißen Sicherheitsketten)
und Warnhinweisen zu sichern.

Achten Sie darauf, dass sich insbesondere beim Beschicken des Zerkleinerers keine Personen
(außer den Fahrern von Beschickungsgeräten, siehe Punkt 3.7.) in den gekennzeichneten Flä-
chen bewegen. Während des Betriebes des Zerkleinerers dürfen die Fahrer ihre Beschickungs-
geräte innerhalb der gekennzeichneten Flächen nicht verlassen.

Ein Betreiben des Zerkleinerers ist nicht statthaft, solange sich Menschen im Gefahrenbereich
aufhalten.

Die Gefahrenbereiche für den Betrieb von Beschickungsgeräten (Radladern) hat der Betreiber
in eigener Zuständigkeit festzulegen und zu sichern.

3.3. Sicherheitseinrichtungen
Sicherheitseinrichtungen sollen die Gefährdung von Personen verringern und ein ordnungsge-
mäßes Funktionieren des Zerkleinerers sichern. Beim Auftreten von Gefährdungen sollen sie
kein Einschalten zulassen bzw. zum Abschalten des Zerkleinerers führen.

Wichtigste Sicherheitseinrichtung sind die Schlagtaster <NOT-HALT> am Zerkleinerer und an


der Kabelfernsteuerung sowie <STOPP> am Sender der Funkfernsteuerung.

1 - STOPP am Sender der Funkfernsteuerung 1 - NOT-HALT am Zerkleinerer (beidseitig)

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 7 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

1 - NOT-HALT an der Kabelfernsteuerung

Die Funkfernsteuerung verfügt über ein aktives STOPP. Das bedeutet, sobald sich der Sender der
Funkfernsteuerung außerhalb des Empfangsbereiches befindet, schaltet der Zerkleinerer komplett ab.

Befindet sich der Kipptrichter in gehobener Stellung und der Zerkleinerer wird mit „Not-Halt“ abge-
schaltet, verbleibt der Kipptrichter in dieser Stellung. Nach dem Neustart des Zerkleinerers müssen
Sie den Taster <Kipptrichter> drücken, in Folge dessen der Kipptrichter wieder in die obere Stellung
zurückkehrt und anschließend absinkt.

Weitere Sicherheitseinrichtungen sind Schutzeinrichtungen und trennende Schutzeinrichtungen.

Schutzeinrichtungen verringern Wahrscheinlichkeit des Auftretens und Schwere eines Scha-


dens.

Dazu gehören:

 Druckschalter (Drucksensoren),

 Druckspeicher (Option),
1
 Kugelhähne,

 Temperatur- und Niveausensoren für Hydrauliköl,

 Batterieschalter und Schlüsselschalter.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 8 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

Trennende Schutzeinrichtungen bieten Schutz durch eine mechanische Absperrung. Dazu ge-
hören:

 Türen zum Motorraum,

 Eingreifschutz an Umlenktrommel und Umlenkrädern,

 Abdeckungen an Förderbänder,

 Eingreifschutz an Lüftern,

 Mechanischer Schutz der Schaltkästen vor Beschädigung durch umherfliegendes Material.

Es ist verboten, den Zerkleinerer zu betreiben, wenn die NOT-HALT - oder Sicherheitseinrichtungen
nicht ordnungsgemäß funktionieren!

Manipulieren Sie niemals die NOT-HALT - oder Sicherheitseinrichtungen.

Um Gefahren zu vermeiden, prüfen Sie täglich

 die Schlagtaster <NOT-HALT> sowie


 alle Sicherheitseinrichtungen.

3.4. Brandschutz
In der Regel ist das zu zerkleinernde Material brennbar. Deshalb sind folgende Brandschutz-
maßnahmen erforderlich:

 Regelmäßige Unterweisung der Benutzer in die Brandschutzmaßnahmen,

 Rauchverbot im gesamten Bereich der Anlage,

 Aufstellung mindestens eines Feuerlöschers, der für den Einsatz an elektrischen Anlagen zu-

gelassen ist; die Feuerlöscher müssen durch eine Fachfirma geprüft und zugelassen sein.
 Vorhandensein von Hydranten, die durch die örtliche Feuerwehr genutzt werden können,

 Anbringen einer Hinweistafel mit Verhaltensweisen bei Bränden sowie der Rufnummer der

nächsten Feuerwehr,
 Regelmäßige Reinigung des Zerkleinerers und seiner Umgebung,

 Regelmäßiges Schmieren der Lager (insbesondere die der Werkzeugwellen), um ein Heiß-

laufen zu vermeiden. Schmieren Sie die Lager in den im Kapitel 9 angegebenen Fristen, bei
Notwendigkeit auch öfters.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 9 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

Halten Sie den Motorraum des Zerkleinerers stets sauber.

3.5. Zugelassene Benutzer


Benutzer sind alle die Personen, die vom Betreiber mit der Aufstellung, Inbetriebnahme, Bedie-
nung und Wartung des Zerkleinerers betraut worden sind.

Sie müssen:

 volljährig entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen sein;

 diese Betriebsanleitung in allen Teilen kennen,

 technisch ausreichend ausgebildet und zu der jeweiligen Tätigkeit befugt und in der Lage

sein,
 ihre Aufgaben und Befugnisse kennen.

3.6. Persönliche Schutzausrüstung

Für den Betrieb der Anlage sind Sicherheitsschuhe, Gehörschutz und Helm erforderlich! Tragen Sie
bei Notwendigkeit je nach Art des zu zerkleinernden Abfalls/Werkstoffes eine Atemmaske oder ein
Atemschutzgerät!

Die Fahrerkabine des Bestückungsgerätes ist gegen herausfallende Teile zu sichern. Ein Betreiben
ohne gesicherte Fahrerkabine (z.B. Panzerglas) ist nicht statthaft.

3.7. Verhalten bei Störungen, im Notfall und bei Bränden


Treten an der Anlage Störungen auf (entsprechende Meldeleuchten leuchten auf), ist sofort der
betriebliche Vorgesetzte (Schichtleiter/Vorarbeiter) zu informieren. Dieser entscheidet über das
weitere Vorgehen zum Beheben der Störung.

Beim Auftreten von

 ungewöhnlich lauten Geräuschen,


 Rauchentwicklungen,

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 10 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

 unruhigem Lauf bzw. Schwingungen,


 unzulässigen Materialbestandteilen,
 der Vermutung der Betriebsdatenüberschreitung und/oder
 Personen im Gefahrenbereich

drücken Sie sofort einen der Schlagtaster <NOT-HALT> / <STOPP>!

Unternehmen Sie beim Auftreten von Unfällen und Schäden unter Beachtung Ihrer eigenen Si-
cherheit alles, um Menschen zu retten und Auswirkungen von Schäden zu mindern!

Leisten Sie bei Unfällen mit Personenschaden unverzüglich Erste Hilfe und alarmieren bei Not-
wendigkeit den Notarzt!

3.8. Sicherheitsbestimmungen bei Wartungsarbeiten


Wartungsarbeiten im Sinne dieser Betriebsanleitung sind alle

 periodisch durchzuführenden Wartungsarbeiten (Kap. 8),

 Abschmierarbeiten am Zerkleinerer/an der Anlage (Kap. 9),

 Reinigungsarbeiten (Kap. 10),

 Umbau- und Umrüstarbeiten, Wechsel von Bauteilen/Baugruppen und

 Einstellarbeiten an Elektrik, Mechanik und Hydraulik.

Vor allen Wartungsarbeiten ist der Zerkleinerer außer Betrieb zu nehmen und gegen unbefugtes
Starten sichern. Hängen Sie ein Schild mit der Aufschrift „Nicht Starten!“ an den Schaltkasten. Zie-
hen Sie den Zündschlüssel und den Schlüssel <Hand-0-Automatik> ab. Schalten Sie den Batterie-
schalter aus und ziehen Sie ihn ab. Tragen Sie die Schlüssel bei sich.

Der Bereich, in dem Wartungsarbeiten ausgeführt werden, ist vor Beginn der Arbeiten mit einer
rot-/weißen Sicherheitskette abzusperren und es sind Schilder „Wartungsarbeiten! Zutritt für Unbe-
fugte verboten! Lebensgefahr!“ anzubringen.

Wartungsarbeiten, bei denen der Handbetrieb oder ein Probelauf erforderlich ist, dürfen grundsätz-
lich nur an einer Stelle des Zerkleinerers unter Beachtung des nachfolgenden Punktes ausgeführt
werden. Gleichzeitiges Arbeiten von verschiedenen Benutzern an unterschiedlichen Stellen ist nicht
zulässig.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 11 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

Überzeugen Sie sich nach Abschluss aller Wartungsarbeiten vor dem Einschalten des Zerkleinerers
davon, dass

 sich keine Personen mehr im Gefahrenbereich befinden,

 sich kein Werkzeug oder andere Teile mehr im Zerkleinerer befinden und

 alle Sicherheitseinrichtungen wieder angebracht bzw. in funktionsfähigem Zustand sind.

Beachten Sie auch die Sicherheitsbestimmungen, die bei der Beschreibung der einzelnen Wartungs-
arbeiten in den Kapiteln 8 bis 10 aufgeführt sind.

Sind in einer Anlage zwei oder mehr Schlüsselschalter<Hand-0-Automatik> vorhanden, sind alle
Schlüssel für diese Schalter mit Schlüsselanhängern eindeutig zu beschriften.

1 - Batterieschalter abgezogen

Ist bei Wartungsarbeiten (z.B. bei Reinigungs- und Einstellarbeiten) ein Einschalten des Zer-
kleinerers notwendig, beachten Sie folgendes:

1. Der Zerkleinerer darf für diese Zwecke nur im Handbetrieb (Schlüsselschalter <Hand-0-
Automatik> auf <Hand>) eingeschaltet werden. Sind in einer Anlage mehrere Maschinen
mit Batterieschalter/Hauptschalter und Schlüsselschalter <Hand-0-Automatik> vorhanden,
müssen diese ausgeschaltet und gegen Wiedereinschalten (abgeschlossen und Schlüssel
abgezogen) gesichert sein.

2. Das Einschalten des Zerkleinerers und dessen Bauteile/Komponenten darf nur durch den
Benutzer erfolgen, der auch die entsprechenden Wartungsarbeiten ausführt. Er hat dazu
den Arbeitsbereich zu verlassen und dafür zu sorgen, dass sich keine weitere Person in die-

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 12 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

sem Arbeitsbereich aufhält. Es ist auszuschließen, dass ein Benutzer die Wartungsarbeiten
ausführt und eine zweite Person Schalteinrichtungen des Zerkleinerers betätigen kann.

3. Das Einschalten des Automatikbetriebs für einen Probebetrieb ist nur am/im Schaltkasten
und ohne Material zulässig. Sind am Zerkleinerer Einrichtungen zur Fernsteuerung vorhan-
den (Funkfernsteuerung, abgesetzte Schaltkästen u.a.), muss gewährleistet sein, dass kein
Einschalten über die Fernsteuereinrichtungen möglich ist.

4. Alle Reinigungsöffnungen müssen geschlossen sein.

3.9. Umgang mit Hydrauliköl


Zusätzlich zu den Festlegungen dieses Kapitels beachten Sie bitte folgendes:

 Hydrauliköl ist gesundheitsgefährdend. Tragen Sie bei Arbeiten am Hydrauliksystem

Schutzhandschuhe, Schutzbrille und geeignete Arbeitskleidung. Gelangt trotzdem Hydrauli-


köl in die Augen oder auf die Haut, wenden Sie sich sofort an einen Arzt!
 Hydrauliköl ist brennbar. Halten Sie offenes Feuer und Zündquellen von der Hydraulikan-

lage und von Hydraulikbauteilen fern.


 Hydrauliköl ist umweltgefährdend. Verhindern Sie auf jeden Fall durch geeignete Maß-

nahmen (z.B. zusätzliche Auffangwannen), dass Hydrauliköl in Grundwasser oder Erdreich


gelangen kann.
 Beachten Sie beim Umgang mit Hydrauliköl die Sicherheitsbestimmungen des Hydrauliköl-

Herstellers.
 Führen Sie alle Arbeiten an der hydraulischen Anlage nur in gut belüfteter Umgebung

durch.
 Lassen Sie den Zerkleinerer vor Beginn der Arbeiten am Hydrauliksystem abkühlen. Über-

zeugen Sie sich von der Drucklosigkeit der Hydraulikanlage.


 Beseitigen Sie aufgetretene Lecks am Hydrauliksystem sofort nach ihrer Feststellung. Führen

Sie die Lecksuche nur bei abgekühlter und druckloser Hydraulikanlage durch.
 Führen Sie nach dem Wechsel von Hydraulikschläuchen und -bauteilen einen Funktionstest

durch.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 13 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

3.10. Pflichten des Betreibers


Der Betreiber ist der Eigentümer des Zerkleinerers und verantwortlich für die Einhaltung der
allgemeinen gesetzlichen Vorschriften für den Betrieb des Zerkleinerers und der Festlegungen
dieser Betriebsanleitung. Er kann diese Verantwortung dem Besitzer des Zerkleinerers übertra-
gen.

Der Betreiber hat eine dem Arbeitsschutzgesetz entsprechende Betriebsanweisung zu erstellen, in der
das Betreiben der Anlage geregelt ist. Einzuarbeiten ist u.a.:

 allgemeine Festlegungen des Arbeitsschutzes,

 das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung,

 die Verantwortlichkeit für Betrieb und Wartung,

 die wichtigsten Sicherheitsregeln aus dieser Betriebsanleitung,

 örtliche Vorschriften usw.

Der Betreiber des Zerkleinerers ist verpflichtet,

 den Gefahrenbereich des Zerkleinerers vor Ort deutlich erkennbar zu kennzeichnen (siehe
Punkt 3.2., insbesondere den Arbeitsbereich von Austragsband und Überbandmagnet,
 mit Hinweisschildern auf die nächstgelegenen Brandschutzmittel (Feuerlöscher) sowie
Erste-Hilfe-Kasten hinzuweisen und
 bei Dunkelheit und in Gebäuden für ausreichende Beleuchtung entsprechend der
Arbeitsstättenverordnung zu sorgen,
 den Bereich um den Zerkleinerer sowie alle Verkehrswege regelmäßig zu reinigen und im
Winter schnee- und eisfrei zu halten,
 in Abhängigkeit vom zu verarbeitenden Material mindestes eine jährliche ärztliche Untersu-
chung aller Benutzer zu gewährleisten und
 regelmäßig Schulungen aller Benutzer über allgemeine Sicherheitsbestimmungen sowie
Sicherheitsbestimmungen, Bedienung und Wartung entsprechend dieser Betriebsanleitung
durchzuführen. Insbesondere über:
- Notwendigkeit der persönlichen Schutzausrüstung
- Bedeutung der Gefahrensignale
- Gefahren von starken Magnetfeldern
- Gefahren durch Einatmen von Staub

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 14 von 15
VB 950 DK 3. Sicherheitsanweisungen und -einrichtungen

- Gefahren durch herabfallendes Material


- Verhaltensweisen zum Vermeiden von Sturzgefahren

Der Betreiber hat dafür zu sorgen, dass


 nur ermächtigte, entsprechend ausgebildete und eingewiesene Personen (Benutzer) den
Zerkleinerer betreiben und warten,
 die Betriebsanleitung von allen Benutzern gelesen und verstanden wurde,
 die Benutzer entsprechend den Festlegungen der Betriebsanleitung handeln können und
 die Betriebsanleitung den Benutzern jederzeit zugänglich ist und
 die Benutzer den vorgeschriebenen Gehörschutz benutzen.

Um Unfälle zu vermeiden sind die Zuständigkeiten des Personals für das Bedienen, Umrüsten
und Warten klar festzulegen. Anzulernendes Personal darf nur unter Aufsicht einer erfahrenen
Person an der Maschine arbeiten.

HAMMEL Recyclingtechnik GmbH Tel: +49 3695 6991-0


Leimbacher Straße 103 Fax: +49 3695 6991-23
D-36433 Bad Salzungen
Seite 15 von 15