Vous êtes sur la page 1sur 2

Text (Rich Text Format/.

rtf) zum Download

Erste-Hilfe-Ausbildung
bleibt auf der Strecke
Hotelsicherheitsberater Ulrich Jander weist auf Unfallverhütungs-Vorschriften hin
– Hotels müssen Ersthelfer vorweisen und schulen

(Rüsselsheim, 18. Mai 2011) Ein Unfall passiert schnell: Da übersieht ein Hotelgast eine kleine
Wasserlache auf der obersten Stufe und stürzt die Treppe ins Foyer hinunter... „Hier besteht die
Verpflichtung zur Ersten Hilfe“, gibt Hotelsicherheitsberater Ulrich Jander zu bedenken. „Jedes
Hotel muss genügend Ersthelfer bieten und beständig schulen.“ Dies sei in den
Unfallverhütungsvorschriften festgeschrieben, erinnert der aus dem Fernsehen bekannte
„Hotelchecker“. Doch nun sind die Erste-Hilfe-Ausbildung und –Schulung in der Hotellerie in
Gefahr.

Ein Unfall ist schnell passiert - Hotels müssen genügen Ersthelfer ausbilden (Foto: GQH/Ulrich Jander)
Hochauflösendes Foto (.jpg) zum Download

„Immer mehr Hoteliers in die Situation, dass eine Ausbildung nicht mehr möglich ist. Bei den
etablierte Rettungsdiensten wie DRK, MHD, Johanniter oder ASB gibt es mittlerweile erhebliche
personelle Engpässe, da u.a. die Zivildienstleistenden fehlen“, so der Chef des bekannten
Rüsselsheimer Unternehmen GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel. Ein erheblicher
Stamm an Rettungsausbildern sei weggebrochen und können die Hotel-Ersthelfer nicht mehr
betreuen.

Doch die Hoteliers werden nicht aus der Verpflichtung, geschulte Ersthelfer auszubilden,
genommen. „Sollten Sie in punkto Rettungsausbildung von den örtlichen
Rettungsdienstorganisationen nur Absagen bekommen, informieren Sie Ihre zuständige
Berufsgenossenschaft bzw. die Arbeitsschutzbehörde, damit man Ihnen bei einem eintretenden
Schadensereignis nicht auf die Füße tritt“, rät Jander.

Verpflichtung zur Ersten Hilfe besteht für Jedermann, auch für Hotelmitarbeiter. Die Zahl der
Ersthelfer wird Revisionsbesuchen durch die Berufsgenossenschaft (BG) und durch das Amt für
Arbeitsschutz abgefragt.

Ulrich Jander ist Sicherheitsberater und Fachberater für Arbeits- und Objektschutz. Zusammen mit seiner
Frau Martina leitet der die Unternehmen GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel und ASD
Arbeitsmedizinischer & Sicherheitstechnischer Dienst. Der gelernte Bankkaufmann und Verwaltungsfach-
Ingenieur ist u.a. Sachverständiger für Arbeitssicherheit und Brandrisikomanagement. Der 53-Jährige lebt
in Rüsselsheim bei Frankfurt/Main. Weitere Informationen: www.gqh-hotel.de, www.gastro-smiley.eu

2.287 Anschläge

Für Rückfragen:
Ulrich Jander, infomation@jander.net
GQH Gesellschaft zur Qualitätssicherung im Hotel mbH
Odenwaldstr. 19, 65429 Rüsselsheim
Tel. +49 (0)6142 31581, Fax +49 (0)6142 33997

Presseservices:
Carsten Hennig, ch@news-good.com
Tel. +49 (0)40 414311692

Stichworte:
Hotel, Unfall, Unfallverhütung, Vorschriften, Erste Hilfe, Ersthelfer, Rettungsausbildung, Rettung,
Schulung, Hotelsicherheit, Sachverständiger, Ulrich Jander