Erste Hilfe Bei Kinderunfällen

Teil 8

Wundversorgung
So reagieren Sie richtig
Ihre Volkspharma Versandapotheke präsentiert Ihnen in der Reihe „Kinderunfälle- So reagieren Sie richtig“ Erste Hilfe-Maßnahmen zum korrekten Verhalten bei Kinderunfällen. In dem achten Volkspharma Notfall Report „Wundversorgung“ lernen Sie, wie Sie offene Wunden bei Kindern richtig Erstversorgen.

Venlo, 2011

Inhaltsangabe
S. 3 S. 4 S. 6 S. 7 S. 8 S. 10 S. 10 S. 13 S. 14 S. 15 Schürfwunden Diese Fragen sollten Sie bei offenen Wunden stellen Schrittweise zur richtigen Wundversorgung Utensilien für die Wundversorgung Wunde reinigen und Verband anlegen Verletzungen, die ein Arzt sehen sollte Der Wundstarrkrampf und die Tetanusimpfung Anzeichen schwerwiegenderer Wundverletzungen Zusammenfassung Impressum

2

Schürfwunden – Eine der häufigsten Verletzungen bei Kindern
Fast jeder von uns ist schon einmal mit oberflächlichen Schürfwunden konfrontiert worden. Ein Sturz von der Schaukel, dem Fahrrad oder dem Skooter auf Knie und Ellbogen gehört wohl zu den häufigsten Verletzungen die Kinder erleiden. Wir wollen Ihnen in unserem Beispielsfall zeigen, welche Maßnahmen Sie selber zuhause treffen können, um eine solche Verletzung zu behandeln und Infektionen vorzubeugen.

3

Worauf Sie achten und wonach Sie gezielt nachfragen sollten Wenn Ihr Kind sich verletzt hat, dann sollten Sie auf folgende Punkte achten und bei Ihrem Kind gezielt Fragen stellen:

Schmerzen Wo tut es weh? Kopfverletzung Hast Du Dir am Kopf wehgetan? Bewusstseinsverlust Kannst Du dich daran erinnern, was passiert ist? Gehirnerschütterung Ist dir schlecht? Hast du brechen müssen? Brüche Wo tut es am Arm weh? Kannst Du die Finger bewegen?

Wenn die Haut verletzt ist, sich aber noch Kleidung über der Wunde befindet - was machen Sie mit der Kleidung? Betrachten Sie die folgende Übung als gute Möglichkeit, Ihr Wissen um das richtige Verhalten zu überprüfen. Versetzen Sie sich dazu in die in der Überschrift beschriebene Situation und geben Sie Ihre eigene Antwort. Die Auflösung und das richtige Verhalten präsentieren wir Ihnen gleich im Anschluss. 1. Ich versuche die Kleidung vorsichtig auszuziehen. 2. Ich entferne sie unter warmem Wasser. 3. Ich entferne die Kleidung unter laufendem kaltem Wasser. 4. Ich darf auf keinen Fall die Kleidung aufschneiden.

4

Antwort Nummer 1 ist richtig! Um den Schweregrad der Verletzung einzuschätzen, sollten Sie die Kleidung entfernen In jedem Fall sollten sie sich das Ausmaß der Verletzung anschauen. Dazu kann in der Regel die Kleidung vorsichtig ausgezogen werden. Bei Brüchen oder sehr tiefen Verletzungen sollte dies jedoch unterbleiben und die Kleidung aufgeschnitten werden. Im Zweifelsfall überlassen Sie dies den Spezialisten des Rettungsdienstes, die dafür besonders ausgebildet sind.

5

Im Folgenden führen wir Sie schrittweise durch die richtige Wundversorgung Zunächst muss der Schweregrad der Verletzung eingeschätzt werden. Dazu muss die
  

Größe der betroffenen Oberfläche Tiefe der Wunde Verunreinigung der Wunde

abgeschätzt werden. Erst nachdem Sie die Wunde begutachtet haben, können Sie wissen , ob Sie die Wunde selber versorgen können oder einen Arzt hinzuziehen müssen. Eine oberflächliche Schürfwunde, wie im nebenstehenden Bild, können Sie meist selbst behandeln.

6

Diese Dinge sollten Sie für eine richtige Wundversorgung parat haben:  Antiseptische Salbe  Bandage  Desinfektionsmittel  Pflaster  Schüssel  Sterile Wundauflage  Waschbecken

7

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie bei einer oberflächlichen Verletzung die Wunde gereinigt und ein Verband angelegt wird.  Reinigung im warmen Wasser / Jodbad

 Entfernen von groben Partikeln (z.B. Splitt  Aufbringen eine Salbe (z.B. Polividon Jod®)

8

 Verbinden

Als nächstes ist wieder Ihr Wissen gefragt…

Welche Verletzungen müssen immer von einem Arzt gesehen werden? 1. Verletzungen im Gesicht 2. Klaffende Verletzungen 3. Verletzungen mit infektiösem Material 4. Verletzungen durch Tiere 5. Alle Verletzungen an den Gliedern

9

Diese Verletzungen müssen immer von einem Arzt gesehen werden: Wenn Sie alle möglichen Antworten 1-5 angegeben haben, liegen Sie absolut richtig! Verletzungen, die mit klaffenden Wunden einhergehen, Gelenke betreffen oder stark verunreinigt sind, sollten immer vom Arzt behandelt werden. Ebenso solche, die kosmetisch von Bedeutung sein können, wie z.B. Verletzungen im Gesicht. Verunreinigungen mit infektiösem Material und Verletzungen, die von Tieren herrühren, sollten immer vom Arzt behandelt werden. Es besteht die Gefahr von schwerwiegenden Infektionen die ggf. mit Antibiotika und anderen Medikamenten behandelt werden müssen.

Sie haben sicher alle schon vom Wundstarrkrampf gehört. Welche Aussagen über den Wundstarrkrampf (Tetanus) treffen zu? Wundstarrkrampf (Tetanus) ist eine Erkrankung, die 1. In Deutschland nicht mehr vorkommt 2. Bei kleinen Kindern nicht beobachtet wird 3. Ungefährlich ist, da immer ein Impfschutz besteht 4. Eine seltene aber gefährliche Erkrankung, gegen die man impfen kann

10

Nur die Antwort Nr. 4 ist richtig Wundstarrkrampf ist eine seltene, aber auch in Deutschland vorkommende Erkrankung. Der Erreger ist oft in staubiger Umgebung anzutreffen. Ein effektiver Schutz vor Wundstarrkrampf kann durch eine Impfung erzielt werden. Dazu müssen drei Initial-Impfungen (aktiver Impfschutz) durchgeführt werden (Initialimpfung die nach 1 und 6 Monaten wiederholt wird). Nach den 3 Initial-Impfungen besteht ein Impfschutz, der durch eine Wiederholungsimpfung aufgefrischt werden kann. Falls keine oder kein sicherer Impfschutz besteht, wird zusätzlich eine sofort wirksame passive Impfung durchgeführt, die anschließend von einer aktiven Impfung gefolgt werden muss. Es ist richtig, dass man gegen Wundstarrkrampf impfen kann, jedoch hält der Impfschutz nicht lebenslang vor.

11

Überprüfen Sie jetzt auch Ihr weiteres Wissen um den Impfschutz gegen Wundstarrkrampf Wenn man einmal komplett, d.h. dreimalig geimpft wurde, dann besteht eine Immunität gegen Wundstarrkrampf für a) 6 Monate b) 12 Monate c) 5 - 10 Jahre d) 10 - 20 Jahre?

  
12

Die Antwort c) ist richtig! Wenn einmal alle drei Impfungen (Grundimmunisierung) erfolgt sind, besteht der Impfschutz für 5 - 10 Jahre. Im Zweifelsfalle ist es aber immer besser einmal zu viel als einmal zu wenig zu impfen.

Abschließend erfahren Sie, welches Anzeichen einer schwerwiegenderen Wundverletzung sind:  Überwärmter Arm mit Schwellung  Starke Schmerzen  Fieber Wenn Sie eines dieser Zeichen bei sich oder ihrem Kind beobachten, sollten sie einen Arzt aufsuchen!

13

Zusammenfassung:
Hier noch einmal die wichtigsten Schritte der Wundversorgung 1. Verletzung abschätzen 2. Kleidung wenn notwendig vorsichtig entfernen 3. Groben Schmutz entfernen 4. lauwarmes Desinfektionsbad / Jodbad herstellen 5. 10 Minuten im Jodbad desinfizieren 6. Abtrocknen 7. Antiseptische Creme auf Kompresse 8. Wunde steril abdecken 9. Umwickeln

14

IMPRESSUM:
Erste Hilfemaßnahmen Bei Kinderunfällen – Teil 8 WundversorgungCopyright 2011 Volkspharma Verantwortlich für den Inhalt:
People's Pharma B.V. Columbusweg 8b NL-5928 LC Venlo Tel.: 0031 77 39 61 29-0 Fax: 0031 77 39 61 29 -9 email: service@volkspharma.eu

Ein Unternehmen der Volkspharma-Gruppe: Volkspharma GmbH August Wessels Str. 5 86154 Augsburg Deutschland Geschäftsführer: Prof. Dr. G-H. Nagler Axel Schröder

PS: Sie wollen weitere lebensrettende Tipps zu Kinderunfällen? Die vorliegenden Informationen entstammen der interaktiven Trainings-CD-ROM „Kinderunfälle“ die über 16 der häufigsten Kinderunfälle und das jeweilige richtige Verhalten in solchen Notfällen aufklärt. Solange der Vorrat reicht, erhalten Sie die CD-ROM kostenlos mit Ihrer Erstbestellung im günstigen Versandapotheken-Shop der Volkspharma. Das Video zu diesem Report finden Sie auch auf Volkspharmas YouTube Kanal unter folgendem Link: Erste Hilfemaßnahmen bei Kinderunfällen Hier finden Sie Volkspharma auf Facebook: Volkspharma Versandapotheke auf Facebook

15