Vous êtes sur la page 1sur 3

SL 85 System-Ausgleich

Flexibler Flächenausgleich von 0,5 – 50 mm in einem Arbeitsgang

Daten zur Verarbeitung/


Technische Daten
0767

PCI Augsburg GmbH


Piccardstraße 11
D-86159 Augsburg
17
DE0515/01
Lieferform graues Pulver
Thomsit SL 85 (DE0515/01)
System-Ausgleich Gebinde PE-Sack, 25 kg
• Sehr gut verlaufend und pumpfähig EN 13813:2002
Zementestrichmörtel Versandeinheit 42 Gebinde pro Palette
• Spannungsarm für die Anwendung in Gebäuden
EN 13813 CT-C40-F10

Brandverhalten A2fl-s1 Wasserbedarf 6,0 l / 25 kg


• Ideal auf Holzdielen Freisetzung korrosiver Substanzen
Druckfestigkeit
CT
C40

Verarbeitungszeit ca. 30 Minuten


Biegezugfestigkeit F10

• Gabelstaplerfest für Industrieböden


• Schubfest unter Parkett Begehbar nach ca. 2 Stunden
Belegreif für Bodenbeläge nach ca. 24 Stunden
Anwendungsbereiche Belegreif für Parkett
bis 5 mm Schichtdicke nach ca. 24 Stunden
Sehr emissionsarmer Bodenausgleich zum Erstellen normgerech- über 5 mm Schichtdicke nach ca. 48 Stunden
ter Untergründe für die Aufnahme von Bodenbelägen und
Beanspruchung ab 1 mm Schichtdicke stuhlrollen-
Parkett. Thomsit SL 85 ist einsetzbar auf geeigneten: geeignet bei Belastung mit Rollen
• Estrichen und Beton gemäß DIN EN 12529
• Fliesen und Platten Temperaturbeständigkeit
• Naturwerkstein und Terrazzo nach Abbindung bis max. +50 °C,
• Zuvor genannten Untergründen als Altuntergrund mit auf beheizten Fußboden-
festhaftenden, wasserfesten Klebstoffresten konstruktionen einsetzbar
Thomsit SL 85 ist hervorragend auf hochbelasteten Industrie- und für Transport -20 °C bis +50 °C
Krankenhausflächen einsetzbar. Darüber hinaus eignet er sich für für Lagerung 0 °C bis +50 °C
die Direktüberspachtelung festsitzender Klebstoffreste (ausge- Lagerfähigkeit 12 Monate, kühl und trocken
nommen Sulfitablauge und weichbituminöse Parkett- und Holz- Vorstehende Zeitangaben werden bei Normklima (23 °C und 50 % rel. Luftfeuchtigkeit) erzielt.
Bei anderen Klimabedingungen tritt eine Verkürzung/Verlängerung der Abbindung und Trocknung ein.
pflasterkleberreste). Thomsit SL 85 erfüllt höchste Anforderungen
zum Arbeitsschutz, zur Raumluftqualität und zur Umweltverträg-
lichkeit.

SL 85, Januar 2017


Verbrauch Verarbeitung

SL 85 System-Ausgleich
Verbrauch Reichweite/Gebinde In einem sauberen Anrührtopf die vorgegebene Menge klares
je 1 mm Schichtdicke ca. 1,5 kg/m² Wasser vorlegen und Thomsit SL 85 mit geeignetem Rührer (z.B.
2 mm Schichtdicke ca. 3 kg/m² ca. 8,3 m² Thomsit TE 162 Exaquirl) etwa 2 Minuten klumpenfrei anrühren.
5 mm Schichtdicke ca. 7,5 kg/m² ca. 3,3 m² Die Spachtelmasse mit Rakel oder Glättkelle in gewünschter
10 mm Schichtdicke ca. 15 kg/m² ca. 1,7 m² Schichtdicke auftragen. Bei Schichtdicken über 10 mm bis max.
50 mm 30 % feuergetrockneten Quarzsand (0 - 2 mm) beimi-
Untergrundvorbehandlung schen. Thomsit SL 85 eignet sich für die maschinelle Verarbeitung.
Informationen hierzu finden Sie im „Pumpenleitfaden” unter
Untergründe müssen den Anforderungen der ATV DIN 18 365 www.thomsit.de.
„Bodenbelagarbeiten” bzw. der ATV DIN 18 356 „Parkettarbei-
ten” entsprechen. Sie müssen insbesondere sauber, fest, trocken Bitte beachten Sie
sowie riss- und trennmittelfrei sein.
Grundsätzlich sind folgende maximal zulässigen Restfeuchtig- • Bestmögliche Raumluftqualität nach Bodenbelagarbeiten setzt
keitsgehalte zu beachten (Angaben in CM-%): normgerechte Verlegebedingungen und vollständig getrocknete
Untergründe, Grundierungen sowie Spachtelmassen voraus.
• Fußbodenarbeiten nur durchführen bei Bodentemperatur
Estrichart Elastische und textile Bodenbeläge,
Parkett und Holzböden, Laminatböden
über 15 °C, Lufttemperatur über 18 °C und rel. Luftfeuchte
unter 75 %.
beheizt unbeheizt
• Vollständige Trocknung vor den nächsten Arbeitsgängen abwar-
Zementestrich 1,8 % 2,0 %
ten. Dazu günstige klimatische Verhältnisse (empfohlen: 50 %
Calciumsulfatestrich 0,3 % 0,5 %
rel. LF, 20 °C) und ausreichende Luftzirkulation einstellen.
• Bei zu schnellem Wasserentzug (aufgeheizte Räume oder stark
Das Einwandern von Feuchtigkeit in den Bodenaufbau ist immer saugende Untergründe) Gefahr der Rissbildung! Die frische Aus-
durch geeignete Maßnahmen (z. B. Abdichtungsbahnen, Sperr- gleichsschicht ist vor zu schnellem Austrocknen zu schützen und
grundierungen) auszuschließen. Dies gilt im besonderen Maße für möglichst innerhalb von 14 Tagen mit Bodenbelägen zu bele-
Verbundkonstruktionen und Betondecken.
gen. Sollte eine Belegung in diesem Zeitraum nicht möglich
Bei zementären Untergründen evtl. vorhandene Zementschlämme
sein, ist die Fläche durch geeignete Maßnahmen, z.B. durch
maschinell beseitigen. Calciumsulfatgebundene Estriche grundsätz-
Schutzfolie, vor zu schnellem Austrocknen oder Niederschlag zu
lich anschleifen und absaugen. Dichte, glatte Untergründe, wie z.B.
schützen.
keramische Fliesen und Platten grundreinigen und anschleifen.
• Frische Ausgleichfläche vor direkter Sonneneinstrahlung und
Vor dem Spachteln empfohlenen Thomsit Vorstrich einsetzen.
Zugluft schützen.
Holzuntergründe, wie z.B. Dielenböden, durch Nachschrauben fest-
• Gussasphaltestriche nicht dicker als 5 mm ausgleichen.
setzen und mit geeigneten Thomsit Vorstrichen bzw. Grundierungen
vorbehandeln. Holzdielenfugen müssen vorher geschlossen werden • Nicht saugfähige Untergründe mindestens 2 mm dick über-
(z.B. Acrylatfugenmassen). Anschließend das Armierungsgewebe spachteln.
Thomsit Floor® TF 300 unter leichter Spannung auftackern (im • Nicht im Außenbereich einsetzen oder unmittelbarer/indirekter
Nahtbereich ca. 3 cm überlappend). Beim Spachteln unbedingt Feuchtigkeit aussetzen. Im Zweifel geeignete Feuchtigkeits-
einen ausreichenden Wandabstand einhalten. Die stete, gute Be- sperren verwenden.
und Entlüftung des Holzbodens durch den Einbau von Belüftungs- • Nicht als Estrich oder Nutzboden verwenden.
sieben bzw. hinterlüfteten Sockelleisten sicherstellen. Festsitzende, • Bei dickeren Schichten kann 24 Stunden nach Einbringen eine
vorbehandelte Holzdielen mit Nut und Feder können bei der Trocknungsbeschleunigung mit Kondensattrockner erfolgen.
Belegung mit textilen Bodenbelägen im Wohnbereich direkt, • Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.
ohne Einsatz des Armierungsgewebes, überspachtelt werden.

SL 85, Januar 2017


• Anbruchgebinde dicht verschließen und rasch aufbrauchen.
Fachinformation

SL 85 System-Ausgleich
• Mindestschichtdicke unter Parkett: 2 mm.
• Zementäre Ausgleichsschichten neigen auf weichen Schichten Folgende Merkblätter sind zu beachten:
(z. B. Klebstoffreste) zu Rissbildung. Solche Schichten sind • „Hinweise zur Beurteilung und Vorbereitung der Oberfläche von
deshalb vor dem Spachteln möglichst weitgehend zu entfernen. Anhydritfließestrichen” des Bundesverbands Estrich und Belag
e.V. (BEB), Troisdorf (www.beb-online.de).
Arbeits-Umweltschutz • „Beurteilung und Behandlung der Oberflächen von Calcium-
Die mittel- oder langfristige Abgabe nennenswerter Konzentratio- sulfat-Fließestrichen” des Industrieverbandes Werkmörtel e.V.,
nen flüchtiger organischer Stoffe (VOC) an die Raumluft ist nicht Duisburg
zu erwarten. Dennoch während der Verarbeitung und Trocknung • „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen” des
für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen Bundesverbands Estrich und Belag e.V. (BEB), Troisdorf.
während der Verarbeitung des Produkts ist zu vermeiden. • „Vorbereitung von Estrichen für Bodenbelagarbeiten”
Thomsit SL 85 reagiert mit Feuchtigkeit stark alkalisch. Haut und des Industrieverbandes Werkmörtel e.V., Duisburg.
Augen schützen, vorgeschriebene Schutzausrüstung tragen. • „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen”
Bei Berührung mit Haut oder Augen sofort gründlich mit Wasser Merkblatt TKB-8, Industrieverband Klebstoffe, Düsseldorf.
abspülen. Bei Augenkontakt zusätzlich Arzt aufsuchen.
Informationen für Allergiker unter: +49 821/59 01-380/-525
Entsorgung
oder unter der Nummer der Notfall-Bereitschaft: Produkt darf nicht in Gewässer, Abwasser oder Erdreich gelangen.
Tel.: +49 180 2273-112. Nur restentleerte Gebinde (rieselfrei) als Wertstoff der Wieder-
Für Kinder unzugänglich aufbewahren. verwertung zuführen.
Abfallschlüsselnummer gemäß des europäischen Abfallkatalogs
Produkt für gewerbliche Anwendung. (EAK): 17 01 01

Sicherheitsdatenblatt unter www.thomsit.de erhältlich.

GISCODE ZP 1 chromatarm nach Richtlinien 2003/53/EG Die vorstehenden Angaben, insbesondere Vorschläge für die Verarbeitung und Verwendung
unserer Produkte, beruhen auf unseren Kenntnissen und Erfahrungen. Wegen der unter-
EMICODE EC 1 R sehr emissionsarm schiedlichen Materialien und der außerhalb unseres Einflussbereichs liegenden Arbeitsbedin-
gungen empfehlen wir in jedem Falle ausreichende Eigenversuche, um die Eignung unserer
Produkte für die beabsichtigten Verfahren und Verarbeitungszwecke sicherzustellen. Eine
Haftung kann weder aus diesen Hinweisen, noch einer mündlichen Beratung begründet wer-
den, es sei denn, dass uns insoweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Mit dem
Erscheinen dieses Technischen Merkblatts verlieren alle vorherigen Ausgaben ihre Gültigkeit.

PCI Augsburg GmbH


Piccardstraße 11, 86159 Augsburg,
Tel.: +49 821 5901 0

PCI Bauprodukte AG
CH-8055 Zürich,
Tel.: +41 58 958 21 21

thomsit-info@basf.com
www.thomsit.de

Qualität für Handwerker


SL 85, Januar 2017